1.Frauenmannschaft: HSG Ottweiler/Steinbach 1 – ASC Quierschied 1 17:24 (8:15)  

Erneute Niederlage der ersten Welle

Am vergangenen Samstagnachmittag traf die erste Welle der HSG Ottweiler/Steinbach auf die erste Damenmannschaft aus Quierschied. Der Mannschaft war bewusst, wenn an die Leistung der vergangenen zwei Spiele angeknüpft wird, zumindest ein Punkt machbar ist. Mit dieser Motivation ging man auf das Feld.

geschrieben von Dominik Richter am 15. Februar 2020 in Berichte,Frauen I

Frauen 1: HSG TVA/ATSV Saarbrücken – HSG Ottweiler/Steinbach 33:25 (16:15)  

Erneute Niederlage der ersten Welten

Am vergangenen Samstag trat die 1. Damenmannschaft der HSG Ottweiler/Steinbach auswärts gegen den Tabellenzweiten aus Saarbrücken an. In der ersten Halbzeit konnte die Mannschaft ein sehr gutes Spiel auf die Platte bringen. Die Abwehr stand und die Angriffe wurden gut ausgespielt, sodass die Mädels der HSG Ottweiler/Steinbach nach 20 Minuten eine drei-Tore-Führung (9:12) erreichen konnten. Dann jedoch begann man hektisch zu werden. Es kam zu einigen Fehlern, sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff und so ging man letztendlich mit einem Rückstand von einem Tor in die Halbzeitpause (16:15). Die Mannschaft wusste, dass noch alles drin ist und dass man sich bis dato sehr gut gegen den tabellenzweiten präsentiert hat. Nun lag es daran, die Leistung der ersten 15 Spielminuten wieder aufs Feld zu bringen. Motiviert startete man in die zweite Halbzeit, entschlossen wieder in Führung zu gehen. Dies gelang den Mädels jedoch nicht. Die Abwehr stand zu offen und die Angriffe wurden nicht mehr ausgespielt wie zuvor. So stand es nach 39 Minuten 24:17 für die Mannschaft der HSG TVA/ATSV Saarbrücken. Eine Auszeit des Trainers sollte die Mädels wieder wach rütteln, sodass zu mindestens versucht werden konnte, den Abstand zu verringern. Dies gelang jedoch nicht, sodass die Partie mit einem Spielstand von 33:25 endete.

Die Mannschaft bedankt sich bei den mitgereisten Fans und hofft auf Unterstützung für das kommende Wochenende. Das Spiel findet am Samstag, den 08.02.2020 um 16:45 Uhr statt, wo die Mädels der HSG die Mannschaft der ASC Quierschied in heimischer Halle empfangen.

Es spielten: Sandy Strauß, Anna Schlegel, Julia Herwarth, Sarah Salm, Aranka Meloni, Katharina Dörr, Becky Gerlach, Tessa Hoffmann, Miriam Baab, Anna Sesterhenn und Laura Gerlach.

Betreuer: Sabrina Antes und Jaqueline Nätzer

Trainer: Markus Kochert

geschrieben von Dominik Richter am 3. Februar 2020 in Berichte,Frauen I

Frauen 1 Pokalspiel HSG Ottweiler/Steinbach – TV Kirkel 10:26 (7:10)  

Nachdem die 1. Frauenmannschaft der HSG Ottweiler/Steinbach die Hinrunde der Saison 2019/20 nicht zufriedenstellend abgeschlossen hatte und nur wenige Punkte mitnehmen konnte, war das Ziel für 2020 schnell gesetzt: 

Als Mannschaft agieren, zusammen kämpfen und gewinnen.

geschrieben von Dominik Richter am 13. Januar 2020 in Berichte,Frauen I

Frauen 1: HSG Ottweiler/Steinbach – FSG DJK Oberthal/ TuS Hirstein: 26:36 (15:18)  

Erneute Niederlage der ersten Welle

Am vergangenen Wochenende erwartete die 1. Damenmannschaft der HSG Ottweiler/Steinbach ihre Gäste aus Oberthal. Vor heimischem Publikum wollte die Mannschaft den dritten Sieg in Folge einholen. Jedoch war von Anfang an klar, dass dies kein einfaches Spiel werden würde. Die Mannschaft musste krankheitsbedingt auf einige Spielerinnen verzichten und konnte so nur mit einem ausgedünnten Kader auflaufen. Hoch motiviert und mit gestärktem Selbstbewusstsein aus den vergangenen beiden Spielen, konnten die Mädels erhobenen Hauptes das Spielfeld betreten. In den ersten 10 Minuten konnten sich die Gäste jedoch bereits mit 4 Toren absetzen. Der weitere Spielablauf der ersten Halbzeit verlief weitgehend ausgeglichen, jedoch war es den Mädels der HSG Ottweiler/Steinbach nicht möglich die zahlreichen Chancen zu verwerten und ließen so eigentlich sichere Tor liegen. Zudem konnte nicht an die starke Abwehrleistung der vergangenen Spiele angeknüpft werden und trotzdem konnten die Mädels den Halbzeitstand auf 15:18 verkürzen.

