Neuigkeiten

HSG Ottweiler/Steinbach mit neuem Vorstand

Am 12.09.2022 fanden im TVO-Heim in Ottweiler die Neuwahlen für einen neuen Vorstand der
Abteilung Handball statt.
Zur ersten Abteilungsleiterin wurde Raphaela Hussong gewählt. Den Posten ihres Vertreters
übernimmt Daniel Müller. Als neue Kassierer werden künftig Justus Birk und Chantal Presser
agieren. Sarah Decker wird weiterhin die erste Schriftführerin bleiben und zum zweiten
Schriftführer wurde Mark Kopietz gewählt. Angelegenheiten, die die aktiven Männermannschaften
betreffen, werden vom ersten Männerwart Dominik Schöndorf sowie dem zweiten Männerwart
Jonas Ringeisen betreut. Bei den Frauenmannschaften übernimmt Annica Weißmann die Position
der ersten Frauenwartin und Raphaela Hussong bleibt trotz der Aufgabe als Abteilungsleiterin
zweite Frauenwartin. Die Jugendarbeit soll künftig von einem weiteren Vorstandsmitglied betreut
werden. Christina Budke agiert demnach als Jugendwartin.
Der neue Vorstand weist zum einen ein paar neue Gesichter und zum anderen viele junge
Mitglieder auf. Bei den Mitgliedern handelt es sich ausschließlich um ehemalige oder noch aktive
Spielerinnen und Spieler. Eines der Ziele des neuen Vorstandes ist die Intensivierung der
Jugendarbeit, um weiteren Nachwuchs zu gewinnen und diesen dann möglichst bis in die aktiven
Mannschaften zu halten. Außerdem soll der Handball in und für Ottweiler attraktiver gemacht
werden, sodass die Bürger*innen aus Ottweiler und Umgebung wieder vermehrt den Weg in die
Seminarsporthalle finden, um die Mannschaften bei Heimspielen zu unterstützen.

Gelungener Kindertag der HSG Ottweiler-Steinbach

Am Samstag, den 03.09.22, richteten die Aktiven und Trainer*innen der HSG Ottweiler-Steinbach einen Kindertag für ihre jüngsten Mitglieder aus. Morgens um 10 Uhr trafen sich die Kinder und Trainer*innen und kurz darauf ging das erste Training bereits los. Die Kleinen waren sehr aufgeregt und freuten sich nach der langen Trainingspause während der Sommerferien darauf, endlich wieder den Ball in die Hand nehmen zu dürfen. An verschiedenen Stationen zeigten die Kinder ihr Können und wurden unter anderem beim Werfen gefördert. Nach einer ersten Trainingseinheit gab es für die Kinder, ihre Geschwister und Eltern Mittagessen. Dabei konnten die Teilnehmenden leckere Currywurst, Pommes sowie kühle Getränke genießen.

Nachdem das Essen verdaut war, ging die nächste Trainingseinheit los. Auch dabei zeigten die Kinder in verschiedenen Übungen, wie gut sie schon mit dem Ball umgehen können. Außerdem tobten sie sich bei kleinen Spielen richtig aus. In der darauffolgenden Pause genossen die Kinder und ihre Eltern Kaffee und Kuchen. Danach spielten die Kinder in Kleingruppen gegeneinander kleine Spiele, die das Werfen und den Umgang mit dem Ball weiter schulten. Nachdem alle Kinder in der letzten Einheit des Tages nochmals toll mitgemacht haben, erhielt jedes von ihnen noch eine eigene Trinkflasche mit Namen und Logo der HSG sowie eine Medaille für die fleißige Teilnahme.

Anschließend ließen die Familien und die Kleinen den Tag gemeinsam mit den Trainer*innen ausklingen. Insgesamt trainierten 20 Kinder mit. Alles in allem war es ein sehr gelungener Tag für alle Teilnehmenden und vor allem für die Kinder ein tolles Erlebnis.

An dieser Stelle bedankt sich die HSG Ottweiler-Steinbach zudem recht herzlich bei dem Sponsor Samson Druck aus Wiebelskirchen, welcher die Laserbeschriftung der Flaschen für die Kinder finanziert hat.

