Frauen I – Pokal: HSG Ottweiler/Steinbach – TuS Neunkirchen 19:16 (10:8)   (keine Kommentare)

Die Kampfzwerge sichern sich den Platz im Pokalfinale!!

Am vergangenen Dienstag war es soweit: das Pokalspiel in heimischer Halle gegen die Damen des TUS Neunkirchen stand an. Die Anspannung in der Mannschaft war deutlich zu spüren, die Knochen taten noch weh vom Rundenspiel gegen Saarbrücken zwei Tage zuvor. Man wollte sich zwar keinen Druck machen und das Spiel gelassen und konzentriert angehen, dennoch war den Mädels unter Trainer Guido Esseln die Aufregung deutlich anzusehen. Im letzten Saisonspiel vor der Winterpause hatte man bereits zwei Punkte gegen den TUS erkämpft – und heute galt es zu zeigen, dass dieser Sieg mehr als verdient war. Vor Anpfiff füllte sich die Halle und die Fans erwarteten ein spannnendes und gutes Handballspiel an diesem Dienstagabend – und das sollten sie auch zu sehen bekommen.

Ab der ersten Spielminute war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Beide Mannschaften waren konzentriert bei der Sache und auf beiden Seiten stand die Defensive sehr stark. Den Damen aus Ottweiler gelang es dennoch, meistens mit einem, höchstens zwei Toren Abstand in Führung zu gehen. Zur Halbzeit stand es schließlich 10:8. Die Führung war nicht groß, aber mental sehr wichtig für die Mannschaft.

In der Halbzeit sprach Trainer Guido Esseln seinen Kampfzwergen wie gewohnt Mut zu. Es war klar, dass hier und heute bis zur 60.Minute Vollgas gegeben werden musste. Die Abwehrleistung musste stimmen – nur so konnte man das Spiel gewinnen und sich somit den Einzug ins Pokalfinale sichern. Das wichtigste aber war, die Nerven nicht zu verlieren, ganz egal, wie die zweite Halbzeit beginnen würde.

Bereits nach wenigen Minuten der ersten Halbzeit gelang es den Damen des TUS Neunkirchen, drei Tore in Folge zu erzielen und somit mit einem 10:11 in Führung zu gehen. Doch in diesem Moment ging den Damen aus Ottweiler wohl nur eins durch den Kopf: Nerven behalten. Weiterkämpfen und nicht aus dem Konzept bringen lassen – und dieser Plan ging auf. Man nahm nochmal alle Motivation und Konzentration zusammen und zeigte den Fans und der gegnerischen Mannschaft, zu welcher starken Abwehrleistung man in der Lage war, wenn man als Team auf dem Spielfeld stand und jeder für jeden kämpfte. Die gegnerische Mannschaft schien immer mehr zu verzweifeln und das Angriffsspiel glich immer öfter einfallslosen Eins-gegen-Eins-Aktionen, die vor allem am Mitteblock der Ottweiler-Defensive scheiterten. Eine bärenstarke Leistung seitens der Torfrau und ein lautes, mitfieberndes Publikum machte die Mauer der HSG perfekt. Im Angriff konnte man durch clevere Spielzüge und Schnelligkeit wichtige Tore erzielen oder zumindest einige 7-Meter rausholen, die sicher verwandelt wurden. Dennoch blieb es bis zur 59.Minute spannend und es sollte einfach nicht schon früher gelingen, sich eine deutliche Führung zu erkämpfen und somit den eigenen Puls und den der Zuschauer runterzufahren. Durch zwei wichtige Treffer im Angriff und starke Paraden der Torfrau ging man am Ende aber mit einem 19:16 als verdienter Sieger aus der Halle – und nun hat die gesamte Mannschaft und Trainer Guido Esseln an Ostermontag einen wichtigen Termin: POKALFINALE IN SAARBRÜCKEN!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Fans, die uns unterstützt und mitgefiebert haben. Natürlich hoffen wir, dass uns einige auch an Ostermontag nach Saarbrücken begleiten werden!
Das nächste Rundenspiel findet am kommenden Samstag, den 23.01., um 20:00 in Überherrn statt.

Es spielten:
Alexandra Lerbs, Michaela Both, Annika Ottenbreit, Maike Zeiger, Sabrina Antes, Verena Schnur, Fabienne Hoffmann, Solveig Petrak, Sinah Clos, Isabelle Clemens, Nadine Schneider
Trainer: Guido Esseln
Betreuerin: Stefanie Weingarth

geschrieben von: Sinah Clos

geschrieben von Rebecca Andres am 21. Januar 2016 in Aktive,Berichte,Frauen I