Neuigkeiten

HSG Ottweiler/Steinbach – TV Niederwürzbach 25:25 (11:10)

HSG mit nächstem Remis

Am Ende war man sich nicht ganz sicher, ob man sich über den Punktgewinn gegen den TV Niederwürzbach freuen sollte oder ob die Enttäuschung über den verpassten Sieg überwog. Zuvor sahen die Zuschauer eine durchweg spannende Partie in der Seminarsporthalle, bei denen sich die HSG über weite Strecken leichte Vorteile erspielen konnte.

Nach ausgeglichenem Beginn waren es aber zunächst die Gäste, die sich erstmals nennenswert absetzen konnten beim Stande von 3:5. In der Folge fand die Deckung der Gastgeber aber zunehmend zur gewohnten Stabilität, wodurch der agile Rückraum der Gäste mehr und mehr an Durchschlagskraft verlor. So gelang es der HSG über Gegenstöße den Spielstand zu drehen und beim Zwischenstand von 10:7 erstmals eine 3-Tore-Führung zu übernehmen. Leider belohnte man sich kurz vor dem Seitenwechsel nicht, als man die Chance hatte, mit eben dieser 3-Tore-Führung in die Pause zu gehen und fing sich quasi mit dem Pausenpfiff den Anschlusstreffer zum 11:10.

Nach dem Pausentee blieb Ottweiler zwar spielbestimmend, konnte aber nicht für klarere Verhältnisse sorgen. Über die schnelle Mitte und 2. Welle gelangen im Angriff immer wieder relativ einfache Treffer. Dafür hielten Nachlässigkeiten im Deckungsverbund die Gäste vom TVN aber stets in Schlagdistanz, wie sich an den Zwischenständen von 15:14 und 20:19 erkennen lässt. Die Schlussphase wurde dann gleichermaßen spannend wie auch schwer zu leiten für die beiden Unparteiischen, da das Spiel nun spitz auf Knopf stand. Ottweiler legte meist knapp vor, während Niederwürzbach nachzog. Entscheiden mussten daher die letzten beiden Angriffe. Die Deckung der HSG stand selbst in Unterzahl solide, musste aber dennoch einen stark umstrittenen 7-Meter hinnehmen. Nachdem dieser verwandelt wurde hatte die HSG beim Stande von 25:25 mit dem letzten Angriff die Chance auf den Ausgleich. Da man diesen aber in Unterzahl bestreiten musste, ging die Mannschaft nicht komplett ins Risiko und konnte so leider keinen Treffer mehr erzielen.

Unterm Strich stand damit ein Punktgewinn gegen einen etablierten Gegner. Dennoch lag die Frei-Truppe während des gesamten 2. Durchgangs kein einziges Mal in Rückstand. Die Enttäuschung über den verpassten Sieg war daher spürbar, wird aber sicherlich auch Motivation genug sein, solche Spiele in Zukunft zuzumachen. Die HSG steht nun nach 4 Spieltagen bei 4:4 Punkten. Darauf lässt sich aufbauen im nächsten Heimspiel am 13.11. gegen den HC Dillingen/Diefflen I. Anwurf zur Partie ist um 17 Uhr in der Seminarsporthalle.

Heja HSG!

Aufstellung der HSG:
– Lukas Keller, Daniel Müller (beide Tor)
– Christian Gehm (4), Benedikt Neufang (2), Daniel Kettering (1), Matthias Brusdeilins (1), Sebastian Regitz (2), Patrick L’hoste (2/2), Sven Anhaus, Philip Schwan, Mike Groß (8/3), Marcel Hoffmann (2), Daniel Keller (3)
– Trainer: Tobias Frei
– Betreuer: Volker Wiesel

Bericht: Benedikt Neufang

HSG Ottweiler/Steinbach 2 – TV Merchweiler 3 30:27 (16:15)

Nach dem ersten Auswärtssieg der Saison wollte man an diese Leistung anknüpfen und auch den ersten Sieg in eigener Halle einfahren. Mit dem TV Merchweiler 3 bot sich eine gegnerische Mannschaft, die nicht mehr die jüngste war, so dass man das Spiel über durch Schnelligkeit und Kondition erfolgreich gestalten wollte.