geschrieben von Dominik Richter am 10. Dezember 2019 in Berichte,Frauen I

Frauen 1: FSG Merzig-Losheim – HSG Ottweiler/Steinbach 20:23 (11:13)  

Auswärtssieg der Frauen 1 in Merzig. Ist der Knoten geplatzt?!

Im achten Rundenspiel traf die Damenmannschaft der HSG Ottweiler/Steinbach auswärts auf das Team aus Merzig-Losheim. Nach dem gelungenen Sieg in der zweiten Pokalrunde am vergangenen Dienstag, brannten die Mädels der HSG auf einen weiteren Erfolg. Voll besetzt und hoch motiviert starteten sie in das Spiel, wobei ersten fünfzehn Spielminuten sehr ausgeglichen verliefen. Auf jedes Tor der HSG Ottweiler/Steinbach folgte eine Antwort der FSG Merzig-Losheim, was dazu führte, dass es nach dreizehn Minuten 5:5 stand. Die Mannschaft wusste: „Wir müssen eine Schippe drauflegen, wenn wir hier gewinnen wollen!“. Eine Auszeit des Trainers sollte uns Mädels pushen, sich endlich abzusetzen, was dann auch gelang. Nach dem Timeout führten die Mädels zwischenzeitlich mit drei Toren und verließen das Spielfeld zur Halbzeitpause mit einer Zwei-Tore-Führung (11:13).

geschrieben von Dominik Richter am 3. Dezember 2019 in Berichte,Frauen I

Frauen 1 Pokal: FSG Prims 2 – HSG Ottweiler/Steinbach 16:31 (8:17)  

Lang ersehnter und wohl verdienter Sieg in der zweiten Pokalrunde gegen FSG Prims 2

Am vergangenen Dienstagabend trat unsere erste Damenmannschaft der HGS Ottweiler/Steinbach in der zweiten Runde des Saarlandpokals gegen die FSG Prims 2 an. Hochmotiviert den ersten Sieg für die laufende Saison einzufahren, startete man in das Spiel.

Die Damen fanden gut in die Partie und waren vom Moment des Anpfiffs an hochkonzentriert, sodass sie sich bereits noch vor Anbruch der dritten Spielminute einen verdienten Vorsprung von fünf Toren erkämpfen konnten. Aufgrund von Lücken in der Abwehr und Pech im Abschluss, konnten die Gastgeber auf einen Spielstand von 5:7 verkürzen. Doch dieses Spiel wollten die Ottweiler-Damen für sich gewinnen. Durch die gute Abwehrleistung und starke Paraden unserer Torfrau gelang es den Damen immer wieder den Ball zu erobern und sich so mit einfachen Gegenstoßtoren zu belohnen. Auch die nötige Konsequenz bei Spielabläufen im Angriff und die permanente gegenseitige Unterstützung trugen dazu bei, dass die HSG zur Halbzeit mit einer soliden Führung von neun Toren (8:17) in die Kabine ging.

Nach einer motivierenden Ansprache der Trainer und neuen Spielideen, startete man mit vollem Siegeswillen in die zweite Spielhälfte. Die Mannschaft knüpfte an ihre gute Leistung aus der ersten Halbzeit an. Viele Spielerwechsel und individuell starke Aktionen jeder Einzelnen wurden mit Toren belohnt, sodass man die Führung immer weiter ausbauen konnte. Doch auch trotz des verdienten Vorsprungs wurde bis zur letzten Spielminute nicht aufgehört um den Sieg zu kämpfen. Nach 60 Minuten und mit einem Endstand von 16:31 war es dann endlich geschafft – die erste Damenmannschaft der HSG Ottweiler/Steinbach konnte sich den ersten Sieg der Saison sichern und hat damit nun auch die Qualifikation für die nächste Runde des Saarlandpokals geschafft. Das Spiel um den Finaleinzug wird am 11.01.2020 um 17:30 Uhr in heimischer Halle stattfinden.
Die Mannschaft bedankt sich bei allen mitgereisten Fans für die lautstarke Unterstützung.

