Männer I

Männer I (P): HSG Ottweiler/Steinbach I – VTZ Saarpfalz II (20:13) 41:24

Saarländischer Handballpokal – HSG Ottweiler/Steinbach siegt souverän gegen einen enttäuschenden Saarlandlegisten

Am vergangenen Samstagabend kam es zum lange ersehnten Auf-einandertreffen der HSG Ottwei-ler/Steinbach I und dem VTZ Saarpfalz II im Rahmen des saar-ländischen Handballpokals.Die Ottweiler Mannschaft startete schwach in die Partie, lag schnell mit zwei Toren in Rückstand. Auf der Bank spürte man die Anspan-nung, schließlich war man doch mit den zuletzt gebotenen Leistun-gen in der regulären Spielrun-de ebenfalls nicht zufrieden. In den letzten Wochen wurde jedoch wieder gut trainiert und man er-wartete in diesem Spiel nicht we-niger als einen klaren Sieg. Hoffte man vor der Partie noch „nur“ auf eine hervorragende Leistung, so wurde dieses Ziel vor Beginn der Partie noch korrigiert, nachdem man sah mit welcher Mannschaft der VTZ hier antrat. Die anfängli-chen Schwächephasen im Angriff konnte man schnell ablegen, wodurch man den Rückstand zu-nächst egalisieren und im An-schluss in eine Führung umwan-deln konnte.Die Abwehr der Gäste konnte vor allem den schnell vorgetrage-nen Angriffen und Gegenstößen der HSG nichts entgegensetzen. In dieser Phase des Spiels zeigte unter anderem Christian Gehm eine seiner besten Leistungen im Trikot der HSG. Dennoch gelang es nicht gänzlich zu überzeugen, da man in der Abwehr ein ums andere Mal zu passiv agierte und somit auch einem schwachen Geg-ner zu viele Freiräume bot. Hier schien es, als sei man besonders in der Anfangsphase des Spiels nicht bereit mit der nötigen Konsequenz in die Zweikämpfe zu gehen. Doch auch die Abwehr sollte sich im Laufe des Spieles steigern und so konnte man immerhin mit einer 20:13 Führung in die Pause gehen.In der Pause wechselte Trainer Guido Esseln nun nochmals kräftig durch. Die HSG startete souverän in Hälfte zwei und ließ keinen Zweifel daran, wer an diesem Abend als Sieger vom Platz gehen sollte. Die Abwehr der HSG hatte sich gefestigt und ließ kaum noch leichtfertige Tore der Gäste zu. Im Angriff konnte man einige schöne Spielzüge vortragen und den Ab-stand stetig weiter vergrößern, wodurch sich auch die Stimmung auf den Rängen und der Auswech-selbank in Hälfte zwei zusehends verbesserte und beim ersten Sai-sontor des heimischen Torwarts Daniel Müller in der letzten Minu-te ihren Höhepunkt fand. Am Ende dieser überaus fairen Partie unter Leitung des guten Schiedsrichters Sascha Haas, siegte die HSG Ott-weiler I in der Höhe verdient mit 41:24.Gerne hätte man sich an diesem Abend einem „echten“ Saarlandli-gisten auf Augenhöhe präsentiert, doch leider erschien der VTZ Saarpfalz zu diesem Pokalabend nicht in Bestbesetzung in der Se-minarsporthalle, dies ist umso enttäuschender, da auf besonderen Wunsch des VTZ das Spiel bereits einmal verschoben wurde. Das erhoffte Pokalhighlight blieb somit leider aus, bzw. wurde verschoben, denn in der kommenden Pokalrun-de kommt es nun zu einem Aufei-nandertreffen mit dem vorjährigen Meister der Saarlandliga. Dieser konnte in einem furiosen Saisonfi-nale erst am letzten Spieltag den bis dato Spitzenreiter DJK Nord-saar I überholen und lies auch dem Pfalzligameister in den Relegati-onsspielen keine Chance. Der Termin für das kommende Pokal-highlight gegen die HSG Völklin-gen I ist noch nicht fix, sowie genauere Informationen verfügbar sind, werden wir Sie an dieser Stelle informieren. Wir rechnen mit einem echten Saisonhighlight, zu dem wir hier schon alle Fans und Freunde der HSG Ottwei-ler/Steinbach I recht herzlich ein-laden möchten. Wir erwarten auch hier wieder eine volle Halle und raten daher sich frühzeitig um Karten zu bemühen.Es spielten: Daniel Müller (1), Mathias Ottenbreit (beide Tor), Dominik Schöndorf (2), Fabian Wiesel (12|3), Steffen Schumann (3|1), Sebastian Regitz (4), Ma-thias Brusdeilins (1), Marcel Hoffmann (1), Christian Gehm(6),Seite 2 von 2Kevin Cornelius (3), aniel Ra-wer(4) und Jan Riedesel (4); Trai-ner: Guido EsselnDie Mannschaft bedankt sich bei den zahlreich erschienenen Zu-schauern und hofft erneut auf laut-starke Unterstützung in den wich-tigen nun bevorstehenden Spielen der Verbandsliga. Wir brauchen auch weiterhin die Mithilfe des 8ten-Mannes, um in den entschei-denden Phasen des Spiels die Grundlagen für einen erfolgreichen Abschluss zu legen. Am 06.11.2010 um 19:00 Uhr trifft die HSG Ottweiler/Steinbach I in der Seminarsporthalle wieder auf den Handballclub Perl I. In der vergan-gen Saison waren diese Spiele immer besonders heiß umkämpft und die Gäste reisten bereits im Vorjahr mit lautstarker Verstär-kung nach Ottweiler.