Das Spiel war lange Zeit sehr ausgeglichen. Man wusste allerdings, dass man insbesondere gegen Ende der jeweiligen Halbzeit konditionstechnisch überlegen ist. Nachdem sich in den ersten 26 Minuten kein Team auf mehr als 2 Tore absetzen konnte, schaffte es die HSG sich durch Tempogegenstöße und schnelle Angriffe erstmalig auf 3 Tore absetzen. (16:13, 28‘) Leider verlor man jedoch in den beiden darauffolgenden Angriffen zu überhastet den Ball, so dass man mit einem Tor Vorsprung beim Stand von 16:15 in die Pause ging.

In der Pause wurde schnell klar, dass man das Tempo in der Vorwärtsbewegung hochhalten muss und in der Abwehr zudem insbesondere die Anspiele an den Kreis sowie die Rückraumwürfe besser verteidigen.

Nachdem die ersten Minuten nach der 2. Halbzeit noch nicht perfekt liefen und man zunächst den Ausgleich (18:18, 38‘) kassierte, konnte man sich dank starker Torhüterparaden und durch schnelle Angriffe auf 4 Tore absetzen. (23:19, 45‘) In der letzten Viertelstunde des Spiels konnte die Mannschaft durchgängig in Führung bleiben, auch wenn es jeweils beim Stand von 25:24 (51‘), 26:25 (53‘) und 27:26 (54‘) knapp wurde. Man schaffte es aber immer im entscheidenden Moment selbst wieder zu treffen, so dass der Gegner nicht zum Ausgleich kam. In den letzten 3 Minuten stellten die Gegner auf eine offensive Deckung um und versuchten es mit Schussfallen. Dies gelang jedoch nicht, so dass man sich schlussendlich durch einfache Tore auf den Endstand von 30:27 absetzen konnte.

Die Mannschaft bedankt sich bei den zahlreichen Fans für die Unterstützung und würde sich beim kommenden Heimspiel am 6.11.2021 um 19 Uhr gegen die TUS Wiebelskirchen über eine erneute Unterstützung freuen.

Es spielten: M. Becker (Tor) – J. Ringeisen, F. Wiesel (1), F. Meyer (3), F. Knapp (1), M. Pitz (3), M. Werner (3), F. Schädler (2), D. Keller (3), M. Staudter (2), B. Buhtz (2), D. Schöndorf (4), M. Eich (2), J. Veith (4/4)

Hart umkämpfter Derbysieg gegen HG Itzenplitz 23:26 (17:15)

Am Sonntag schrammten die Handballerinnen der HSG Ottweiler/Steinbach knapp an einer Niederlage vorbei. Erst durch eine Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit konnte man das Spiel für sich entscheiden.

Es war von Anfang an ein schnelles Spiel mit dem besseren Verlauf für den Gastgeber HG Itzenplitz. Durch ein desaströses Abwehrverhalten in den ersten 10 Minuten lief die HSG schnell einem 6:3 Rückstand hinterher, die Abwehr glich einem „Schweizer Käse“ dadurch erzielte der Gastgeber schnelle und einfache Tore. Die Damen aus Ottweiler hingegen mussten sich jedes Tor schwer erarbeiten.
Erst mit einer Umstellung der Abwehr konnten sie das Spiel mit ein 5:0 Lauf zu einem 6:7 drehen.
Schnell wendetet sich das Blatt erneut und die unkonsequente Abwehrarbeit bot dem Gegner die Chance einfache Tore zu erzielen. In diesem Spielabschnitt erhielt man 2 Zeitstrafen innerhalb einer Minute.
Mit einem Rückstand 17:15 trennten sich beide Mannschaften in die Pause.

Zurück auf dem Feld zeigte sich schnell, dass Trainerin Stefanie Weingarth die passenden Worte in der Halbzeit gefunden hatte.

Es folgte ein 6:0 lauf der Damen, sodass man den Pausenrückstand auf ein 18:21 in der 38 Minute drehen konnte. Durch eine geschlossene Abwehrleistung erzielte man einfache Tempogegenstoß Tore.
Leider war die Chancenverwertung der HSG Damen nicht die Beste, so dass der Gegner Tor um Tor aufholen konnte und in der 48 Minute den Ausgleichtreffer zum 21:21 erzielte.
Erst in den letzten 4 Minuten konnten die ersten Damenmannschaft aus Ottweiler mit 3 Toren in Folge und einem gehaltenen 7-Meter den 23:26 Sieg einfahren.

