Männer I

Männer 1: HSG Ottweiler/Steinbach – HSG Völklingen 30:30 (11:15)

Am Sonntagabend empfing die HSG Ottweiler/Steinbach die HSG Völklingen, die momentan einen starken vierten Platz in der Liga belegt. Obwohl man das Hinspiel in Völklingen, welches 41:25 zum Nachteil unserer HSG endete, im Hinterkopf hatte, ging man zuversichtlich in das Spiel. Wie so oft lautete die Devise: ‚Sollen sie erstmal zu uns kommen!‘ Der Matchplan war klar: konzentriert und diszipliniert füreinander spielen, klare Chancen nutzen und die 2 Punkte in der harzfreien Seminarhalle behalten. 

Männer 1: HF Saarbrücken – HSG Ottweiler/Steinbach 26:24 (14:10)

Für das erste Spiel der Rückrunde hatte sich die Mannschaft einiges vorgenommen. Man wollte an die zuletzt gute Leistung aus dem Testspiel anknüpfen.

Dies gelang der Truppe aus Ottweiler leider nicht. Nach einem ausgeglichenen Start beider Mannschaften verfielen die Ottweiler Jungs jedoch in alte Muster und machten es den Handballfreunden aus Saarbrücken durch zu viele technische Fehler zu einfach.

Unnötige Niederlage im letzten Heimspiel des Jahres 

 Am vergangenen Wochenende ging es im letzten Heimspiel des Jahres nach dem bereits knapp verlorenen Pokalspiel erneut gegen den TUS Brotdorf. Nach der knappen Niederlage im Pokal wollte man von Anfang an zeigen, dass man im letzten Spiel in der eigenen Halle 2 Punkte mitnehmen will. Bis zur 10. Minute konnte man durch taktisch konzentrierte Angriffe ein ausgeglichenes Spiel gestalten (7:7). Jedoch ging man durch unnötige technischen Fehler mit einem 2-Tore Rückstand in die Halbzeit.

Wichtiger erster Saisonsieg freitags – knappes Pokalaus samstags

Am Wochenende musste die erste Herrenmannschaft gleich zweimal ran. Freitags im Kellerduell gegen die vor der Saison neu gegründete HF Saarbrücken und samstags im Pokal gegen die Ligakonkurrenten aus Brotdorf.

Die erste gute Nachricht des Wochenendes bekam die Mannschaft jedoch schon donnerstags. Flori Knapp bekam vom Arzt das Go – der Handbruch war vollständig ausgeheilt. Somit kehrte eine erste wichtige Option im Rückraum zurück aufs Feld.

Im Vorfeld des Spiels gegen die HF Saarbrücken wurde stets betont, wie wichtig es sein wird, den Kampf anzunehmen und mit schnellem Spiel zum Erfolg zu kommen.

Erneute Niederlage trotz kämpferisch starker Leistung mit erheblich dezimiertem Kader

Am Samstag den 04.11.23 traf die 1. Welle der HSG zuhause auf die erste Mannschaft der HC-Tigers aus St. Ingbert. Leider wird das Lazarett der Männer um Trainer Kordowiecki aktuell nicht kleiner, sondern eher wieder größer. Neben den Langzeitverletzten und immer wieder beruflich verhinderten Spielern fehlt leider für die kommenden Wochen auch Matthias Brusdeilins, einer der Führungsspieler der Mannschaft. An dieser Stelle gute Besserung nochmals an alle Verletzten und auf eine baldige Genesung!

HSG holt den ersten Punkt in eigener Halle

Am vergangenen Samstag erwartete unsere erste Herrenmannschaft die HSG Fraulautern- Überherrn, den bis dahin achtplatzierten der Saarlandliga. Trotz besserer Bilanz und einem überraschenden Sieg in Völklingen sprach Trainer Marek Kordowiecki von einem Gegner auf Augenhöhe und sollte mit dieser Aussage am Ende auch Recht behalten. Die Heimmannschaft startete engagiert und konnte innerhalb der ersten 13 Minuten einen 7:3 Vorsprung herausarbeiten. Entscheidender Faktor war in dieser Phase die Durchschlagskraft der Rückraumpositionen. Den Gästen gelang es bis zum Halbzeitpfiff jedoch, diesen Vorsprung unter anderem infolge von Zeitstrafen für die HSG und einfache Tore über die Außenpositionen bis auf 15:14 auszugleichen.

Männer 1: SG SV 64/VT Zweibrücken 2 – HSG Ottweiler/Steinbach 36:27 (18:14)

Am vergangenen Donnerstagabend reiste die 1. Männermannschaft der HSG nach Zweibrücken.
Nach den vergangenen Spielen wollte man sich auf seine Stärken verlassen und die Fehler der letzten Spielen minimieren.
Dies gelang die ersten 15 Minuten gut. Beim Stand von 6:7 verlor die ersatzgeschwächte Mannschaft jedoch den Faden, sodass es zur Halbzeit 18:14 stand.

Dritte Niederlage im dritten Spiel nach schwerem Auftaktprogramm

Vergangenen Samstag begrüßte die HSG Ottweiler-Steinbach den HC Dillingen-Diefflen zu ihrem zweiten Heimspiel der Saison. Die dünne Personaldecke aus dem letzten Spiel, in dem man mit nur sieben Feldspielern antrat, spitzte sich vor Spielbeginn durch den kurzfristig krankheitsbedingten Ausfall von Topscorer Daniel Keller weiter zu. Zum Glück standen drei Spieler der zweiten Reihe parat und so kam es, dass die alten Hasen Sebastian Regitz und Michael Staudter ihr Comeback in der ersten Mannschaft gaben, sowie Fabian Neu nach guter Vorbereitung erstmals in den Kader berufen wurde. Wechselmöglichkeiten waren damit schon mal gegeben.

Das Spiel begann durchwachsen für die HSG. Im Angriff kam man zu guten Abschlüssen, vor allem durch den in Halbzeit eins überragenden Lucas Weißmann (9 Tore in Halbzeit 1). Jedoch bekam man im Gegenzug sofort das Gegentor, indem der HCD nach eigenem Anwurf das taktische Mittel des siebten Feldspielers nutzte und so leicht in Überzahl über ihre linke Angriffsseite abräumen konnte.

Somit lag man nach 19 Minuten – trotz nicht wirklich schlechter Leistung – bereits mit 7:14 hinten.

In den letzten 10 Minuten vor der Halbzeitpause versuchte man den HCD mit einer 5:1-Abwehr vor eine neue Herausforderung zu stellen, um sich so näher an den Favoriten heranzukämpfen. Und dies sollte gelingen. Die Gäste kamen mit der Umstellung nicht gut zurecht und verloren in der Folge öfter den Ball, wodurch die HSG in den letzten 7 Minuten der ersten Halbzeit ohne Gegentor blieb und es mit einem 11:17 Rückstand in die Pause ging.

Durch den kleinen Erfolg vor der Halbzeitpause angetrieben, wollte man die zweite Hälfte so angehen, wie die Erste endete. Zwar hatten die Dillinger weiterhin ihre Probleme mit der vorgezogenen Abwehrformation, doch schienen sie nun vorbereiteter darauf zu agieren. Ihr Rückraum zog sich etwas weiter zurück, um danach mit mehr Tempo in die Abwehr zu stoßen, das Eins gegen Eins oder den Kreisläufer zu suchen. Die Abwehr der HSG hatte gegen körperlich starke Dillinger des Öfteren das Nachsehen.

Im Angriff spielte man phasenweise gut, doch durch einfache Ballverluste und unnötige 2min-Strafen wegen Meckerns machte man sich das Leben selbst schwer.

Nach 60 Minuten stand dann ein Ergebnis von 21:35 auf der Anzeigetafel.

