Am vergangenen Sonntagnachmittag ging es für die dritte Welle der HSG zum Auswärtsspiel nach Quierschied. Unter anderem durch Neuzugang Jan Baab konnte man seit langem mal wieder mit einem 14-Mann-Kader aufwarten – entgegen der Gastgeber, welchen lediglich ein Feldspieler und ein Torhüter zum Wechsel bereit stand.

So ging die Mannschaft hoch motiviert ins Spiel, klares Ziel war es zwei Punkte mit nach Ottweiler zu bringen. Wenn auch der Start ein wenig zäh war (4′ 2:2), hatte man die gegnerische Offensive schnell im Griff und ließ wenig Chancen zu. Insbesondere schnelle, einfache Tore im Angriff führten folglich zur gewünschten Führung (12′ 4:8). In der darauffolgenden Phase vergab die HSG jedoch wiederholt Torchancen sowie zwei Siebenmeter-Würfe. Die Gastgeber kamen aufgrund der kompakten HSG-Abwehr und einiger Paraden durch Torhüter Timo Weis ebenfalls kaum zum Zuge, so dass man zum Halbzeitpfiff mit einem mageren 6:11 in die Kabine wanderte.

Zwar mit einer sicheren und ungefährdeten Führung, trotz dessen unzufrieden mit der Chancenauswertung, ging es nach Verschnaufpause in die zweite Hälfte. Aufgrund der guten Wechselmöglichkeiten sollte Quierschied durch Tempospiel weiter gebrochen werden. Dies konnte – ebenfalls wie die weiterhin starke Abwehr – in die Tat umgesetzt, und so der Abstand nach und nach ausgebaut werden (39′ 8:17, 50′ 13:23). Die Schlussminuten dienten also lediglich der Kür, so dass man die Partie mit einem sekundengenauen Tempogegenstoßtor verdient mit 19:30 beendete.

Damit erringt die HSG weitere zwei Punkte in der A-Liga Ost und klettert auf Platz 3 der Tabelle. Kommenden Samstagabend wird es dann gegen den wohl deutlich stärkeren Tabellennachbarn TV Niederwürzbach 2 gehen. Anwurf  in der Seminarsporthalle ist um 20 Uhr.

Für die HSG im Einsatz: Timo Weis (TW), Kim-Thanh Hoffmann (2), Bjarne Buhtz (1), Michael Eich (5), Marius Deubel (6), Jens Jurgutat (1), Leon Veith (2), Mark Kopietz (2), Christian Borgard, Jonas Veith (5/1), Torsten Jung (3/1), Christopher Tome, Jan Baab (2), Wladimir Ostrouschko (1). Sekretär: Wolfgang Eich.