Aller guten Dinge sind drei…

Am vergangenen Samstag war es soweit: Das letzte Saisonspiel unserer Kampfzwerge stand an. Um die Saison perfekt zu machen und sich in der Tabelle den dritten Platz auf dem imaginären Treppchen zu sichern, musste hier und heute ein Sieg her. In dieser Runde konnte man die Damen des TUS schon zwei Mal schlagen – im Hinspiel und im Pokalviertefinale; und aller guten Dinge sind schließlich drei…
Die HSG startete stark ins Spiel. Die Abwehr stand sicher und das Angriffsspiel war ebenfalls souverän und erfolgreich, sodass man schnell in Führung ging und diese auch bis Ende der ersten Halbzeit verteidigen konnte.

Mit einem klaren Vorsprung ging man schließlich in die Halbzeit, welche man dazu nutzte, die Emotionen etwas runterzufahren und sich zu sammeln, um anschließend mit einem klaren Kopf in die zweite Halbzeit zu starten.
In dieser schafften es die Damen des TUS in kleinen Schritten den Vorsprung der HSG immer weiter zu verringern. Technische Fehler und unverwandelte Torchancen seitens der HSG trugen dazu bei, dass das Spiel gegen Ende unnötigerweise doch noch sehr spannend wurde. Dennoch zeigten die die Damen aus Ottweiler auch an diesem Tag, warum man den TUS in den beiden Spielen zuvor bereits souverän und verdient besiegen konnte und sicherte sich mit dem Endstand von 18:20 die beiden letzten Punkte in der Tabelle.
Insgesamt können Guido Esseln und seine Kampfzwerge auf eine erfolgreiche und starke Saison zurückblicken. Das Saisonziel wurde nicht nur erfüllt, sondern sogar übertroffen und man wird zufrieden und motiviert in die neue Runde starten. Die Mannschaft verabschiedet sich nach dieser Saison leider von Isabelle Clemens, Maike Zeiger und Alexandra Lerbs, weshalb bereits nach dem letzten Spiel einige Tränen flossen. Ohne euch wäre man in dieser Saison sicherlich nicht so weit gekommen. Danke für alles!
Desweiteren geht ein herzlicher Dank sowohl an die Sponsoren Modehaus Neufang/Hermann Brunnecke, Autohaus H+P, Uwe Antes und Lothar Both, als auch an den zuverlässigen Zeitnehmer Christoph Nätzer und an Sylvia Nätzer, die der Mannschaft in einigen Spielen als Betreuerin souverän zur Seite stand. Ein großes Dankeschön geht natürlich auch an Trainer Guido Esseln und Betreuerin Stefanie Weingarth, die es ohne Zweifel geschafft haben, den Zusammenhalt und Kampfgeist innerhalb der Mannschaft um ein Vielfaches zu stärken und die den Spielerinnen sowohl in Sachen Handball, als auch auf persönlicher Ebene immer zur Seite stehen. Last but not least bedankt sich die Mannschaft noch von ganzem Herzen bei denjenigen, ohne die jedes Spiel nur halb so viel Spaß machen würde: Den besten Fans der Liga!
Die Kampfzwerge werden sich nun von jeglichen Verletzungen und Blessuren erholen, um in einigen Wochen hochmotiviert in die Vorbereitung zu starten, wenn es dann „endlich“ wieder heißt: TABATAAAA!!!!

Aufstellung:
im Tor: Angelina Wegener und Carolin Schneider
im Feld: Alexandra Lerbs, Michaela Both, Maike Zeiger,Sabrina Antes,Fabienne Hoffmann, Solveig Petrak, Sinah Clos, Isabelle Clemens, Nadine Schneider, Verena Schnur, Becky Gerlach, Annika Schlegel
Trainer: Guido Esseln
Betreuerin: Sylvia Nätzer

geschrieben von: Sinah Clos