Es spielten:

Tessa Hoffmann, Mara Grulich im Tor
Michaela Maschke, Anna Schlegel, Julia Herwarth, Nina Lucas, Katrin Schaadt, Katharina Dörr, Annemarie Schön, Carina Mast, Raphaela Hussong, Sandra Nikolai, Anna Sesterhenn, Chantal Preßer

Männer 2: HSG Ottweiler/Steinbach 2 – ASC Quierschied 28:30

Am vergangenen Sonntag (3.10.2021) fand das 2. Heimspiel der 2. Herrenmannschaft der Saison statt. Man empfing in Neunkirchen die Gäste aus Quierschied. Die Mannschaft wollte wieder zu mehr Stabilität in der Abwehr gelangen sowie ein temporeiches Offensivspiel darbieten.

Zunächst bot sich auch ein schnelles und ausgeglichenes Spiel. Die Mannschaft konnte sich dank starker Torhüterparaden nach knapp 7 Minuten das erste mal auf 2 Tore absetzen. (4:2, 8‘) Jedoch zeigte auch der gegnerische Torwart eine gute Leistung, so dass die Gäste wieder ausgleichen konnten. (5:5, 12‘) Nach einem sehr ausgeglichenem weiteren Spielverlauf gelange es den Gästen durch einen Doppelschlag erstmals in Führung zu gehen. (7:9, 19‘) Die Mannschaft ließ sich jedoch nicht abschütteln und kämpfte sich wieder heran. Leider half der Mannschaft auch eine Auszeit 15 Sekunden vor dem Ende nicht um erneut in Führung zu gehen, so dass es zur Halbzeit 12:12 stand.

Der Führungstreffer gelang dann aber nach Wiederanpfiff. Diese konnte allerdings nicht lange gehalten werden. (14:15, 33‘) In einer doppelten Unterzahl wuchs der Rückstand auf 3 Tore an. (15:18, 39‘) Im Anschluss gelangte durch ein gehaltenen Siebenmeter und 2 schnelle Tore wieder der Anschluss trotz erneuter Unterzahl. (17:18, 41‘) In Überzahl spielend konnten sich die Gäste jedoch wieder auf 3 Tore absetzen. (17:20, 42‘) Die Mannschaft gab sich nicht auf und glich zum 21:21 (46‘) wieder aus. Anschließend lief man jedoch immer einem kleinen Rückstand hinterher. Dieser konnte allerdings 3 Minuten vor Ende wieder ausgeglichen werden. (27:27, 58‘) Der Aufschwung des Ausgleichs konnte allerdings nicht mitgenommen werden, so dass man sich am Ende mit 28:30 geschlagen geben musste.

Die Mannschaft zeigte wieder eine Leistungssteigerung im Vergleich zu den ersten beiden Spielen. Am kommenden Sonntag (10.10.2021) möchte die Mannschaft in einem wichtigem Auswärtsspiel gegen die HG Itzenplitz den ersten Sieg einfahren. Da laut Angaben des Gegners 80 Zuschauer erlaubt sind würde sich die Mannschaft über Unterstützung freuen.

Es spielten: L. Meyer, M. Becker (beide Tor) – J. Ringeisen, F. Wiesel (1), F. Meyer (6), D. Schöndorf, M. Pitz (2), M. Werner (2), D. Richter, F. Schädler (5), C. Richter (3), M. Staudter (3), B. Buhtz (2), J. Veith (4/4)

HSV Merzig/Hilbringen – HSG Ottweiler/Steinbach: 37:17

Ersatzgeschwächte HSG erwischt komplett gebrauchten Tag

Nach dem geglückten Auftaktsieg der Vorwoche gegen Saarlouis hatte es die erste Welle der HSG am vergangenen Samstag mit dem HSV Merzig/Hilbringen und damit einem echten Schwergewicht der Saarlandliga und einem der Topfavoriten auf die Meisterschaft zu tun. Dennoch wollte man versuchen, den klaren Favoriten auswärts zu ärgern. Die Vorzeichen vor der schweren Auswärtspartie waren allerdings nicht besonders gut, da die HSG doch arg ersatzgeschwächt in die Partie gehen musste. So konnte Trainer Frei auf keinen einzigen etatmäßigen Mitte-Rückraumspieler zurückgreifen, was die personelle Situation und Wechselmöglichkeiten stark einschränkte. Neben Sebastian Regitz und Benedikt Neufang fehlten auch noch Daniel und Lukas Keller, Mike Groß sowie Sven Anhaus.