Männer I: TV Heiligenwald – HSG Ottweiler/Steinbach 26:26 (11:7)

Ausgeglichenes Derby endet ohne Sieger!

Eine Woche nach der Nieder-lage im ersten Heimspiel der HSG Ottweiler gegen den Saar-landligaabsteiger ATSV Saar-brücken/ Altenkessel ging die Mannschaft mit dem unbedingten Willen die verloren Punkte wieder gut zumachen in das Spiel gegen den alten Rivalen aus Heiligenwald.

Schon vor Beginn war die Sachsenkreuzhalle in Heili-genwald gut gefüllt und die Stimmung war aufgrund vieler Fans beider Mannschaften gut.Mit Spielbeginn und dem ers-ten Angriff gingen die Gastge-ber auch schon in Führung. Die HSG konnte allerdings sehr schnell ausgleichen und in den weiteren Minuten ein erstes 3- Tore Polster herausspielen.Diese starke Anfangsphase ergab sich auch aus vielen Abschlussungenauigkeiten des TVH im Angriff und einem starken Daniel Müller im Tor der HSG.Jedoch fanden aber auch die Gastgeber dann zu ihrem Spiel und kämpften sich vor ihrem lautstarken Heimpublikum zurück und glichen beim Stan-de von 5:5 wieder aus.Ab dann war die 1. Halbzeit bis in die Schlussminuten, in denen sich der TVH auf zwischenzeit-lich 11:7 absetzen konnte, sehr ausgeglichen.Die HSG kämpfte sich noch mal ran und so wurden beim Stande von 11:9 die Seiten getauscht.Den besseren Start in die zwei-te Hälfte erwischte der TV Heiligenwald.Die HSG musste lange einem 3 Tore Rückstand nachlaufen bis man dann beim Stande von 17:17 endlich wieder ausglei-chen konnte.Ab dann war es wieder ein offener Schlagabtausch indem sich beide Teams nichts schenkten und einen eingehan-delten Rückstand immer wieder ausglichen.Weder der TVH noch die HSG konnten sich auch aufgrund vieler 2 Minuten Zeitstrafen entscheidend absetzen.Richtig spannend wurde es dann noch mal in den letzten Sekunden als die Gastgeber ihren Angriff beim Stande von 26:26 wegen Kreis ab abgepfif-fen bekamen.Der schnell eingeleitete Gegen-stoß über Sebastian Regitz wurde durch den Heiligenwal-der Timo Wagner 4 Sekunden vor Schluss in der Hälfte der Gäste jäh gestoppt.Das Spiel wurde kurz unterbro-chen und der Schiedsrichter diskutierte mit den Zeitneh-mern über einen möglichen Siebenmeter Strafwurf für die HSG.Dieser wurde jedoch nicht mehr gegeben und so gelang es den Gästen auch nicht mehr in den übrigen 4 Sekunden den Siegtreffer zu erzielen.Das Spiel endete somit mit einem leistungsgerechten 26:26 Unentschieden.Die HSG möchte sich auch bei den zahlreich mitgereisten Fans bedankten und hofft auch auf lautstarke Unterstützung im Heimspiel nächste Woche gegen den Tabellenführer HF Illtal 2.Anpfiff ist am Samstag den 25.09.10 um 19:00 Uhr in der Seminarsporthalle Ottweiler.Es spielten:Daniel Müller (Tor)Matthias Ottenbreit (Tor)Kevin CorneliusDominik Schöndorf (3)Jan Riedesel (3)Steffen SchumannThorsten JungMatthias BrusdeilinsDaniel RawerSebastian Regitz (9)Fabian Wiesel (6)Christan Gehm (1)Marcel Hoffmann (4)Trainer: Guido Esseln

Männer I: HSG Ottweiler I : HF Illtal II 22: 26 (13:16)

Heimniederlage gegen HF Illtal


Nach dem kampfreichen Unentschieden der letzten Woche gegen den TV Heiligenwald war für die Mannschaft klar, dass es einer Leistungssteigerung bedarf, um gegen die Handballfreunde aus Illtal bestehen zu können.

