Am vergangenen Samstag musste die zweite Welle zum Tabellennachbarn nach Dudweiler reisen. Dabei musste die Mannschaft erneut auf Marc Pitz, sowie auf die beiden verhinderten Trainer verzichten. Dennoch war man gewillt, endlich die ersehnten ersten Punkte der Saison einzufahren.

Doch wie in bisher jedem Saisonspiel zuvor, verschlief man den Beginn der Partie komplett und musste sich so erneut früh einem deutlichen Rückstand entgegenstellen. So stand es nach 6 Minuten schnell 6:1 für die Gastgeber. Jedoch kam man ab diesem Zeitpunkt endlich besser ins Spiel und verkürzte den Rückstand Tor um Tor. Dabei zeigte man gerade im Angriff eine ansprechende spielerische Leistung und auch in der Abwehr fand man einen besseren Zugriff, auch wenn in dieser Phase Simon Rosinus im Tor einen großen Anteil an der Aufholjagd hatte. In der Folge entwickelte sich bis wenige Minuten vor der Pause eine ausgeglichene Partie auf Augenhöhe, in der man immer wieder die Chance zum Ausgleich liegen ließ. Jedoch warf man die hart erkämpfte ausgeglichene Ausgangsposition in den letzten Minuten vor der Halbzeit erneut unerklärlich durch haarsträubende Fehler einfach weg und ging dadurch mit einem erneuten 6-Tore-Rückstand in die Kabinen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit ging es darum den unnötigen Rückstand erneut zu verkürzen und an die starke Zwischenleistung anzuknüpfen. Dies gelang jedoch nicht wie erhofft. Zu oft kamen die Hausherren zu leichten Toren, während man sich im Angriff abmühte eine spielerische Lösung zu finden und einfach viel zu viele klare Chancen ungenutzt ließ. Dementsprechend konnten die Gastgeber die Führung weiter ausbauen und im Endeffekt einen am Ende nicht mehr gefährdeten Sieg einfahren.

Auch wenn man zwischenzeitlich das vorhandene Potenzial aufblitzen ließ, geht man schlussendlich erneut leer aus und muss weiter auf zählbares warten. Die nächste Gelegenheit ergibt sich im schweren Heimspiel am Samstag, 23.11.19, 20.30 Uhr, gegen den Tabellenführer aus Merchweiler.

Es spielten: S.Rosinus, M.Demuth – M.Staudter, F.Meyer (3), M.Werner (2), F.Schädler (7), M.Eich (2), M.Groß (4), C.Richter (1), B.Buhtz (1), C.Thome (4), J.Veith (3/2), M.Hausknecht, M.Deubel (1)