Alles in allem ist der Truppe von Trainer Kordowiecki nach einer kämpferisch starken Partie gegen eine favorisierte Mannschaft aus Dillingen, in der man nie den Kopf hängen ließ, nicht viel vorzuwerfen, außer dass man sich ein knapperes Ergebnis durch eigene Fehler selbst verbaut hat.

Ein Dank geht an die Herren der zweiten Mannschaft fürs Aushelfen und an die Fans für die lautstarke Unterstützung!

Weiter geht es am kommenden Donnerstag, den 12. Oktober in Zweibrücken in der Westpfalzhalle. Anwurf dort ist um 20:30 Uhr. Die Mannschaft freut sich über jeden, der die Reise mit ihr dorthin antritt!

Es spielten :

Matthias Ottenbreit, Lukas Keller (beide Tor) – Lucas Weißmann (13/3), Florian Schädler (2), Matthias Brusdeilins (2), Michael Staudter (2), Sebastian Regitz (1/1), Marcel Hoffmann (1), Christian Gehm, Fabian Neu, Marius Werner, Jonas Ringeisen

Trainer/ Betreuer:

Marek Kordowiecki, Domenic Spalt, Patrick L‘Hoste

Deutliche Niederlage im zweiten Saisonspiel gegen die HSG Völklingen.

Vergangene Woche machte sich die Mannschaft um Trainer Kordowiecki auf den Weg nach Völklingen, um zwei Punkte aus der Hüttenstadt zu entführen. Im Gegensatz zum letzten Spiel wurde der Beginn der Partie nicht verschlafen, und man konnte zunächst 0:2 in Führung gehen. Dennoch ließ man im Anschluss zu viel zu, lud die Gegner zu oft ein und hatte Probleme, die eigenen Bälle im gegnerischen Tor unterzubringen. Auch die in Minute 13 genommene Auszeit unsererseits und die Anweisung, mit dem siebten Feldspieler zu agieren, brachte keine Besserung in unser Spiel. So stand es bereits zur Halbzeit 23:12 für die Hausherren.

In der zweiten Halbzeit bot sich das gleiche Bild. Man hatte keinen Zugriff auf das Spiel, und ein stark aufspielender Niklas Hoff machte es unserer Mannschaft nicht einfacher. Hinzu kam, dass man kurz vor Schluss vier Minuten in Unterzahl spielen musste, da unser Spieler Christian Gehm vom Platz gestellt wurde. Dies war zwar nicht mehr spielentscheidend, gab Völklingen aber die Möglichkeit, ihren Vorsprung weiter auszubauen. 
So trennte man sich mit 41:25. 

Alles in allem eine verdiente Niederlage, die aber nicht so deutlich hätte ausfallen müssen. 
Wir bedanken uns bei den mitgereisten Fans, die den weiten Weg nach Völklingen gefunden haben.

Für die HSG im Einsatz: 
Matthias Ottenbreit, Lukas Keller (beide Tor) 
Christian Gehm, Daniel Kettering, Lucas Weißmann, Matthias Brusdeilins, Florian Schädler, Jonas Ringeisen, Daniel Keller 
Marek Kordowiecki (Trainer), Marius Werner, Jules Graf

Männer 1: Unglückliche Niederlage zum Saisonauftakt

Zu ungewohnter Zeit startete auch die erste Herrenmannschaft am Freitag, den 22. September in die neue Saarlandliga Saison 2023/2024. Pünktlich zum ersten Punktspiel unter der Leitung von Marek Kordowiecki konnten auch die neuen Trikots gebührend präsentiert werden.

Die Rahmenbedingungen passten also. Auch das Spiel ging gut los, konnte man noch 1:0 in Führung gehen. Nachdem man dann allerdings nach vier gespielten Minuten 1:4 in Rückstand lag, war bereits die erste Auszeit nötig. Zu leichtfertig lief man in das Tempospiel der Gäste hinein.