Weitere Bilder gibt es in der Galerie

Tagesordnung Jahreshauptversammlung und Neuwahlen der Abteilung Handball des TV Ottweiler

Datum: Montag, 12. September 2022

Uhrzeit: 19:00 Uhr

Ort: TVO-Heim, Im Alten Weiher 17, 66564 Ottweiler

Tagesordnung

  1. Begrüßung der Mitglieder
  2. Feststellen der Beschlussfähigkeit
  3. Bericht des Abteilungsleiters
  4. Bericht der Kassiererin
  5. Berichte der Warte
  6. Wahl eines Versammlungsleiters
  7. Entlastung des Vorstands
  8. Neuwahl des Vorstands
  9. Anträge
  10. Verschiedenes

Anträge müssen bis spätestens eine Woche vor Beginn der Versammlung dem Abteilungsvorstand schriftlich vorliegen. Stimmberechtigt sind alle anwesenden Vereinsmitglieder, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.

Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen an der Sitzung teilzunehmen.

Der Abteilungsvorstand

Unsere Kleinsten ganz groß!

Zum Abschluss der Saison durften die Kleinsten der HSG mit den aktiven Mannschaften einlaufen und die Zuschauer begrüßen. Für die Kinder, aber auch für die Aktiven, war es ein tolles Gefühl. Vieles war durch Corona nicht mehr möglich gewesen. Doch jetzt durften sich endlich alle nochmal treffen. Diese Freude war an dem Tag in der Halle zu spüren. Es war ein neues und tolles Erlebnis für die Kinder ein Teil der HSG-Familie zu sein. Wir als HSG sind stolz darauf, einen so tollen und engagierten Nachwuchs zu haben! Macht weiter so!

Allen Fans und allen Mitglieder der HSG-Familie, ob klein oder groß, wünschen wir eine schöne Sommerzeit! Wir freuen uns auf die neue Saison! HEJA HSG

Neue Trainingsshirts für Minis und Mini-Minis bei der HSG Ottweiler/Steinbach

Gerade die Jüngsten waren es, die unter der Pandemie und der geschlossenen Seminarhalle am meisten leiden mussten. Ausgefallene Trainings und Spiele erschwerten eine abwechslungsreiche Freizeitgestaltung erheblich. Bewegung kam zu kurz und die Freunde aus dem Verein sah man auch seltener.

Umso größer war daher vor kurzem die Freude über die neuen T-Shirts, die der Sponsor Primus Textildruck aus Stennweiler in knalligem rot und selbstverständlich mit Vereinslogo zur Verfügung stellte. Voller Stolz und mit leuchtenden Augen streiften die Jüngsten der HSG die Shirts direkt über, mit denen es sich ganz bestimmt noch ein Stückchen besser trainieren lässt. Und ganz nebenbei stärken die Shirts auch das Zusammgehörigkeitsgefühl. 

Ein herzliches Dankeschön dafür an Nico Morgenthal, den Inhaber von Primus Textildruck in Stennweiler, der kurzerhand die ca. 50 Shirts für den Nachwuchs spendete. Die Firma Primus steht im Grunde für langjährige Erfahrung im Nachhilfebereich in der Region, bietet seit kurzem aber auch Textildruck an. Schaut doch dort Mal vorbei.

Danke Nico! Unsere Kids haben sich riesig gefreut und das ist auf jeden Fall am Wichtigsten! 

Heja HSG!

Katholischer Kindergarten Clara Fey investiert Spende aus HSG-Kilometerchallenge „Ein Handballverein bewegt sich“ in eine Elefanten-Rutsche

Im April 2021 startete die HSG Ottweiler/Steinbach eine tolle Aktion. Aufgrund der Corona-Situation fiel gerade für den Kinder- und Jugendbereich der Trainings- und Spielbetrieb aus.

Trotz der Einschränkungen wollte die HSG ihren Mitgliedern etwas bieten und rief die 10.000 km Challenge ins Leben. Durch jegliche Bewegungen an der frischen Luft konnten Kilometer gesammelt werden. Bei Erreichen der erforderlichen Kilometer versprachen Sponsoren die Aktion zu unterstützen und an gemeinnützige Institutionen zu spenden.

Nachdem bereits den evangelischen Kindergärten in Ottweiler und Steinbach, sowie dem städtischen Kindergarten Lehbesch ihre Wunschanschaffungen ermöglicht wurden, konnte abschließend der katholische Kindergarten Clara Fey die Spende verwenden. Die Kinderkrippe des katholischen Kindergartens entschied sich zum Kauf einer tollen Elefanten-Rutsche. Die Indoor-Rutsche macht den kleinen Entdeckern nicht nur jede Menge Spaß, sondern fördert auch das Gleichgewicht, die körperlichen Kräfte und die Koordination.

Aufgrund der Hochwertigkeit der Rutsche wird sie garantiert noch nachhaltig viele weitere Jahrgänge begeistern.

Abschließend geht ein großer Dank an die Geldsponsoren Sparkasse Neunkirchen, die Lindenapotheke Neunkirchen, sowie die Bäckerei Schäfer, ohne die diese Spenden nicht möglich gewesen wären.

Im Bild: drei Nachwuchshandballerinnen der HSG Ottweiler/Steinbach Juna Jung, Maya Weingarth und Mila Hoffmann

Kindergarten Steinbach kauft Kletterwant mit Geld der Kilometerchallenge

Der Förderverein der evangelischen Kindertagesstätte Steinbach hat die Spende der HSG als Zuschuss zur Finanzierung einer Kletterwand samt Weichbodenmatte genutzt.

Die Kinder freuen sich über die neue Herausforderung, an der sie sich ausprobieren und wachsen können! 

Vielen Dank im Namen des Fördervereins und der Kinder der evangelischen Kindertagesstätte Steinbach.

KiTa Lehbesch investiert Spende aus der HSG-Bewegungschallenge in Stapelsteine


Im April 2021 rief die HSG Ottweiler/Steinbach zu einer Bewegungschallenge an der frischen Luft auf. Einen Monat lang konnten Aktive und Nicht-Aktive, Mitglieder, Fans oder Familienangehörige jeglichen Alters durch vielfältige Bewegungsaktionen (Laufen, Fahrradfahren, Inline skaten, Wandern, etc.) Kilometer sammeln. Das vorab ausgerufene Ziel von 10.000 km wurde erfolgreich geknackt, was Geldspenden durch die Sponsoren Sparkasse Neunkirchen, Linden Apotheke Neunkirchen sowie Handwerksbäckerei Schaefer zur Folge hatte. Diese sollten gänzlich Kinder- und Jugendeinrichtungen der Stadt Ottweiler zu Gute kommen.

Eine der Spendenempfängerinnen, die Städtische Kindertagesstätte Lehbesch, konnte ihre Wunschanschaffung durch die Spende mit Beginn des neuen Jahres ermöglichen. Zur Steigerung geistiger und körperlicher Bewegung, sowie der Förderung von Motorik, Kognition, Kreativität und sozialen Kompetenzen unserer Kleinsten, wurden sogenannte „Stapelsteine“ angeschafft. Die HSG wünscht allen Kindern tolle Erfahrungen mit dem neuen Spielgerät!


Bild: Leiterin Iris Schulz, HSG-Mitglied Mark Kopietz und Kinder der KiTa Lehbesch mit den neuen Stapelsteinen

HSG Ottweiler/Steinbach – TV Niederwürzbach 25:25 (11:10)

HSG mit nächstem Remis

Am Ende war man sich nicht ganz sicher, ob man sich über den Punktgewinn gegen den TV Niederwürzbach freuen sollte oder ob die Enttäuschung über den verpassten Sieg überwog. Zuvor sahen die Zuschauer eine durchweg spannende Partie in der Seminarsporthalle, bei denen sich die HSG über weite Strecken leichte Vorteile erspielen konnte.

Nach ausgeglichenem Beginn waren es aber zunächst die Gäste, die sich erstmals nennenswert absetzen konnten beim Stande von 3:5. In der Folge fand die Deckung der Gastgeber aber zunehmend zur gewohnten Stabilität, wodurch der agile Rückraum der Gäste mehr und mehr an Durchschlagskraft verlor. So gelang es der HSG über Gegenstöße den Spielstand zu drehen und beim Zwischenstand von 10:7 erstmals eine 3-Tore-Führung zu übernehmen. Leider belohnte man sich kurz vor dem Seitenwechsel nicht, als man die Chance hatte, mit eben dieser 3-Tore-Führung in die Pause zu gehen und fing sich quasi mit dem Pausenpfiff den Anschlusstreffer zum 11:10.

Nach dem Pausentee blieb Ottweiler zwar spielbestimmend, konnte aber nicht für klarere Verhältnisse sorgen. Über die schnelle Mitte und 2. Welle gelangen im Angriff immer wieder relativ einfache Treffer. Dafür hielten Nachlässigkeiten im Deckungsverbund die Gäste vom TVN aber stets in Schlagdistanz, wie sich an den Zwischenständen von 15:14 und 20:19 erkennen lässt. Die Schlussphase wurde dann gleichermaßen spannend wie auch schwer zu leiten für die beiden Unparteiischen, da das Spiel nun spitz auf Knopf stand. Ottweiler legte meist knapp vor, während Niederwürzbach nachzog. Entscheiden mussten daher die letzten beiden Angriffe. Die Deckung der HSG stand selbst in Unterzahl solide, musste aber dennoch einen stark umstrittenen 7-Meter hinnehmen. Nachdem dieser verwandelt wurde hatte die HSG beim Stande von 25:25 mit dem letzten Angriff die Chance auf den Ausgleich. Da man diesen aber in Unterzahl bestreiten musste, ging die Mannschaft nicht komplett ins Risiko und konnte so leider keinen Treffer mehr erzielen.

Unterm Strich stand damit ein Punktgewinn gegen einen etablierten Gegner. Dennoch lag die Frei-Truppe während des gesamten 2. Durchgangs kein einziges Mal in Rückstand. Die Enttäuschung über den verpassten Sieg war daher spürbar, wird aber sicherlich auch Motivation genug sein, solche Spiele in Zukunft zuzumachen. Die HSG steht nun nach 4 Spieltagen bei 4:4 Punkten. Darauf lässt sich aufbauen im nächsten Heimspiel am 13.11. gegen den HC Dillingen/Diefflen I. Anwurf zur Partie ist um 17 Uhr in der Seminarsporthalle.

Heja HSG!

Aufstellung der HSG:
– Lukas Keller, Daniel Müller (beide Tor)
– Christian Gehm (4), Benedikt Neufang (2), Daniel Kettering (1), Matthias Brusdeilins (1), Sebastian Regitz (2), Patrick L’hoste (2/2), Sven Anhaus, Philip Schwan, Mike Groß (8/3), Marcel Hoffmann (2), Daniel Keller (3)
– Trainer: Tobias Frei
– Betreuer: Volker Wiesel

Bericht: Benedikt Neufang

HSG Ottweiler/Steinbach 2 – TV Merchweiler 3 30:27 (16:15)

Nach dem ersten Auswärtssieg der Saison wollte man an diese Leistung anknüpfen und auch den ersten Sieg in eigener Halle einfahren. Mit dem TV Merchweiler 3 bot sich eine gegnerische Mannschaft, die nicht mehr die jüngste war, so dass man das Spiel über durch Schnelligkeit und Kondition erfolgreich gestalten wollte.

Das Spiel war lange Zeit sehr ausgeglichen. Man wusste allerdings, dass man insbesondere gegen Ende der jeweiligen Halbzeit konditionstechnisch überlegen ist. Nachdem sich in den ersten 26 Minuten kein Team auf mehr als 2 Tore absetzen konnte, schaffte es die HSG sich durch Tempogegenstöße und schnelle Angriffe erstmalig auf 3 Tore absetzen. (16:13, 28‘) Leider verlor man jedoch in den beiden darauffolgenden Angriffen zu überhastet den Ball, so dass man mit einem Tor Vorsprung beim Stand von 16:15 in die Pause ging.

