Am vergangenen Sonntag musste die Damenmannschaft der HSG mit Ihrer ersten Saisonniederlage ins neue Jahr starten. Über einen Monat Spielpause hatte die Mannschaft aufgrund der Weihnachtszeit und einer Spielabsage einbüßen müssen, umso motivierter war man nun mit einem starken Spiel ins neue Jahr zu starten und an die Siegesserie anzuknüpfen. Jedoch erwies sich dieses Vorhaben am Wochenende schwerer als gedacht.

Zu Beginn der Partie hatten die Damen Probleme mit der offenen Abwehrformation und im Angriff wurden Torchancen nicht verwertet. So stand es nach fast 8 Minuten 4:0 für die gegnerische Mannschaft. Die Trainerin der ersten Damen, Stefanie Weingarth, erkannte diese Problematik sofort und stellt auf eine defensivere Abwehr um. Die Veränderung machte sich bemerkbar und es fielen weniger gegnerische Tore. Im Angriff wurden aber noch lange nicht alle Torchancen verwertet und so blieb der 4 Tore Rückstand bis zur Halbzeit bestehen (14:10).

Der Mannschaft war klar, dieses Spiel kann nur gewonnen werden wenn die Abwehr stark bleibt und Torabschlüsse erzielt werden. So startete man konzentriert in die zweite Halbzeit. Die Abwehr war stark, sehr stark. Es fielen in 21 Minuten nur 6 Gegentore, was die Mannschaft motivierte, aber leider wurden im Angriff weiterhin freie Torwürfe nicht verwertet und die Mannschaft konnte nie mehr als 2 Tore aufholen. Das Spiel endete mit einer 24:21 Niederlage. Nichtsdestotrotz muss man sagen, dass die Mannschaft ein starkes Abwehr- und Angriffsspiel an den Tag gelegt hat, man behauptete sich in diesem Spiel nämlich nicht gegen die dritte Mannschaft der DJK Marpingen, sondern gegen eine A-Jugend-Bundesliga/Saarlandliga-Mannschaft.

Das Team bedankt sich bei den mitgereisten Fans.

Tor: Tessa Hoffmann, Mara Grulich

Feld: Annemarie Schön, Michaela Maschke, Sarah Decker, Anna Schlegel, Katrin Schaadt, Anna Sesterhenn, Carina Mast, Chantal Preßer, Julia Herwarth, Raphaela Hussong, Sandra Nikolai, Katharina Dörr

Betreuer: Steff Weingarth, Sabrina Antes, Miriam Baab, Nina Lucas