Dennoch wollte man dem Gegner das Leben so schwer wie möglich machen und schauen, was man am Ende Zählbares mitnehmen könnte. Dieses Vorhaben misslang jedoch auf ganzer Linie, um es vorweg zu nehmen. Die Anfangsphase gestaltete sich dabei noch halbwegs ausgeglichen vor ca. 120 Zuschauern. Trotzdem merkte man von Beginn an, dass jegliche Aggressivität in der Abwehr und damit der Zugriff auf den agilen Rückraum der Gastgeber fehlte. Zunächst fand man aber wenigstens im Angriff noch individuelle Lösungen und konnte sich damit bis zum 7:4 auf Tuchfühlung halten. Danach häuften sich aber technische Fehler und inkonsequente Abschlüsse, womit man sich selbst das Leben erschwerte. Die Merziger hingegen bestraften diese Nachlässigkeiten gnadenlos mit Gegenstößen wie am Fliesband. Insbesondere fehlte in dieser Phase auch ein Stück weit die Clevernis, um hektische Abschlüsse und somit häufig Ballverluste zu vermeiden. So gelang dem HSV zunächst ein 4:0-Lauf zum 11:4 und wenig später wurde das Ergebnis bereits zur Pause hin immer deutlicher. Bei 18:9 wurden die Seiten dann gewechselt.

Zu diesem Zeitpunkt hatte man sich trotzdem vorgenommen, hier nicht untergehen zu wollen und zumindest mit mehr Herz zu spielen. Anfangs der zweiten Spielhälfte gelang dies auch. Wie es im Sport aber an solchen Tagen manchmal läuft, kam dann in den Momenten als man das Gefühl haben konnte, dass die HSG nun etwas besser zum eigenen Spiel findet, noch eine kleine Portion Pech hinzu. Ordentlich herausgespielte Chancen landeten an der Torumrandung und luden die Gastgeber wiederum zu einfachen Treffern ein, was die Moral der Ottweiler Mannschaft zusätzlich auf die Probe stellte. Insgesamt daher einfach ein gebrauchter Tag für die HSG, wie ihn sicher jeder schon einmal erlebt hat. Daher erübrigt sich auch jede detaillierte taktische Analyse. Merzig blieb bis zum Ende konsequent und bestrafte jeden Fehler, wodurch sich Ottweiler mit 37:17 eine richtige Packung einfing.

Jedem HSG-Spieler auf der Platte war bewusst, dass man sich so nicht präsentieren darf und dass man zumindest aus kämpferischer Sicht, mehr dagegensetzen muss. Dennoch wurden auch hier nur 2 Punkte vergeben, weshalb man diesen Abend schnell abhaken und sich wieder auf die kommenden Aufgaben fokussieren sollte. Die Chance zur Wiedergutmachung mit einem dann hoffentlich wieder vollständig gefüllten Kader, bietet sich bereits am nächsten Samstag, den 02.10.2021. Dann wird der TuS Brotdorf zu Gast in der Seminarsporthalle sein. Anwurf zur Begegnung ist um 19 Uhr. Die HSG hofft dabei auf lautstarke Unterstützung von den Rängen.

Heja HSG!

Aufstellung der HSG:

Matthias Ottenbreit, Daniel Müller (Tor)

Christian Gehm (4), Daniel Kettering (1), Lucas Weißmann (4/2), Philip Schwan, Matthias Brusdeilins (6), Marcel Hoffmann, Patrick L’hoste, Domenic Spalt (2), Alexander Gräber

Trainer: Tobias Frei

Betreuer: Volker Wiesel, Benedikt Neufang

Bericht: Benedikt Neufang

Männer 2: HSG Ottweiler Steinach 2 – SV 64 Zweibrücken 3 22:30 (10:15)

Am vergangen Sonntag (19.09.2021) startete in eigener Halle die neue Saison der 2. Herrenmannschaft. Zum Auftakt empfing man zurück in voller Mannschaftsstärke den Aufsteiger der A-Liga-Ost der Saison 2019/2020 aus Zweibrücken. Man wollte von Anfang eine bessere Einstellung zeigen als im Pokalspiel in der Woche zuvor.