In der Pause wurde schnell klar, dass man das Tempo in der Vorwärtsbewegung hochhalten muss und in der Abwehr zudem insbesondere die Anspiele an den Kreis sowie die Rückraumwürfe besser verteidigen.

Nachdem die ersten Minuten nach der 2. Halbzeit noch nicht perfekt liefen und man zunächst den Ausgleich (18:18, 38‘) kassierte, konnte man sich dank starker Torhüterparaden und durch schnelle Angriffe auf 4 Tore absetzen. (23:19, 45‘) In der letzten Viertelstunde des Spiels konnte die Mannschaft durchgängig in Führung bleiben, auch wenn es jeweils beim Stand von 25:24 (51‘), 26:25 (53‘) und 27:26 (54‘) knapp wurde. Man schaffte es aber immer im entscheidenden Moment selbst wieder zu treffen, so dass der Gegner nicht zum Ausgleich kam. In den letzten 3 Minuten stellten die Gegner auf eine offensive Deckung um und versuchten es mit Schussfallen. Dies gelang jedoch nicht, so dass man sich schlussendlich durch einfache Tore auf den Endstand von 30:27 absetzen konnte.

Die Mannschaft bedankt sich bei den zahlreichen Fans für die Unterstützung und würde sich beim kommenden Heimspiel am 6.11.2021 um 19 Uhr gegen die TUS Wiebelskirchen über eine erneute Unterstützung freuen.

Es spielten: M. Becker (Tor) – J. Ringeisen, F. Wiesel (1), F. Meyer (3), F. Knapp (1), M. Pitz (3), M. Werner (3), F. Schädler (2), D. Keller (3), M. Staudter (2), B. Buhtz (2), D. Schöndorf (4), M. Eich (2), J. Veith (4/4)

Hart umkämpfter Derbysieg gegen HG Itzenplitz 23:26 (17:15)

Am Sonntag schrammten die Handballerinnen der HSG Ottweiler/Steinbach knapp an einer Niederlage vorbei. Erst durch eine Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit konnte man das Spiel für sich entscheiden.

Es war von Anfang an ein schnelles Spiel mit dem besseren Verlauf für den Gastgeber HG Itzenplitz. Durch ein desaströses Abwehrverhalten in den ersten 10 Minuten lief die HSG schnell einem 6:3 Rückstand hinterher, die Abwehr glich einem „Schweizer Käse“ dadurch erzielte der Gastgeber schnelle und einfache Tore. Die Damen aus Ottweiler hingegen mussten sich jedes Tor schwer erarbeiten.
Erst mit einer Umstellung der Abwehr konnten sie das Spiel mit ein 5:0 Lauf zu einem 6:7 drehen.
Schnell wendetet sich das Blatt erneut und die unkonsequente Abwehrarbeit bot dem Gegner die Chance einfache Tore zu erzielen. In diesem Spielabschnitt erhielt man 2 Zeitstrafen innerhalb einer Minute.
Mit einem Rückstand 17:15 trennten sich beide Mannschaften in die Pause.

Zurück auf dem Feld zeigte sich schnell, dass Trainerin Stefanie Weingarth die passenden Worte in der Halbzeit gefunden hatte.

Es folgte ein 6:0 lauf der Damen, sodass man den Pausenrückstand auf ein 18:21 in der 38 Minute drehen konnte. Durch eine geschlossene Abwehrleistung erzielte man einfache Tempogegenstoß Tore.
Leider war die Chancenverwertung der HSG Damen nicht die Beste, so dass der Gegner Tor um Tor aufholen konnte und in der 48 Minute den Ausgleichtreffer zum 21:21 erzielte.
Erst in den letzten 4 Minuten konnten die ersten Damenmannschaft aus Ottweiler mit 3 Toren in Folge und einem gehaltenen 7-Meter den 23:26 Sieg einfahren.

