Nach einem verkorksten Start in die Saarlandliga-Saison 2016/2017 konnte die HSG am vergangenen Wochenende gegen den derzeitigen Spitzenreiter HSG TVA/ATSV Saarbrücken ein Unentschieden erkämpfen und so den ersten Punkt in der noch jungen Saison einfahren.

Die Mannschaft um Trainer Tobias Frei begann stark und konnte durch einfache Tore bereits nach wenigen Minuten mit 6:3 in Führung gehen. Der Gegner aus Saarbücken kam nun jedoch besser ins Spiel und drehte die Partie, sodass die Ottweiler Mannschaft nach knapp 25 Minuten einen 10:12 Rückstand hinnehmen mussten. Die HSG erkämpfte sich vor allem durch einen stark aufspielenden Sebastian Regitz einen leistungsgerechten Pausenstand von 13:13.

Die Partie gestaltete sich in der zweiten Hälfte weiterhin sehr ausgeglichen. Die Abwehr machte dem Gegner das Spiel schwer und der Torhüter Daniel Müller hielt die Mannschaft mehrfach durch seine Paraden im Spiel. Die 1-Tore-Führung wechselte im Laufe der zweiten Hälfte ständig zwischen Gastgeber und dem Gast aus Saarbrücken. Nach 45 gespielten Minuten konnten die Ottweiler Jungs, unter anderem durch Fabian Wiesel, der mit 8 Treffern bester Torschütze der HSG war, erstmalig wieder mit einem 2-Tore-Vorsprung von 20:18 in Führung gehen. Auch aufgrund einiger fragwürdiger Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns schaffte es die Mannschaft aus Ottweiler nicht, diesen Vorsprung über längeren Zeitraum zu verwalten. Erneut konnte Saarbrücken aufschließen und wiederum wechselte die Führung stetig bis zum 26:26 Gleichstand knapp eine Minute vor Schluss. Der entscheidende Schritt zum Sieg per Siebenmeter 40 Sekunden vor Schluss wurde von den Ottweiler Jungs leider vergeben, da der gegnerische Torwart den Ball parierte. Trotz weiteren Ballbesitzes gelang kein Treffer mehr für die HSG und es blieb beim 26:26 Unentschieden.

Alles in allem zwar ein gewonnener Punkt, trotzdem war Ottweiler heute dem Sieg gerade aufgrund der letzten zwei Spielminuten näher als der favorisierte Gegner. Dennoch war es wichtig endlich zu punkten und Selbstvertrauen zu tanken.

Wie immer bedankt sich die Mannschaft bei den zahlreich erschienenen Fans sowie die tolle mitreißende Stimmung und hofft auf diese auch am nächsten Wochendende, dem 01.10.2016 um 18:00 Uhr, wenn es zum Pokalspiel nach Niederwürzbach geht!

Es spielten:

Daniel Müller, Matthias Ottenbreit (beide Tor)
Christian Gehm (2), Benedikt Neufang (1), Torsten Jung (2), Mike Groß, Matthias Brusdeilins, Sebastian Regitz (7), Patrick L’hoste (1), Fabian Wiesel (8), Michael Staudter, Jan Riedesel (2), Christian Urban, Marcel Hoffmann (3)
Trainer: Tobias Frei
Betreuer: Volker Wiesel