Am vergangenen Samstag ging es für die zweite Mannschaft der HSG um Trainer Christoph Willenbacher gegen den TuS Wiebelskirchen. Das Hinspiel konnte man kurz vor Schluss noch mit einem glücklichen Unentschieden beenden und somit war das Team gewarnt. Die Mannschaft konnte sich in den ersten 30 Minuten nicht vom Gegner absetzen, da die Abwehr sich nicht richtig auf das Angriffsspiel des TuS einstellen konnte und besonders der agile Kreisläufer immer wieder freigespielt werden konnte. Da sich der Angriff der HSG aber wie gewohnt durch viele Treffer auszeichnen konnte, war es ein ständiges hin und her. Erst zehn Minuten vor der Halbzeit wurde man in der Abwehr aufmerksamer und Torwart Peter Findeisen lief zur Hochform auf, sodass man den Gegner besser in den Griff bekam und sich zur Pause mit einem Tor absetzen konnte (16:15). In der zweiten Hälfte fing die Mannschaft mit der gleichen guten Leistung an, man stand in der Defensive nun wesentlich besser und zog Tor um Tor davon. Am Ende stand ein verdienter 33:23 Sieg auf der Habenseite und die zweite Welle führt die Tabelle weiterhin knapp vor der VTZ Saarpfalz an, jedoch hat man nun schon sieben Punkte Vorsprung auf den ersten Nichtaufstiegsplatz!

Bedanken möchte sich die Mannschaft bei den zahlreichen Zuschauern, die nach dem Spiel der ersten Welle auch noch die zweite Mannschaft anfeuerten!
Am nächsten Samstag geht es bereits um 15:30 Uhr nach St. Ingbert. Dort trifft man auf die SG Ommersheim!

Es spielten:
Peter Findeisen, Dominic Huber (beide Tor),
Steffen Becker (4), Dominic Schöndorf (3), Alexander Fuchs (2), Nils Habermann (6), Mischa Lauermann (7), Patrick L´Hoste (1), Kai Schumann (2), Tim Riedesel (1), Oliver Pikkolleck (2), Marco Mathieu (1), Benedikt Neufang (4), Justus Birk

Trainer. Christoph Willenbacher