Es spielten:

Tessa Hoffmann, Mara Grulich im Tor
Michaela Maschke, Anna Schlegel, Julia Herwarth, Nina Lucas, Katrin Schaadt, Katharina Dörr, Annemarie Schön, Carina Mast, Raphaela Hussong, Sandra Nikolai, Anna Sesterhenn, Chantal Preßer

Männer 2: HSG Ottweiler/Steinbach 2 – ASC Quierschied 28:30

Am vergangenen Sonntag (3.10.2021) fand das 2. Heimspiel der 2. Herrenmannschaft der Saison statt. Man empfing in Neunkirchen die Gäste aus Quierschied. Die Mannschaft wollte wieder zu mehr Stabilität in der Abwehr gelangen sowie ein temporeiches Offensivspiel darbieten.

Zunächst bot sich auch ein schnelles und ausgeglichenes Spiel. Die Mannschaft konnte sich dank starker Torhüterparaden nach knapp 7 Minuten das erste mal auf 2 Tore absetzen. (4:2, 8‘) Jedoch zeigte auch der gegnerische Torwart eine gute Leistung, so dass die Gäste wieder ausgleichen konnten. (5:5, 12‘) Nach einem sehr ausgeglichenem weiteren Spielverlauf gelange es den Gästen durch einen Doppelschlag erstmals in Führung zu gehen. (7:9, 19‘) Die Mannschaft ließ sich jedoch nicht abschütteln und kämpfte sich wieder heran. Leider half der Mannschaft auch eine Auszeit 15 Sekunden vor dem Ende nicht um erneut in Führung zu gehen, so dass es zur Halbzeit 12:12 stand.

Der Führungstreffer gelang dann aber nach Wiederanpfiff. Diese konnte allerdings nicht lange gehalten werden. (14:15, 33‘) In einer doppelten Unterzahl wuchs der Rückstand auf 3 Tore an. (15:18, 39‘) Im Anschluss gelangte durch ein gehaltenen Siebenmeter und 2 schnelle Tore wieder der Anschluss trotz erneuter Unterzahl. (17:18, 41‘) In Überzahl spielend konnten sich die Gäste jedoch wieder auf 3 Tore absetzen. (17:20, 42‘) Die Mannschaft gab sich nicht auf und glich zum 21:21 (46‘) wieder aus. Anschließend lief man jedoch immer einem kleinen Rückstand hinterher. Dieser konnte allerdings 3 Minuten vor Ende wieder ausgeglichen werden. (27:27, 58‘) Der Aufschwung des Ausgleichs konnte allerdings nicht mitgenommen werden, so dass man sich am Ende mit 28:30 geschlagen geben musste.

Die Mannschaft zeigte wieder eine Leistungssteigerung im Vergleich zu den ersten beiden Spielen. Am kommenden Sonntag (10.10.2021) möchte die Mannschaft in einem wichtigem Auswärtsspiel gegen die HG Itzenplitz den ersten Sieg einfahren. Da laut Angaben des Gegners 80 Zuschauer erlaubt sind würde sich die Mannschaft über Unterstützung freuen.

Es spielten: L. Meyer, M. Becker (beide Tor) – J. Ringeisen, F. Wiesel (1), F. Meyer (6), D. Schöndorf, M. Pitz (2), M. Werner (2), D. Richter, F. Schädler (5), C. Richter (3), M. Staudter (3), B. Buhtz (2), J. Veith (4/4)

HSV Merzig/Hilbringen – HSG Ottweiler/Steinbach: 37:17

Ersatzgeschwächte HSG erwischt komplett gebrauchten Tag

Nach dem geglückten Auftaktsieg der Vorwoche gegen Saarlouis hatte es die erste Welle der HSG am vergangenen Samstag mit dem HSV Merzig/Hilbringen und damit einem echten Schwergewicht der Saarlandliga und einem der Topfavoriten auf die Meisterschaft zu tun. Dennoch wollte man versuchen, den klaren Favoriten auswärts zu ärgern. Die Vorzeichen vor der schweren Auswärtspartie waren allerdings nicht besonders gut, da die HSG doch arg ersatzgeschwächt in die Partie gehen musste. So konnte Trainer Frei auf keinen einzigen etatmäßigen Mitte-Rückraumspieler zurückgreifen, was die personelle Situation und Wechselmöglichkeiten stark einschränkte. Neben Sebastian Regitz und Benedikt Neufang fehlten auch noch Daniel und Lukas Keller, Mike Groß sowie Sven Anhaus.