In der ersten Hälfte konnte Ottweiler mit schnellem Spiel und der nötigen Konzentration im Angriff mit zwei Toren in Führung gehen. Ottweiler konnte bis zur 25. Spielminute die Führung halten und man wollte diese auch mit in die  Halbzeitpause nehmen.

Die HF Illtal reagierten mit einer neuen Aufstellung, mit der es sich Ottweiler schwer tun sollte. Im Angriff kam es nun zu wiederholten unüberlegten Torwürfen, Konzentrationsschwierigkeiten wodurch das Spiel erheblich in seinem Tempo verlangsamt wurde und die einfachen Torchancen ausblieben. Im Angriff wurden nun bei einer 13:11 Führung Torchancen vergeben und Bälle durch technische Fehler dem Gegner in die Hände gelegt. Daraufhin konnte Illtal sich durch leichte Tore mittels Gegenstoß heran kämpfen und das Spiel zu Gunsten ihrerseits wenden und sich sogar eine 13:16 Führung zur Halbzeit sichern.

 

Für die HSG war nun klar, dass man wieder mit der zu Beginn vorhandenen Leistung in die zweite Hälfte starten musste, um wieder ins Spiel zurück zu finden. Man fand jedoch in der Abwehr als auch im Angriff, nicht die entscheidenden Mittel, um sich wieder heran kämpfen zu können. Ottweiler blieb im Angriff ideenlos und spielte ohne Gefahr auf das gegnerische Tor dem Gegner den Ball in die Hände. Einziger Spieler, der die HSG im Spiel hielt, war der stark parierende Torwart Daniel Müller, der zahlreiche klare Chancen von Illtal vereitelte und somit eine deutlichere Niederlage verhinderte.

Ottweiler konnte sich über die komplette zweite Hälfte hinweg dem Gegner nicht mehr als zwei Tore nähern und musste zu Schluss eine erneute Heimniederlage mit 22:26 in einer gut gefüllten Seminarsporthalle hinnehmen.

Alles in allem war es von beiden Seiten eine körperlich hart umkämpfte, aber faire Partie, in der Ottweiler jedoch nicht das entsprechende Mittel fand, um gegen Illtal bestehen zu können.

Die Mannschaft bedankt sich bei den zahlreich erschienen Fans und hofft weiterhin auf eine starke Unterstützung bei den kommenden Spielen am 9.10. im Pokal gegen den Saarlandligisten aus Zweibrücken und am 6.11. im Heimspiel gegen den Handballclub aus Perl.

 

Es spielten:

Matthias Ottenbreit, Daniel Müller (beide Tor),

Marcel Hoffmann (3), Steffen Schumann, Sebastian Regitz (5), Jan Riedesel (4), Christian Gehm, Dominik Schöndorf (4), Kevin Cornelius (2), Torsten Jung, Daniel Rawer , Matthias Brusdeilins (2), Fabian Wiesel (3),

Trainer: Guido Esseln

 

 

Männer I: HSG Ottweiler – HSG ATSV/TVA 25:29 (12:15)

HSG Ottweiler verliert erstes Heimspiel

Nach dem Sieg beim USC Saar vergangene Woche ging die Mannschaft mit hohen Erwartungen ins erste Heimspiel der neuen Saison gegen die neu gegründete Spielgemeinschaft des ATSV und des TV Altenkessel, die als Absteiger aus der Saarlandliga zu Gast war. Doch auch die Gäste waren mit der Hoffnung auf einen möglichst schnellen Wiederaufstieg hoch motiviert nach Ottweiler gekommen. Den Saarbrückern gelang der wesentlich bessere Start und die Mannschaft konnte sich schnell ein wenig absetzen, zum 1:4 und später 5:10. Die HSG rannte also von Beginn an einem relativ großen Rückstand  hinterher. Nach einigen Minuten fand man dann mit Hilfe der Fans etwas besser ins Spiel und startete die Aufholjagd. Die HSG kam auf drei Tore ran und trennte sich zur  Halbzeitpause beim Stande von 12:15.

