Nach verdientem Auswärtssieg in Brotdorf, hieß es für die HSG Damen 2 Punkte in heimischer Halle gegen den ATSV Saabrücken zu holen.

Nach Anpfiff wurden die Damen aus Ottweiler allerdings überrascht. Der ATSV ging schnell in Führung. Immer wieder gelang es den Saarbrückerinnen ihre Kreisläuferin und die Außenspielerinnen in Szene zu setzen. Bei einem Spielstand von 2:7 schien es, als werde die HSG nach und nach wach. Durch eine sichere Abwehr und das schnelle Spiel nach vorne, konnte sich die HSG Tor für Tor wieder rankämpfen. Dementsprechend ging die HSG mit 10:13 Rückstand in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte der Partie wurde das Blatt seitens der Saarbrückerinnen gewendet. Bis zu dem 10:19 schien die HSG wie in einer Schockstarre. Zu viele technische Fehler und zu wenig Einsatz in der Abwehr, machten es dem Gegner leicht.

Das Spiel konnte fast schon als verloren abgestempelt werden. Doch dann legte die HSG eine sensationelle Aufholjagd hin. Durch eine sehr starke und kompakte Abwehr hatte der ATSV kaum eine Chance zum Zug zu kommen. Die HSG Damen jedoch packten ihr schnelles Spiel nach vorne aus, womit man schnelle und einfache Tore erzielen konnte. Erwähnenswert ist dabei die Leistung von Maike Zeiger, immer wieder kam sie zum Zug und verwandelte ganz sicher Tor für Tor. Somit hat sich die HSG bis auf ein 23:23 heran gekämpft. Das Glück wollte allerdings nicht auf der Seite der Ottweilerinnen bleiben. Die letzte Minute lief, ein zu schneller und erfolgloser Abschluss der HSG, im direkten Gegenzug ein Tor des ATSV, legte das Endergebnis dieser Partie von 23:24 fest.

Bei einer konstanten, guten Leistung hätten diese 2 Punkte durchaus auf das Konto der HSG wandern können.

Das nächste Spiel findet am 21.02.2015 um 16:45 Uhr in heimischer Halle gegen die HSG DJK Marpingen/Alsweiler statt.

Aufstellung der HSG:

Im Tor: Angelina Wegener und Annika Ottenbreit

Spieler: Michaela Both (3), Maike Zeiger (6), Isabelle Clemens (1), Tamara Knaf (2), Nadine Schneider (4), Sinah Clos (2), Fabienne Hoffmann (3), Katharina Dörr (2), Alexandra Lerbs

Trainer: Markus Recktenwald

Betreuer: Rebecca Andres

Geschrieben von Nadine Schneider