Frauen I: Pokal

Der Ostermontag war in diesem Jahr ein ganz besonderer Tag für unsere erste Damenmannschaft der HSG Ottweiler/Steinbach: Man schaffte es zuvor, sich einen Platz im Pokalhalbfinale des Bank 1 Saar Trophy zu sichern und sollte an diesem Tag nun gegen den RPS-Ligisten aus Zweibücken antreten. Mit einem Reisebus und zahlreichen Autos reisten die Mannschaft und ihre treuen Fans an diesem Montagmorgen nach Saarbrücken in die Joachim-Deckarm-Halle, wo sowohl vier Damen- als auch vier Herrenmannschaften bereits in den Startlöchern standen, um für den heißbegehrten Einzug ins Finale und anschließend um den Titel zu kämpfen.Was unsere junge Damenmannschaft dort erwartete, wird sie so schnell wohl nicht mehr vergessen. Der Einlauf mit dem selbstgewählten Mannschaftssong und die namentliche Vorstellung aller Spielerinnen glich einem Bundesliga- oder Länderspiel und man durfte sich zumindest für einen Moment lang ein klein wenig wie ein Star fühlen. Einige Wochen zuvor wurden die Partien ausgelost und als einzige Saarlandligamannschaft hatte man etwas Glück, auf die RPS-Mannschaft zu treffen, die in ihrer Tabelle am schlechtesten dastand: Zweibrücken. Es sollte also nicht unmöglich sein.
Um 11 Uhr gings dann los: Die Kampfzwerge aus Ottweiler gingen hochmotiviert ins Spiel und waren bereit, 2×20 Minuten Vollgas zu geben. Die erste Halbzeit konnte man noch gut mithalten, die Abwehr stand passabel, im Angriff konnte man einige 7-Meter rausholen, die Verena Schnur wie immer sicher verwandelte. Der Halbzeitstand 4:8 war nicht zufriedenstellend aber auch nicht allzu schlecht, es war schließlich noch nichts verloren. In der zweiten Halbzeit lief schließlich zu vieles schief. Sichere Chancen wurden nicht verwandelt und der SV schaffte es zu oft, sich klare Torchancen auszuspielen. Fragwürdige Schiedrichterentscheidungen zugunsten der gegnerischen Mannschaft machten das alles nicht besser, doch am Ende hatte man sich die hohe Niederlage (11:20) natürlich selbst zuzuschreiben. Trotzdem gelang es der HSG, sich einen Platz auf dem Treppchen zu sichern: Mit Blick auf das Torverhältnis gewann man gegen die Damen aus Marpingen, die das zweite Halbfinale verloren hatten und wurde somit Drittplatzierter des Turniers. Ingesamt konnten die Damen der HSG an diesem Tag zeigen, dass sie sich als Team keinesfalls verstecken mussten – auch nicht vor den RPS-Ligisten. Es war schade, dass es am Ende für den Einzug ins Finale nicht gereicht hatte, doch dieser Tag ist und bleibt dennoch ein unvergesslicher und hat den Teamgeist nur noch weiter gestärkt. Ein ganz besonderer Dank geht an die besten Fans der Liga, die an diesem Ostermontag mal wieder lautstark gezeigt haben, dass die HSG die Joachim-Deckarm-Halle gefüllt hatte wie kein anderer Verein. Wir gratulieren der Damenmannschaft aus Püttlingen und den Herren des HF Illtal zum Turniersieg und wünschen allen beteiligten Mannschaften viel Erfolg für die nächste Runde. Das Ziel unseres Teams: Sich nächstes Jahr wieder einen Platz im Pokalhalbfinale sichern!

Aufstellung:
im Tor: Angelina Wegener und Carolin Schneider
im Feld: Alexandra Lerbs, Michaela Both, Sabrina Antes,Fabienne Hoffmann, Solveig Petrak, Sinah Clos, Nadine Schneider, Verena Schnur, Annika Schlegel, Becky Gerlach
Trainer: Guido Esseln

Betreuerin: Stefanie Weingarth

geschrieben von: Sinah Clos

 

IMG_5369 (2)

Frauen I

Spielplan, Tabelle & Ergebnisse                 Training                 Berichte

Saison 2019 / 2020
Miriam Baab, Katharina Dörr, Nele Wild, Verena Schnur, Julia Herwarth, Becky Gerlach, Annemarie Schön, Anna Schlegel, Markus Kochert
Laura Gerlach, Anna Sesterhenn, Jacqueline Nätzer, Sabrina Antes(Betreuerin), Tessa Hoffmann, Franziska Lehmon, Sarah Salm
Es fehlten: Aranka Meloni, Christina Budke, Sandy Strauß
 
Saison 2018 / 2019
 
Sabrina Antes(Betreuerin), Anna Schlegel, Verena Schnur, Natalie Raber, Nele Wild, Annemarie Schön, Christoph Willenbacher(Trainer)
Sarah Decker, Stefanie Weingarth, Becky Gerlach, Nadine Schneider, Stefanie Salm, Annika Schlegel
Jacqueline Nätzer, Carolin Schneider

 

