HEJA HSG !!!

Endlich, die dritte Welle der HSG Ottweiler/Steinbach hat die ersten 2 Punkte der Saison ergattert. In einem atemberaubenden Spiel gegen die SGH St. Ingbert 3, die bis dahin mit 8:2 Punkten gut in die Saison gestartet ist, konnte die dritte Welle der HSG mit einem vollen und hochmotiviertem Kader am Samstagnachmittag ins Spiel gehen.

Den Hausherren gelang es schnell in Führung zu gehen und diese über lange Zeit in der Partie nicht wieder abzugeben. Mit einer schlagfertigen Offensive gelang es der HSG jedoch mit gut herausgespielten Würfen immer den Anschluss zu wahren. Mit Zwischenständen von 5:3 – 8:7 – 11:11 zu einem Stand von 15:13 gelang es der HSG aber nicht bis zur Halbzeit die Führung zu übernehmen.

Der Start in die zweite Halbzeit war mehr als durchwachsen, den Hausherren gelang es wieder schnell die ersten Tore zu markieren. Durch eine offensive 5-1-Deckung der Gastgeber kam die HSG nicht in den gewünschten Fluss. Der SGH gelang es dadurch sich abzusetzen (24:19, 40‘). Die Mannschaft motivierte sich um Kampf und so kam man immer besser ins Spiel und konnte dies wieder offener gestalten und erneut Anschluss finden (29:28 50‘). Mit Disziplin in der Abwehr, gut aufspielenden Torhütern sowie abgefangener Bälle durch eine offensive 5-1-Deckung – die in leichte Tore umgesetzt werden konnten – spielte sich die HSG in der Endphase in einen Rausch. Lautstarke Unterstützung seitens der eigenen Mitspieler auf der Bank wie auch der mitgereisten Fans ermöglichte folglich, dass die HSG binnen sechs Minuten einen 30:28 Rückstand in einen 30:34 (56‘) Vorsprung ummünzen konnte! Die erarbeitete Führung wurde bis zum Abpfiff nicht mehr hergegeben, so dass man mit einem zufriedenen 33:35 vom Platz ging.

Die HSG konnte mit einem großen Mannschaftszusammenhalt in der Endphase einen Rückstand von fünf Toren aufholen und in einen Sieg umwandeln und somit die ersten Punkte der Saison sichern. Jetzt gilt es diesen Schwung mitzunehmen und nächste Woche Sonntag, 19 Uhr, im ersten Heimspiel der Saison gegen die HG Itzenplitz 2 erneut zu punkten.

Für die HSG im Einsatz: Bjarne Buhtz, Marco Becker (5), Markus Budke (1), Dominik Richter (2), Mark Kopietz (1), Michael Eich (8), Kim-Thanh Hoffmann, Jonas Ringeisen (3), Julian Cornelius (1), Dominic Huber, Christian Richter, Dominique Cartus (14/7) sowie Jannik Rosinus und Matthias Becker im Tor.
Zeitnehmer: Alex Lang

[Bericht: Marco Becker, Korrektur: Mark Kopietz]