In der Kabine wollte man motiviert weiterkämpfen um den Ausgleich zu erringen, musste jedoch, zurück auf dem Parkett, gleich durch einen weiteren Ballverlust ein erneutes Tor der Gäste hinnehmen. Dennoch kämpfte die Mannschaft um Guido Esseln weiter und schaffte es zum 18:19. Der Ausgleich blieb dagegen aus. In der Schlussphase waren beide Teams auf Augenhöhe was Kampf und Stärke angeht, aber der HSG gelang es nicht, die technischen Fehler abzustellen und vorne oft genug zum Torerfolg zu kommen. Das Team aus Saarbrücken setzte sich durch, am Ende mit 25:29.

Insgesamt bleibt zu sagen, dass beide Teams phasenweise gleich stark waren, die Gäste aber cleverer und etwas cooler spielten und, da zu keiner Zeit im Rückstand, verdient gewannen. Hätte die HSG Ottweiler allerdings ihre Mannschaftsleistung der Vorwoche abrufen können, wäre der frühere Saarlandligist in eigener Halle und in diesem kampf- und körperbetonten Spiel sicherlich schlagbar gewesen. So bleibt der Heimmannschaft die Gewissheit, weiter an Konzentration und Cleverness arbeiten zu müssen, wenn man am kommenden Wochenende gegen die alten Rivalen der Bezirksklasse aus Heiligenwald bestehen will. Auch bei der Niederlage konnte die HSG auf ihre Fans zählen, möchte sich hiermit bedanken und hofft, sich auch in Heiligenwald nach besserer Leistung bei möglichst vielen Anhängern bedanken zu können. Anpfiff ist amSonntag, 19.09.2010 um 18:30 in der Sachsenkreuzhalle in Heiligenwald.

Es spielten:

Daniel Müller, Mathias Ottenbreit (beide Tor), Dominik Schöndorf (8/5), Thorsten Jung, Fabian Wiesel (2), Steffen Schumann (2), Sebastian Regitz (2), Mathias Brusdeilins (2), Marcel Hoffmann (3), Christian Gehm, Kevin Cornelius (2), Michael Staudter (2), Daniel Rawer und Jan Riedesel (2);

Trainer: Guido Esseln

 

Männer I: USC Saar – HSG Ottweiler 26:28 (11:17)

Auftaktsieg der HSG Ottweiler zur Saison 2010/2011

Am Sonntagabend gewann die HSG Ottweiler ihr erstes Spiel der Saison gegen den Universitäts-Sportclub Saar mit 26:28 (11:17).

Pünktlich um 17.00 Uhr pfiff der Schiedsrichter vom TV Kirkel die Partie des Aufsteigers aus Saarbrücken gegen unsere HSG in der Halle 6 der Sportschule Saarbrücken an.

Die HSG begann selbstsicher und souverän, wodurch ihnen bereits nach kurzer Zeit eine 1:3 Führung gelang. Nach diesem vorbildlichen Start zeigten die Gegner des USC Saar, dass sie nicht ohne Grund als Meister aufgestiegen waren und drehten das Spiel zum 6:5. Die junge Mannschaft aus Ottweiler ließ sich davon allerdings nicht beeindrucken und brachte sich durch eine hervorragende Teamleistung und geschickte Spielzüge wieder in Führung.

Nach der Einwechselung des ehemaligen Regionalligaspielers und gebürtigen Ottweilers Andreas Dörr, der diese Saison von der Unteren Saar zur HSG wechselte, konnte die Mannschaft von Guido Esseln ihre Führung weiter ausbauen und mit einer komfortablen 11:17 Führung in die Halbzeitpause gehen.

Die ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit stand die Mannschaft aus Ottweiler jedoch fast komplett in Unterzahl auf dem Platz. In dieser Zeit in Überzahl gelang es den Gegnern aus Saarbrücken den Ausgleich zum 19:19 zu erreichen. Nun kam es zum offenen Schlagabtausch, bei dem die HSG aber nie in Rückstand geriet. Gegen Ende der Partie erkämpften sich die Jungs aus Ottweiler dann wieder eine verdiente Zwei-Tore-Führung, unter anderem wegen guter Leistung des Torhüters Daniel Müller und platzierter Würfe im Angriff durch Fabian Wiesel. Die Führung konnten sie bis zum  Ende halten und gewannen das Spiel letztendlich mit 26:28.