 
Saison 2016 / 2017
Mannschaftsbild der Ersten Frauenmannschaft
 Guido Esseln (Trainer), Veronika Gawron, Verena Schnur, Michaela Both, Fabienne Hoffmann, Becky Gerlach, Sinah Clos, Karolin Gawron
 Vanessa Bock, Solveig Petrak, Sabrina Antes, Annika Schlegel, Nadine Schneider,
 Angelina Wegener, Jacqueline Nätzer, Carolin Schneider

 

Saison 2015 / 2016

Frauen_1

h. R. v. l.: Alexandra Lerbs, Sinah Clohs, Fabienne Hoffmann, Michaela Both, Verena Schnur, Maike Zeiger, Guido Esseln (T)
m. R. v. l.: Stefanie Weingarth, Isabelle Clemens, Nadine Schneider, Sabrina Antes, Becky Gerlach
vorne:  Carolin Schneider, Angelina Wegener

Saison 2014 / 2015

2014-15 Frauen I

v. l. n. r. hintere Reihe: Alexandra Lerbs, Michaela Both, Rebecca Andres, Tamara Knaf, Maike Zeiger
v. l. n. r. mittlere Reihe: Katja Sapuppo, Fabienne Hoffmann, Isabelle Clemens, Nadine Schneider, Sabrina Antes, Sandra Wohlgemuth, Becky Gerlach, Markus Recktenwald
v. l. n. r. vordere Reihe: Tessa Hoffmann, Angelina Wegener

Saison 2013 / 2014

2013_14 Frauen 1

v.l.n.r.: Sinah Clohs, Anisha Chowanietz, Fabienne Hoffmann, Selina Fries, Stefanie Weingarth, Nadine Schneider, Caroline Schneider, Markus Recktenwald, Katja Sappupo, Sabrina Antes, Sandra Wohlgemuth, Rebecca Fuchs, Maike Zeiger, Michaela Both

Saison 2011 / 2012

 

v.l.n.r.:

Anisha Chowanietz, Fabienne Hoffmann, Rebecca Fuchs, Stefanie Salm, Sandra Wohlgemuth, Michaela Kuntz, Heide Friedrich (T), Jürgen Ottenbreit (B), Carolin Schneider, Nadine Schneider, Annika Schlegel, Stefanie Weingarth, Selina Fries, Isabelle Hoffmann

Die vergangene Saison startete turbulent und ungewiss, da sich die Trainerfrage erst kurz vor knapp klärte. Heide Friedrich erklärte sich letztlich bereit, die Mannschaft zu übernehmen und wurde damit ins kalte Wasser geworfen. Nach einer sehr kurzen Vorbereitung, in der sich die Trainerin und die Spielerinnen anfingen aneinander zu gewöhnen und aufeinander einzustellen wurde schnell klar, dass nun andere Anforderungen an die Mannschaft und deren Handballspiel gestellt wurden. Die Trainingsintensität und die Spielweise veränderten sich und es stellte sich heraus, dass nun ein anderer Wind wehte. Dadurch konnte man jedoch trotz wenig konstanter Leistung und daraus resultierenden Höhen und Tiefen die Saison mit einem Platz im Mittelfeld abschließen. Mit dieser Leistung war die Trainerin zufrieden, wobei für sie klar war, dass der Ausbau der Schnelligkeit sowie der Attraktivität des Spiels für die Zuschauer unabdingbar ist um die kommende Saison erfolgreich zu absolvieren.

Bereits in der vergangenen Spielzeit bemühte sich Heide Friedrich, die Jugend an die Frauenmannschaft heranzuführen, was ihr gelang und in der aktuellen Saison weiter ausgebaut wird. Somit zählen zum festen Kader des Teams mit Annika Raab, Fabienne Hoffmann und Stefanie Salm drei A-Jugend-Spielerinnen.

Mit dem Weggang von Natalie Raber nach Zweibrücken verliert die Mannschaft im linken Rückraum eine starke Spielerin. Dennoch wird das Team versuchen, diesen Abgang durch ihre eigene Leistung zu kompensieren.

Wichtig für die neue Spielzeit ist, dass die Truppe in jedem Spiel Kampfgeist beweist um den Klassenerhalt zu ermöglichen, da unter anderem mit dem TBS und Alsweiler zwei junge und schnelle Mannschaften in die Saarlandliga aufgestiegen sind. Die Frauen der HSG sollten daher versuchen, an die Leistungen, die sie in den drei Vorbereitungsspielen gegen die RPS-Ligisten Marpingen, Merzig und Zweibrücken gezeigt haben, anzuknüpfen. Noch fällt es der Mannschaft schwer, solche Leistungen auf alle Spiele zu übertragen und somit eine Konstanz in ihr Spiel zu bringen, dies bedarf mehr Erfahrung und Zeit. Die Frauen sind jedoch auf einem guten Weg.

Wichtig ist daher die Unterstützung seitens der Zuschauer.

Der Saisonauftakt findet am 27.08.2011 um 20.00 Uhr in der Halle in Alsweiler statt.

Das erste Heimspiel ist am 04.09.2011 um 16.00 Uhr in der Seminarsporthalle.

Die Frauen der 1. Mannschaft hoffen auf zahlreiches Erscheinen der Fans.