Jetzt ist hoffentlich das Eis gebrochen und die Ottweiler Damen können auch in den kommenden Saisonspielen an diese Leistung anknüpfen.

Es spielten:
Im Tor: Jacqueline Nätzer
Im Feld: Sandy Strauß, Anna Schlegel, Julia Herwarth, Sarah Decker, Katharina Dörr, Becky Gerlach, Christina Budke, Anna Sesterhenn, Laura Gerlach, Verena Schnur
Trainer: Markus Kochert, Katrin Gerlach
Betreuer: Sabrina Antes, Tessa Hoffmann, Franziska Lehmon

geschrieben von Dominik Richter am 3. Dezember 2019 in Berichte,Frauen I

Frauen 1: HSG Ottweiler/Steinbach – HSG DJK Marpingen-SC Alsweiler 2 21:28 (10:13)  

Erneute Niederlage der ersten Welle

Am vergangenen Samstag trat die 1. Damenmannschaft der HSG Ottweiler/Steinbach gegen den Tabellenzweiten aus Marpingen an. In heimischer Halle wollten die Ottweiler Mädels unbedingt einen Sieg erlangen, um die ersten zwei Punkte auf ihr Konto einzufahren. Doch eins war klar: Dies würde kein einfaches Spiel werden. Sie packten all ihren Mut und ihre Motivation und gingen mit erhobenen Köpfen und großem Siegeswillen auf den Platz. Die erste Halbzeit zeichnete sich als ein ziemlich ausgeglichenes Spiel aus. Keine der beiden Mannschaften konnte sich deutlich absetzen. Doch die zu Beginn so starke und lückenlose Abwehr der HSG Ottweiler/Steinbach konnte keine 30 Minuten bestehen, sodass die Mädels aus Marpingen ab der 13. Minute die Fehler der heimischen Mannschaft ausnutzten, das Spiel in die Hand nahmen und in Führung gingen. Dennoch kämpfe die erste Welle bis zum Halbzeitpfiff, konnte den 3-Tore-Rückstand jedoch bis zur Pause nicht verringern.

In der Halbzeit appellierte das Trainergespann an die Mannschaft weiterhin zu kämpfen, nicht den Kopf hängen zu lassen und als Team gemeinsam auf den Platz zu gehen, um das Spiel zu drehen. Mit dem Willen, an die erste viertel Stunde der ersten Halbzeit anzuknüpfen, ging man zurück aufs Spielfeld. Leider zeigte sich ein völlig konträres Bild dazu, da man bis zur 43. Minute lediglich einen Ball im Tor der gegnerischen Mannschaft versenken konnte. Technische Fehler, Ballverluste sowie Unbeständigkeiten in der Abwehr der Ottweiler Mädels, die gegen eine so starke Mannschaft aus Marpingen einfach nicht so häufig hätten vorkommen dürfen, wurden direkt bestraft. So lief man bis zur 55. Minute einem 10-Tore-Rückstand hinterher. Erst fünf Minuten vor Schluss wurde die heimische Mannschaft wieder wach und fing an das zu zeigen, was sie können. Leider etwas spät, sodass man sich letztendlich mit 21:28 geschlagen geben musste.

Im Vergleich zu den vorherigen Spielen konnte jedoch eine ganz andere Einstellung und Motivation der ersten Welle beobachtet werden, sodass man zuversichtlich auf die nächsten Spiele blicken und mit der Aufholjagd endlich beginnen kann. Denn schließlich sind nicht die, die immer gewinnen die Stärksten, sondern diejenigen, die niemals aufgeben.

Am Dienstag, den 26. November um 19 Uhr, findet das Pokalspiel gegen die FSG Prims in Diefflen statt. Das nächste Saisonspiel wird erst am 30. November in Merzig bestreitet.

Die Mannschaft bedankt sich bei den zahlreichen Zuschauern und ihrer tatkräftigen Unterstützung!

Es spielten: Jacqueline Nätzer, Annika Dehne (beide Tor), Sandy Strauß, Anna Schlegel, Sarah Decker, Verena Schnur, Katharina Dörr, Julia Herwarth, Christina Budke, Miriam Baab, Anna Sesterhenn, Laura Gerlach

Trainer: Markus Kochert, Braunie Gerlach

Betreuerinnen: Sabrina Antes, Tessa Hoffmann, Becky Gerlach

geschrieben von Dominik Richter am 19. November 2019 in Berichte,Frauen I

Frauen 1: HSG Ottweiler/Steinbach – TV Kirkel 22:23 (8:11)  