Dank der verbesserten Einstellung schaffte es die Mannschaft das Spiel zu Beginn ausgeglichen zu gestalten (4:4, 10‘). Durch unkonzentrierte Abschlüsse und technische Fehler geriet man jedoch im Anschluss das erste mal in Rückstand. Aufgrund dessen, dass sich die Fehler zum Ende der ersten Halbzeit häuften, verlor die Mannschaft bis zur Halbzeit zunächst den Anschluss (10:15).


In der Halbzeit wurde klar, dass zum Punkte mitnehmen jetzt nochmal alles gegeben werden muss. So ging die Mannschaft wieder mit frischer Motivation aus der Kabine. Die Mannschaft kämpfte sich mit der neuen Kraft und der taktischen Umstellung auf eine 5-1-Abwehr auf ein Tor heran (16:17, 40‘). Im Anschluss handelte man sich allerdings in kurzer Zeit zwei Zeitstrafen ein, so dass die Gegner wieder auf 4 Tore wegziehen konnten (16:20, 46‘). Die anschließende doppelte Überzahl konnte man durch ungenau Abschlüsse und Fehlpässe nicht nutzen, so dass Zweibrücken trotz dessen den Vorsprung weiter ausbauen konnte (17:22, 50‘).

Diesen Rückstand konnte man schlussendlich nicht mehr aufholen, wodurch das Spiel 22:30 für die Gäste endete.


Nun gilt es sich insbesondere im Training in den Abschlussqualitäten zu verbessern und technische Fehler zu minimieren um im nächsten Spiel den ersten Saisonsieg einzufahren.


Die Mannschaft bedankt sich für die Unterstützung der Fans und hofft auf die erneute Unterstützung im nächsten Heimspiel gegen den ASC Quierschied am Tag der Deutschen Einheit freuen. (03.10.2021, 18 Uhr)
Es spielten: L. Meyer, M. Becker (beide Tor) – J. Ringeisen (1), F. Meyer (6), D. Schöndorf (3), F. Knapp (1), M. Pitz (2), M. Werner, D. Richter, F. Schädler, C. Richter, B. Buhtz (1), J. Veith (4/2), M. Eich (2)

Frauen 1: HSG Ottweiler/Steinbach 1 – FSG DJK Oberthal/TuS Hirstein 2 17:15 (8:7)

Am vergangenen Samstagnachmittag traf die erste Welle der HSG Ottweiler/Steinbach nach langer
Spielpause auf die zweite Damenmannschaft aus Oberthal. Der Mannschaft war bewusst, dass nach
der langen Zwangspause nicht alles reibungslos funktionieren wird. Dennoch machte Trainerin
Stefanie Weingarth den Spielern klar, dass die Zwei Punkte heute in Ottweiler bleiben. Mit dieser
Motivation ging die Mannschaft aufs Feld.


Beide Mannschaften fanden an diesem Nachmittag nur schwer ins Spiel, dadurch gestaltete sich die
erste Halbzeit ziemlich ausgeglichen. Durch aggressive Abwehrarbeit auf beiden Seiten fielen in
diesem Verlauf auch nicht viele Tore, so dass sich weder die Mädels der HSG noch die Mannschaft
aus Oberthal absetzen konnte. Durch ein gutes Zusammenspiel am Ende war es der HSG möglich in
der 29. Spielminute den Führungstreffer zu erzielen. Nach den ersten 30 Minuten verabschiedete
sich die erste Welle somit mit einem Spielstand von 8:7 in die Kabine.


In der Halbzeit appellierte Trainerin Stefanie Weingarth an den Kamp- und Teamgeist der
Mannschaft. Es war jedem klar, dass über Ballgewinne in der Abwehr und ein schnelles Spiel nach
vorne der Sieg möglich ist.


Nach anfänglichen Schwierigkeiten gelang es der 1. Damenmannschaft die Anweisungen der
Ansprache aus der Halbzeit umzusetzen und auf einen Spielstand von 14:11 zu erhöhen. Den Mädels
war es möglich die Führung bis zum Ende zu verteidigen und so das Spiel am Ende für sich zu
entscheiden.