Wir bedanken uns bei den mitgereisten Fans und hoffen auf zahlreiches Erscheinen beim ersten Heimspiel der HSG gegen den ATSV Saarbrücken am Samstag, den 11.09.2010 um 18.00 Uhr in der Seminarsporthalle. Wir freuen uns schon auf die immer gute Stimmung in unserer Halle und wollen dem heimischen Publikum auch in der nun laufenden Saison viel Sehenswertes bieten!

Mannschaftsaufstellung: Kevin Cornelius (1), Dominik Schöndorf, Steffen Schumann, Thorsten Jung, Matthias Brusdeilins (5), Sebastian Regitz (1), Fabian Wiesel (6), Jan Riedesel (2), Michael Staudter, Marcel Hoffmann (2), Andreas Dörr (7), Christian Gehm, Daniel Müller (Tor), Matthias Ottenbreit (Tor), Trainer: Guido Esseln

 

 

Männer I: TV Kirkel – HSG Ottweiler/Steinbach 29:25 (14:11)

Niederlage am letzten Spieltag der Hinrunde

Am letzten Spieltag der Hinrunde musste unsere Mannschaft zum Tabellendritten nach Kirkel. Auch dorthin folgten der Mannschaft der HSG zahlreiche Fans, die die ersten Punkte des neuen Jahres mit nach Hause nehmen wollten.

Die Mannschaft schien von Anfang an präsent zu sein und so wurde nach einem 1:0 Rückstand ein 1:2 herausgespielt. Man wollte dem Gegner keine Chance geben ins Spiel zu finden. Bis zum Stande von vier zu vier  setzte das Team die Vorgaben der Trainer um. Jedoch erlitt unser Spiel einen Bruch und so konnte sich Kirkel eine Führung von vier Toren erarbeiten. Durch eine sehr starke Angriffsleistung von Fabian Wiesel konnte die HSG den Rückstand auf zwei Tore verkürzen. Es gelang dem Team sogar den Anschlusstreffer zu erzielen. Diese starke Mannschaftsleistung wurde jedoch durch technische Fehler und zwei Zeitstrafen zunichte gemacht. Schließlich gingen wir mit einem Ergebnis von 14 zu 11 in die Pause.

Nach der Pause erwische die HSG den besseren Start. Es gelang uns Kirkel unter Druck zu setzten und zweimal den Ausgleich zu schießen. Ab dieser Phase des Spiels wurde die Partie  etwas körperbetonter geführt. Einer der Kirkeler Spieler griff beim Tempogegenstoß unserem Linksaußen Dominik Schöndorf  in den Arm und verhinderte so eine 100% Chance, was die Schiedsrichter in der 40. Minute dazu zwang eine berechtigte rote Karte zu zeigen. Diese Überzahl konnten wir jedoch nicht nutzen. Es gelang unserer Abwehr in dieser Phase der zweiten Halbzeit nicht geschlossen und kompakt zu stehen, um die Angriff der Gastgeber zu unterbinden. Gleichzeitig wurden abgefangene Bälle immer wieder durch technische Fehler oder Abschlussschwäche her geschenkt. Ein weiterer Tiefschlag neun Minuten vor Spielende, war die dritte Zeitstrafe für Marcel Hoffmann, der somit das Spielfeld vorzeitig verlassen musste. Es gelang der HSG in den letzten Minuten nicht mehr, den 4-Tore Rückstand zu verkürzen. Somit gewann der Gastgeber mit 29:25.

Die Kirkeler waren an diesem Abend sicherlich schlagbar, waren jedoch Clever genug die vielen  Fehler unserer Mannschaft gnadenlos und souverän auszunutzen.  Wenn es uns gelingt aus den Fehlern und knappen Niederlagen der Hinrunde zu lernen und die Fehlerquote deutlich zu reduzieren, wird in der Rückrunde sicherlich noch die eine oder andere Mannschaft über die HSG stolpern.

Unser nächstes Spiel findet am Sonntag den 24.01.2010 um 18.00 Uhr in Marpingen statt. Dort empfängt uns der Tabellen 7., die  HSG DJK Nordsaar II. Wir hoffen weiter auf eure zahlreiche Unterstützung!

Es spielten:

Daniel Müller, Andreas Dörr (beide Tor),

Kevin Cornelius (2), Dominik Schöndorf (2/2), Steffen Schumann (2), Marco Mathieu (6/6), Fabian Wiesel (7), Philip Pulcer (2), Daniel Rawer, Marcel Hoffmann  (2), Matthias Brusdeilins (1), Christoph Willenbacher ,Christian Gehm (1)

Trainer: Thomas Lentes, Markus Lentes