Am Samstag, den 5.11. ging es für die Jungs um Tobias Frei zu dessen ehemaligen Verein nach Oberthal. Beruflich und verletzungsbedingt musste man an diesem Abend auf einige Spieler verzichten. Kreisläufer Jan Riedesel, Matthias Brusdeilins, Torwart Matthias Ottenbreit und Patrick Richter standen nicht zur Verfügung. Es spielten von der 2. Mannschaft der HSG Mike Groß, Timo Weis, Dennis Philipp und Dominic Spalt. Hierfür zu aller erst einmal ein großes Dankeschön!

Den deutlich besseren Start erwischten die Hausherren. Nach 14 Minuten stand es bereits 7:2 für Nordsaar. Ottweiler stand in der Abwehr sicher, musste aber aufgrund erneut etlicher technischer Fehler und unbedrängt weggeworfener Bälle einige Tempogegenstöße hinnehmen. Zu diesem Zeitpunkt kam es auch noch zu der unschönsten Szene im gesamten Spiel. Ottweilers Kapitän Marcel Hoffmann traf bei einem Torwurf unglücklich einen Gegenspieler und brach sich dabei die Mittelhand. Damit fällt der Abwehrspezialist auf unbestimmte Zeit aus, was gerade im Abstiegskampf sehr bitter ist. Die HSG zeigte im Anschluss jedoch Charakter und kämpfte sich im Laufe der ersten Halbzeit wieder auf 3 Tore zum 12:9 ran. Mit 13:9 ging es dann für die Mannschaften in die Halbzeitpause.

Zur zweiten Hälfte nahm man sich vor, die vielen technischen Fehler zu reduzieren und im Angriff erneut Aktionen mit Tiefe und Dynamik auszuspielen. Aus dem Positionsangriff hatte man den Gegner weitestgehend im Griff. Dies gelang auch bis zum Stande von 18:16 in der 45. Spielminute. Das war zu großen Teilen auch dem gut aufgelegten Timo Weis im Ottweiler Tor zu verdanken. Im Anschluss hagelte es für die HSG innerhalb von 2 Minuten drei Zeitstrafen, sodass man zwischenzeitlich nur mit drei Feldspielern auf dem Parkett stand. Die Gründe dieser Hinausstellungen waren zumindest diskussionswürdig. Davon erholten sich die Gäste nicht mehr und lagen nach 50 Minuten mit 22:16 hinten. Über 24:18 erhöhte Nordsaar auf den Endstand zum 27:19 . Dieses Ergebnis spiegelt nicht den wahren Verlauf des Spiels wider und fiel am Ende etwas zu hoch aus. Der Sieg von Nordsaar war jedoch nicht unverdient, da die Gastgeber im Gesamten weniger technische Fehler produzierten.

Leider steht die HSG Ottweiler/Steinbach damit erneut mit leeren Händen und auf unbestimmte Zeit ohne ihren Kapitän Marcel Hoffmann da. An dieser Stelle wünschen wir Ihm alles Gute und schnelle Genesung. Bedanken möchte sich die Mannschaft auch bei den wieder zahlreich mitgereisten Fans.

Nächste Woche am 12.11. kommt dann mit dem TV Niederwürzbach der aktuelle Tabellenführer in die Seminarsporthalle nach Ottweiler. Auf dem Papier eigentlich eine klare Angelegenheit für den TVN, aber in dieser Saison haben sich schon mal zwei Tabellenführer nach dem Spiel in Ottweiler verwundert die Augen gerieben und mussten ohne bzw. nur mit einem Punkt nach Hause reisen. Das Spiel beginnt wie gewohnt um 18:45 Uhr.

Es spielten für die HSG Ottweiler/Steinbach: