Erfolgreicher Saisonstart für die dritte Welle

Zum Beginn der neuen Saison 2019/2020 empfing die dritte Welle der HSG am Sonntagabend den Aufsteiger ASC Quierschied 2 in der heimischen Seminarsporthalle. Die Gegner waren bereits aus der Pokalvorrunde des Vorjahres bekannt, in welcher in der Nachspielzeit ein Sieg erspielt werden konnte.

Die ersten drei Minuten der Partie waren durch ein gegenseitiges „Kennenlernen“ ohne Torerfolge geprägt, bevor es den Gästen aus Quierschied folglich gelang das erste Tor des Spiels zu erzielen (3′ 0:1). Die HSG antwortete prompt mit dem Ausgleich und durch eine starke Abwehrleistung konnte schnell die Führung ergattert und gehalten werden (6′ 3:1, 13′ 6:4). Durch clevere Angriffe wurde die Führung weiter ausgebaut (16′ 9:4), was auch durch die Auszeit der Gäste (17′) vorerst nicht unterbrochen wurde (24′ 13:4). Erst zu diesem Zeitpunkt knickte die Mannschaft leicht ein und vergab Chancen im Angriff, welche wiederholt in Gegentoren münzten (26′ 13:7) und eine Auszeit zur Folge hatte (26′). Erneute Motivation beflügelte das Team wieder effizienter zu spielen und führte zu einem Ausbau der Führung und einem zufriedenstellenden Halbzeitstand von 16:8.

In der Pause wurde gemahnt die Führung nicht leichtfertig zu vergeben, was die Mannschaft im Folgeverlauf auch umsetzte. So ließ man dem Gegner weiterhin wenige Chancen zu und konnte im Angriff erfolgreich punkten (38′ 19:10). Die Vorentscheidung für den ersten Saisonsieg wurde folglich durch sechs Tore in Folge getroffen (45′ 25:10), unter anderem durch wiederholte Paraden von Torwart Timo Weis. Somit konnte man in den letzten 15 Minuten locker aufspielen und allen Akteuren Spielzeiten geben, um letztlich einen erfolgreichen 31:15 Sieg und die ersten zwei Punkte einzufahren.

Kommenden Sonntag geht es dann für die dritte Welle, zu ungewohnt früher Uhrzeit (Anpiff 11 Uhr) zum HC St. Johann 3, welcher ebenso neu in der A Liga Ost ist.

Für die HSG im Einsatz: Erik Bleimehl (5), Jonas Guth (3), Marco Becker (2/1), Dagoberto Martinez, Dominik Richter, Kim-Thanh Hoffmann (1), Michael Eich (4), Mark Kopietz (3), Julian Cornelius (1), Dominik Schöndorf (3/1), Fabian Neu (4), Jonas Ringeisen (4), Wladimir Ostrouschko (1) sowie Timo Weis (Tor), Christian Richter (Trainer), Alex Lang (Zeitnehmer).