Leider trug die Auszeit zunächst keine Früchte, nach 10 Minuten stand es 4:10.

Die HSG fing sich anschließend und konnte das Spiel ausgeglichen gestalten und bis zum Halbzeitpfiff durch eine stabilere Abwehr und schnelles Spiel nach vorne ihrerseits auf drei Tore verkürzen.

Auch der Auftakt in die zweite Halbzeit gestaltete sich zunächst ausgeglichen und man war gut im Spiel. Doch unerklärlicherweise hatte die Mannschaft der HSG zwischen Minute 40 und 45 einen kollektiven Blackout. In dieser Phase konnten die Gäste mit 8 Toren davon ziehen.

Diese Phase sollte letztendlich auch das Spiel entscheiden. In den letzten 15 Minuten kämpfte man aufopferungsvoll und kam zwischenzeitlich noch auf 5 Tore ran, die Hypothek aus gleich zwei Schwächephasen im Spiel war allerdings zu groß.

So konnten die Gäste aus Saarbrücken das Spiel letztendlich souverän herunterspielen.

Wir bedanken uns bei allen Zuschauern und Fans, die in der Halle waren und die Mannschaft unterstützt haben!

Was für die HSG bleibt, ist das Gefühl, dass man dieses Spiel nicht hätte verlieren müssen. Doch auf der kämpferischen, sowie über Strecken guten spielerischen Leistung lässt sich aufbauen.

An diesen Mängeln wird man versuchen zu arbeiten, bevor es am Feiertag, dem 3.10., mit einem Auswärtsspiel bei der HSG Völklingen weitergeht.

An einem guten Tag sollte auch beim letztjährigen Meister etwas drin sein.

Heja HSG!

Männer 1 gewinnen Turnier in Alsweiler !

Vergangenen Samstag nahm unsere 1. Herrenmannschaft am alljährlichen Vorbereitungsturnier in Alsweiler teil. Gespielt wurde in 2 Gruppen mit jeweils 3 Mannschaften. Die HSG traf in Gruppe A auf den Gastgeber aus Alsweiler (Saarlandliga) & die TuS Fortuna Saarburg (Rheinland Verbandsliga West). Gruppe B bestand aus der HSG Kastellaun (Oberliga), welche aber nicht in kompletter Erstbesetzung antrat, der DJK Marpingen (Verbandsliga) und der 2. Mannschaft der Black Bulls Alsweiler (A-Liga Ost), welche kurzfristig für die HC Dillingen/Diefflen einsprang und somit verhinderte, dass große Änderungen am Spielplan vorgenommen werden mussten. Gespielt wurden immer 1x20min pro Partie.

Als Sieger des letztjährigen Turniers nahmen sich die Ottweilerer Jungs auch für dieses Jahr nicht weniger vor.

Los ging es um 10:00 morgens mit dem Eröffnungsspiel gegen den Gastgeberverein aus Alsweiler. Ebenso früh wie die Anwurfzeit, so verschlafen gestaltete sich auch dieses erste Spiel für die HSG. In der Abwehr agierte man zu passiv und ohne Zugriff; im Angriff häuften sich die technsichen Fehler gepaart mit vergebenen klaren Torchancen. So musste man sich in Spiel 1 mit 9:12 geschlagen geben.

In Spiel 2 gegen die TuS Fortuna Saarburg versuchte man genau diese Fehler abzustellen. Dies gelang vor allem in der Anfangsphase durch eine starke Abwehrleistung, wodurch man zu Beginn der Partie führte. Mit fortwährender Dauer verfiel man aber wieder in ältere Muster und so lag man 2min vor dem Ende mit 8:10 hinten. Mit diesem Ergebnis hätte man keine Chance mehr auf den Halbfinaleinzug gehabt. Deshalb folgte eine Umstellung auf eine 5:1-Abwehr, wodurch man 2 Bälle schnell erobern und kurz vor Schluss den Ausgleich zum 10:10 erzielen konnte.