Nach 60 Minuten war die Freude der ersten Damenmannschaft groß, die sich mit einem Spielstand
von 17:15 über die zwei Punkte zum Saisonstart freuen konnten.
Die Mannschaft bedankt sich bei ihren treuen Fans für die lautstarke Unterstützung.
Das nächste Spiel findet am 02.10.2021 um 17:00 Uhr in der Seminarsporthalle Ottweiler gegen die
FSG Dirmingen-Schaumberg statt.


Aufstellung:
Tor: Tessa Hoffmann, Mara Grulich
Feld: Michaela Both, Anna Schlegel, Julia Herwarth, Nina Lucas, Katharina Dörr, Annemarie Schön,
Carina Mast, Raphaela Hussong, Anna Sesterhenn, Chantel Preßer
Trainer: Stefanie Weingarth
Betreuerin: Sabrina Antes, Katrin Schaadt, Sarah Decker, Miriam Baab

Endlich ist es wieder soweit – Handball in der Seminarsporthalle

Die Saison unserer HSG Ottweiler/Steinbach startet dieses Wochenende!

Spieltermine:

Samstag, 18.09.2021

17 Uhr Frauen 1 gegen Oberthal 2

20 Uhr Männer 1 gegen Saarlouis 2

Sonntag, 19.09.2021

16 Uhr Männer 3 gegen Werschweiler/Sankt Wendel

18 Uhr Männer 2 gegen Zweibrücken 3

Allgemeine Corona-Regeln:

• Zutritt zur Seminarsporthalle: Es sind 100 Zuschauer erlaubt. Der Zutritt ist nur nach
den 3G Regeln möglich.
• Kontaktdaten: Erfassung per Luca App, Corona Warn App oder über das zur Verfügung
stehende Formular
• Eintrittsticket: Der zulässige Eintritt wird durch ein entsprechend farbiges Bändchen
signalisiert.
Maskenpflicht: In der gesamten Seminarsporthalle besteht außerhalb der markierten
Sitzflächen Maskenpflicht.
• Sitzplätze: Alle Zuschauer begeben sich beim Eintritt in die Halle anhand der
Markierungen auf kürzestem Weg zu Ihren Sitzplätzen. Die zur Verfügung stehenden
Sitzplätze sind entsprechend ausgewiesen. Die Platzwahl ist frei, jedoch ist ein
Sitzplatzwechsel während des Spiels nicht erlaubt.
1,5m Abstand-Regel: Die Abstandsreglung hat in der gesamten Seminarsporthalle
bestand.
• Hygienemaßnahmen: Handdesinfektion/Händewaschen beim Einlass und Verlassen
der Halle, als auch beim Toilettengang oder Kauf von Speisen oder Getränken.
• Nach dem Spiel: Nach dem Spiel ist die Seminarsporthalle zügig komplett zu räumen,
d.h. alle Zuschauer verlassen auf kürzestem Weg die Halle, da die Tribünen gereinigt
und desinfiziert werden müssen. Hat ein Zuschauer die Luca App oder die Corona
Warn App verwendet, so muss sich dieser beim Verlassen der Halle von der
Veranstaltung abmelden.
• Besuch eines weiteren Spiels im Anschluss: Folgt ein Spiel im Anschluss, so muss der
Zuschauer dennoch zwingend seinen Platz in der Halle verlassen. Eine erneute
Überprüfung des Gesundheitszustandes entfällt durch die Kennzeichnung durch das
Bändchen. Das Hygienekonzept finden Sie über den folgenden Link: zum Hygienekonzept

Öffnung Seminarsporthalle

Ab Montag, dem 13.09.2021 ist die Seminarsporthalle wieder für den Sportbetrieb geöffnet und wird für den Trainingsbetrieb genutzt.

EIN HANDBALLVEREIN BEWEGT SICH

Im Monat April haben wir als Verein Großes vor. Wir alle, alle Vereinsmitglieder von klein bis groß, verfolgen ein gemeinsames Ziel: gemeinsam 10.000 km zu erreichen

Alles an der frischen Luft ist erlaubt – Joggen, Radfahren, Inliner fahren, Wandern, Spazieren,…

Unterstützt wird diese Aktion von großzügigen Sponsoren, denn wenn wir die 10.000 km schaffen, spenden wir das gesammelte Geld für einen guten Zweck. Die Linden Apotheke in Neunkirchen und die Sparkasse Neunkirchen haben sich direkt bereit erklärt unsere Aktion finanziell zu unterstützen. Und auch die Bäckerei Schäfer, unser langjähriger Sponsor, hat sich bereit erklärt die Laufchallenge mitzufinanzieren.