Dennoch wollte man dem Gegner das Leben so schwer wie möglich machen und schauen, was man am Ende Zählbares mitnehmen könnte. Dieses Vorhaben misslang jedoch auf ganzer Linie, um es vorweg zu nehmen. Die Anfangsphase gestaltete sich dabei noch halbwegs ausgeglichen vor ca. 120 Zuschauern. Trotzdem merkte man von Beginn an, dass jegliche Aggressivität in der Abwehr und damit der Zugriff auf den agilen Rückraum der Gastgeber fehlte. Zunächst fand man aber wenigstens im Angriff noch individuelle Lösungen und konnte sich damit bis zum 7:4 auf Tuchfühlung halten. Danach häuften sich aber technische Fehler und inkonsequente Abschlüsse, womit man sich selbst das Leben erschwerte. Die Merziger hingegen bestraften diese Nachlässigkeiten gnadenlos mit Gegenstößen wie am Fliesband. Insbesondere fehlte in dieser Phase auch ein Stück weit die Clevernis, um hektische Abschlüsse und somit häufig Ballverluste zu vermeiden. So gelang dem HSV zunächst ein 4:0-Lauf zum 11:4 und wenig später wurde das Ergebnis bereits zur Pause hin immer deutlicher. Bei 18:9 wurden die Seiten dann gewechselt.

Zu diesem Zeitpunkt hatte man sich trotzdem vorgenommen, hier nicht untergehen zu wollen und zumindest mit mehr Herz zu spielen. Anfangs der zweiten Spielhälfte gelang dies auch. Wie es im Sport aber an solchen Tagen manchmal läuft, kam dann in den Momenten als man das Gefühl haben konnte, dass die HSG nun etwas besser zum eigenen Spiel findet, noch eine kleine Portion Pech hinzu. Ordentlich herausgespielte Chancen landeten an der Torumrandung und luden die Gastgeber wiederum zu einfachen Treffern ein, was die Moral der Ottweiler Mannschaft zusätzlich auf die Probe stellte. Insgesamt daher einfach ein gebrauchter Tag für die HSG, wie ihn sicher jeder schon einmal erlebt hat. Daher erübrigt sich auch jede detaillierte taktische Analyse. Merzig blieb bis zum Ende konsequent und bestrafte jeden Fehler, wodurch sich Ottweiler mit 37:17 eine richtige Packung einfing.

Jedem HSG-Spieler auf der Platte war bewusst, dass man sich so nicht präsentieren darf und dass man zumindest aus kämpferischer Sicht, mehr dagegensetzen muss. Dennoch wurden auch hier nur 2 Punkte vergeben, weshalb man diesen Abend schnell abhaken und sich wieder auf die kommenden Aufgaben fokussieren sollte. Die Chance zur Wiedergutmachung mit einem dann hoffentlich wieder vollständig gefüllten Kader, bietet sich bereits am nächsten Samstag, den 02.10.2021. Dann wird der TuS Brotdorf zu Gast in der Seminarsporthalle sein. Anwurf zur Begegnung ist um 19 Uhr. Die HSG hofft dabei auf lautstarke Unterstützung von den Rängen.

Heja HSG!

Aufstellung der HSG:

Matthias Ottenbreit, Daniel Müller (Tor)

Christian Gehm (4), Daniel Kettering (1), Lucas Weißmann (4/2), Philip Schwan, Matthias Brusdeilins (6), Marcel Hoffmann, Patrick L’hoste, Domenic Spalt (2), Alexander Gräber

Trainer: Tobias Frei

Betreuer: Volker Wiesel, Benedikt Neufang

Bericht: Benedikt Neufang