Heimniederlage für die 2.Welle der HSG

Am vergangenen Sonntagabend traf die 2.Damenmannschaft der HSG Ottweiler/Steinbach auf die Damen des Tus Wiebelskirchen.

Die Mannschaft war in der abgelaufenen Saison aus der A-Liga Ost in die Bezirksliga aufgestiegen. Somit war sie der neu formierten 2.Welle keine Unbekannte, da viele unserer Spielerinnen im letzten Jahr noch selbst mit der 3.Mannschaft in der A-Liga spielten.

Bereits vor Beginn des Spiels war klar, worauf man setzen muss. Die Wiebelskircher Damen bauen in ihrem Spiel auf schnelle Tempogegenstöße und einzelne gute Aktionen ihres Rückraums. Mit einer konzentrierten Angriffsleistung ohne unnötige Ballverluste wollten die Ottweiler Damen das Spiel gewinnen.

Die ersten Minuten des Spiels waren ausgeglichen. Die Wiebelskircher Mannschaft konnte ihr Tempospiel nicht umsetzen und die Ottweiler Damen hielten mit. Die Abwehr konnte an diesem Tag jedoch nicht ihre beste Leistung abrufen. Immer wieder konnte die gegnerische Mannschaft Lücken finden und sie nutzten die Chancen konsequent. Unsere 2. Welle dagegen ließ einige Bälle liegen und auch die 7-Meter Würfe konnten nicht sicher verwandelt werden. So stand es beim Halbzeitpfiff 6:9.

In der zweiten Hälfte setzte sich das Bild fort. Im Angriff fehlten die passenden Ideen und das Quäntchen Glück beim Abschluss und in der Abwehr agierte man zu brav, um den Angriff der Wiebelskircher Mannschaft zu unterbinden. Durch 2-Minuten Strafen der Gegnerinnen gelang es den Ottweiler Damen zwar wieder bis auf 16:20 heranzukommen. Am Ende des Tages war der Abstand allerdings zu groß und das Spiel wurde mit 17:25 verloren.

Die Mannschaft bedankt sich bei ihren Fans für die zahlreiche Unterstützung.

Im nächsten Spiel trifft die Mannschaft aus Ottweiler auf die HSG Schwarzerden-Kusel.

Das Spiel findet am kommenden Samstag, 19.10. um 18 Uhr in der Sporthalle am Schulzentrum in Kusel statt.

Es spielten: Julia Merklinger (Tor), Raphaela Hussong, Selina Herrmanny, Theresa Müller, Hannah Siebert, Anna Sesterhenn, Sandy Strauß, Sandra Nikolai, Sarina Timm, Carina Mast, Cyndi Nojack

Trainer/Betreuer: Sabine Timm, Marco Becker