Die gesammelten Kilometer tragen die Vereinsmitglieder über einen QR Code in ein Formular ein, sodass ersichtlich ist, wie viele km bereits gesammelt wurden.

Jede einzelne Aktivität ist wichtig und bringt uns unserem Ziel ein Stück näher.

EINER FÜR ALLE – ALLE FÜR EINEN!!

Wir werden euch auf dem Laufenden halten wie viele Kilometer wir Woche für Woche gesammelt haben.

gez. der Vorstand der HSG Ottweiler Steinbach

Hier geht’s zum Eintragen

Vorstandswahl

TVO Abteilung Handball lädt zur Abteilungsversammlung mit Neuwahlen ein

Wegen der anhaltenden Coronapandemie findet die Sitzung im Ottweiler Schlosstheater statt

Bitte um vorherige Anmeldung unter folgender E-Mail: handball@turnverein-ottweiler.deoder telefonisch beim Abteilungsleiter Handball Christoph Nätzer unter: 06824-7358

Termin: Mittwoch 30. September 18:30 Uhr

Ort: Schlosstheater

Tagesordnung:

  1. Begrüßung der Mitglieder
  2. Feststellen der Beschlussfähigkeit
  3. Bericht des Abteilungsleiters
  4. Berichte der Warte über die letzte Saison
  5. Wahl eines Versammlungsleiters
  6. Entlastung des Vorstands
  7. Neuwahl des Vorstands
  8. Anträge
  9. Verschiedenes

Anträge zur Tagesordnung sind vorab schriftlich und eine Woche vorher einzureichen.

Wegen der Bestimmungen, eventuelle Infektionsketten nachverfolgen zu können, bittet der Verein darum, sich im Vorfeld anzumelden. Bitte melden Sie sich per Mail unter der Angabe von Name, Vorname, Telefonnummer und Adresse an. Die Daten werden vertraulich behandelt, nach vierwöchiger Frist gelöscht und bleiben bis dahin unter Verschluss. Bitte denken Sie an das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Stimmberechtigt sind Personen ab 18 Jahren.

gez. der Vorstand der Abteilung Handball

Update zur Corona-Zwangspause

Die Handballsaison 2019/2020 wurde aufgrund der Pandemie für beendet erklärt. Unsere erste Männermannschaft wurde vorzeitig zum Meister der Verbandsliga gekürt und wird somit in der nächsten Saison Saarlandliga spielen. Hierzu möchten wir herzlich gratulieren und wünschen viel Erfolg in der kommenden Saison.

Die Aktivenmannschaften haben ihren Trainingsbetrieb, unter Einhaltung der Hygienevorschriften, wieder aufgenommen und befinden sich zurzeit in der Vorbereitung auf die kommende Saison. Nach aktuellem Stand beginnt die Handballsaison 2020/21 am ersten Oktoberwochenende. Weitere Infos bezüglich Hygienevorschriften und Abstandsregelungen für die Zuschauer bei Handballspielen werden wir zur gegebener Zeit veröffentlichen. Da die große Seminarsporthalle in Ottweiler aufgrund der Pandemie weiterhin gesperrt ist, steht uns für die Heimspiele die TUS Halle in Neunkirchen zur Verfügung.

Die Jugendmannschaften haben auch zum Teil ihren Trainingsbetrieb wieder aufgenommen. Unsere Kleinsten beginnen mit dem Training wieder nach den Sommerferien.

Die Trainingszeiten der Jugend- und der Aktivenmannschaften werden demnächst auf der Homepage aktualisiert.

Wir hoffen, dass die Saison wie geplant und mit Zuschauern starten kann. Bleiben Sie gesund.

Gez. Vorstand des TVO Abteilung Handball

Meldung des HV Saar zur Handhabung Coronavirus

In Abstimmung mit dem Großteil der deutschen Handball-Landesverbänden wird der Spielbetrieb der Jugend der Saison 2019/2020 mit sofortiger Wirkung beendet.

Der Spielbetrieb der Aktiven wird ausgesetzt.

Weiterhin werde alle Veranstaltungen, wie Lehrgänge oder Kadertraining im HV Saar bis auf weiteres ausgesetzt.

Nach dem 19. April 2020 wird entschieden, wie die weitere Vorgehensweise sein wird.