Am vergangenen Sonntagabend ging es für die 2. Herrenmannschaft der HSG nach Wemmetsweiler zur HG Itzenplitz. Man wollte trotz körperlicher Unterlegenheit aus einer stabilen Abwehr mit schnellen Angriffen die ersten Punkte der Saison einfahren.

Allerdings hatte die Mannschaft zunächst Probleme mit dem Harz, so dass sich einige Fehlpässe einschlichen und die Gegner über Tempogegenstöße direkt wegzogen. (3:0, 3‘) Bis sich diese Fehlpässe einstellten zogen die Gegner bereits auf 6 Tore davon. (9:3, 11‘) Im Anschluss konnte man dann aber endlich selbst durch einfache schnelle Tore den Abstand wieder verkürzen. (9:6, 14‘) Daraufhin bot sich ein ausgeglichenes Spiel in der keine Mannschaft etwas an der Tordifferenz ändern konnte. (18:15, 27‘) Kurz vor der Halbzeitpause drehte die Mannschaft dann nochmal das Tempo hoch und konnte 4 Treffer in 3 Minuten erzielen, so dass kurz vor der Pausensirene der ersehnte Ausgleich zum 19:19 gelang.

In der Halbzeitpause wurde klar, dass wenn man das Spiel gewinnen will, die Motivation der Aufholjagd gehalten werden muss sowie insbesondere in der Abwehr noch stärker agiert werden muss. Insbesondere musste gegen die Rückraumschützen der Gegner weiter rausgegangen werden.

Zunächst konnte man aber direkt im ersten Angriff nach Wideranpfiff die erste Führung des Spiels erzielen. Durch eine verbesserte Abwehr konnte man den Vorsprung weiter ausbauen, so dass man nach 6 Minuten in der 2. Halbzeit mit 3 Toren führte. (20:23, 36‘) Diese konnte man dann bis eine Viertelstunde vor Ende halten, ehe man etwas den Faden im Angriff verlor. Dadurch konnten die Gegner durch Tempogegenstöße wieder zum Ausgleich kommen. (27:27, 50‘) Kurz darauf geriet die Mannschaft auch das erste Mal seit der ersten Halbzeit wieder in Rückstand. (29:28, 53‘) Die Mannschaft kämpfte jedoch und behielt den Anschluss, so dass sie kurz vor Ende den 30:31 (57‘) Anschluss erzielen konnten. In der nächsten Abwehrsituation konnte ein sehr wichtiger Ballgewinn verbucht werden, so dass man die Möglichkeit zum Ausgleich hatte. Allerdings verlor man im Angriff zu hektisch den Ball, so dass der Gegner in den Tempogegenstoß gehen konnte. Doch unser Torwart hielt den Ball überragend, so dass sich wieder die Möglichkeit bot den Ausgleich zu erzielen. Dies geschah dann auch eine Minute vor Ende. (31:31, 59‘) Nun war die Devise klar. Die Gegner dürfen kein Tor erzielen. Dies gelang dann auch dadurch, dass unser Spieler, der vorgezogen in der 5-1-Abwehr deckte, den Ball abfangen konnten. Es bot sich also die Möglichkeit im letzten Angriff, für den 27 Sekunden Zeit war, den Führungstreffer und das dann wohl wahrscheinliche Siegtor zu erzielen. Der letzte Spielzug wurde angesagt und 7 Sekunden vor Ende wurde unser Kreisläufer Jonas Ringeisen gefunden, der nach einer Drehung per Kopfleger das Siegtor zum 31:32 Auswärtssieg erzielen konnte, da der Gegner es nicht mehr schaffte in den verbleibenden Sekunden zum Abschluss zu kommen.

Somit gab es endlich den ersten Saisonsieg. Die Mannschaft möchte sich auch bei den mitgereisten Fans bedanken und hofft auch beim nächsten Spiel (30.10. 19 Uhr Heimspiel gegen Merchweiler) wieder auf zahlreiche Unterstützung.

Es spielten: L. Meyer, M. Becker (beide Tor) – J. Ringeisen (1), F. Meyer (2), D. Schöndorf (3), F. Knapp (3), M. Pitz (5), M. Werner, D. Richter (1), F. Schädler (5), C. Richter (2), M. Staudter (2), B. Buhtz (6), J. Veith (2/2)