Da man in der Tabelle nun sowohl nach Punkten als auch nach Toren mit den Saarburgern gleich stand, musste ein 7m Werfen zur Entscheidung her. Geworfen wurde nach dem klassischen Format mit jeweils 5 Schützen. Eine Parade von Torhüter Jules, sowie die Nervenstärke unserer Schützen sicherten den Sieg im 7m Werfen und damit den 2. Platz in der Tabelle, welcher gleichbedeutend mit dem Halbfinaleinzug ist.

Dort traf man mit der DJK Marpingen auf den Sieger der Gruppe B. Der HSG war anzusehen, dass sie mit fortlaufender Dauer des Turniers immer besser zu ihrem Spiel fand. Unnötige Fehler, wie es sie in den ersten beiden Spielen noch recht häufig gab, konnten fast gänzlich abgestellt werden und so gewann man das Halbfinale verdient mit 3 Toren Vorsprung.

Und wie kann es auch anders kommen? Die letzte Partie des Turniers sollte von den selben Mannschaften geführt werden, die dieses bereits eröffneten. So hieß es zum Abschluss wieder : HSG Ottweiler-Steinbach gegen die Black Bulls Alsweiler. Die HSG wollte unbedingt zeigen, dass das Gezeigte vom frühen Morgen ein Ausrutscher war und den Turniersieg einfahren. Was folgte war die beste Leistung des Turniers. Die Mannschaft war sowohl im Angriff als auch in der Abwehr hochkonzentriert und man führte durchweg mit 2-4 Toren. Leider konnte man diese Führung nicht über die 20min bringen. 2min vor Schluss führte man noch mit 7:10, jedoch bekam man den Linksaußen der Alsweilerer in diesen Minuten überhaupt nicht in den Griff. Wieder und wieder setzte er sich einfach durch und holte 7m für seine Mannschaft heraus oder vollendete selbst. Dadurch kamen die Black Bulls kurz vor dem Ende noch zum Ausgleich und es stand 10:10.

Ein bekanntes Ergebnis für die HSG und auch diesmal sollte es ein gutes Omen sein. Zwar ging es nicht wie zuvor ins 7m Werfen, sondern in eine 5-minütige Verlängerung, doch auch diese konnte man nach einem harten Kampf mit 1:0 für sich entscheiden.

Somit ging man trotz anfänglicher Schwierigkeiten nach einer deutlichen Leistungssteigerung von Spiel zu Spiel doch noch als Gewinner aus dem Turnier und konnte den Titel verteidigen.
Da das Turnier einem gemeinnützigen Zweck diente spendete die HSG ihren Gewinn, ebenso wie der 2. aus Alsweiler und der Drittplatzierte aus Marpingen.
Ein Dank geht an die mitgereisten Fans für die Unterstützung und an die Black Bulls Alsweiler, sowie deren Sponsoren für die Organisation und Einladung zum Turnier.
Das nächste Spiel der Männer 1 findet am 12. August um 18:00 in Merchweiler statt.

Männer 1: HSG Ottweiler/Steinbach – TuS Brotdorf 39:32

Im Rahmen der Nikolausspiele 2022 empfing die HSG zum Abschluss der Hinrunde den TuS Brotdorf. Beide Mannschaften standen sich, mit etwas unterschiedlichen Kadern, bereits vor wenigen Wochen im Pokal gegenüber. Konnte Brotdorf das Pokalspiel noch für sich entscheiden und in die nächste Runde einziehen, sollte dies ein gänzlich anderes Spiel werden.

Die Angriffsmaschine der HSG lief von der ersten Sekunde an auf Hochtouren. Leider bekam die Mannschaft in Halbzeit eins keinen Zugriff auf die zwar langsam, aber individuell gut vorgetragenen Angriffe der Gäste. Das Spiel ging nach einem wahren Spektakel beim Stand von 21:19 in die Pause.