Erneute Niederlage der ersten Welle

Am vergangenen Samstag trat die 1.Damenmannschaft der HSG Ottweiler/Steinbach gegen den Aufsteiger aus Kirkel an. In heimischer Halle wollten die Mädels unbedingt einen Sieg und traten motiviert zum Spiel an. Franziska Lehmon eröffnete das Spiel mit einem Tor für die HSG. Die Damen aus Kirkel, nicht angereist um sich kampflos geschlagen zu geben, hielten dagegen und brachten die HSG in Rückstand. Der HSG fiel es schwer einen Weg durch die gegnerische Abwehr zu finden und hatte durch technische Fehler und unüberlegte Pässe viele Ballverluste, welche durch das schnelle Spiel der Kirkler bestraft wurden. So rannten die Mädels der HSG lange Zeit einem Rückstand hinterher. Zur Halbzeit stand es schließlich 8:11.

Nach der Halbzeit hatten unsere Mädels wieder Startschwierigkeiten, die sich jedoch nach 5 Minuten legen sollten. Durch eine starke Abwehrleistung, erkämpften wir uns immer wieder Bälle und konnten mit schnellen Toren ausgleichen. Die letzte Viertelstunde war sehr ausgeglichen und beide Mannschaften wollten unbedingt gewinnen. Kurz vor Schluss konnten sich die Kirkler jedoch noch einmal mit 3 Toren in Führung bringen. Trotz des Kampfes der Mädels, hat es am Ende nicht mehr gereicht und wir mussten die nächste Niederlage hinnehmen.

Jetzt heißt es Kopf hoch und nächsten Sonntag gegen Merchweiler alles geben und die Aufholjagd starten!

Es spielten: Lara-Marie May, Jacqueline Nätzer, Christina Budke, Anna Schlegel, Franziska Lehmon, Sarah Salm, Sarah Schwirtz, Katharina Dörr, Aranka Meloni, Becky Gerlach, Sandy Strauß, Miriam Baab, Anna Sesterhenn, Laura Gerlach

Trainer: Markus Kochert

Betreuerin: Sabrina Antes

geschrieben von Dominik Richter am 9. November 2019 in Berichte,Frauen I

Saarlandliga Frauen TV Birkenfeld/Nohfelden – HSG Ottweiler/Steinbach  

Nachdem die ersten drei Spiele verloren gingen, reiste man vergangenen Sonntag mit viel Enthusiasmus und Lust zwei Punkte mit nach Ottweiler zu nehmen, nach Birkenfeld. Jeder Spielerin war klar, dass sie heute 100 Prozent geben muss, um zu gewinnen. 

Nach einem unkonzentrierten Spielbeginn durchzogen von technischen Fehlern und gescheiterten Abschlüssen sowie einer schwachen Abwehrleistung und vieler Räume für den Gegner, lag man nach 7 Minuten mit 7:1 zurück. Ein Timeout und einige Wechsel führten dazu, dass man sich in einigen Belangen steigern konnte, die Abwehr einen deutlich besseren Zugriff auf die Gegnerinnen erhielt und man so in der 25. Minute lediglich noch ein Tor im Rückstand lag. Schließlich betrug der Abstand zur Halbzeitpause aufgrund einer Leistungssteigerung gegenüber dem Spielbeginn drei Tore. 

Wie eine Halbzeitansprache nach so einer ersten Halbzeit aussieht, weiß jeder, der selbst mal Handball gespielt hat. Man kam wach und gewillt das Spiel noch zu gewinnen aus der Kabine. Aufs Feld bringen, konnte man die in der Halbzeitansprache getroffenen Vorgaben an diesem Tag jedoch leider nicht. So verlor man am Ende mit 22:18 und hofft auf den ersten Heimsieg, verbunden mit den ersten beiden Punkten auf der Habenseite in dieser Saison, am kommenden Samstag um 16.45 Uhr gegen den TV Kirkel. 

Wir bedanken uns bei den mitgereisten Fans für die Unterstützung!

Es spielten: Juli Merklinger und Jacqueline Nätzer im Tor, Sandy Strauß (1), Franziska Lehmann (2), Anna Schlegel (1), Miriam Baab (5), Aranka Meloni (1), Becky Gerlach (3), Christina Budke (1), Julia Herwarth, Sarah Salm, Katharina Dörr (1), Laura Gerlach (3), Betreuer: Sabrina Antes, Verena Schnur, Tessa Hoffmann

Trainer: Markus Kochert 

geschrieben von Dominik Richter am 29. Oktober 2019 in Berichte,Frauen I

Frauen 1: ACS Quierschied – HSG Ottweiler/Steinbach  

Am vergangenen Samstag, dem 19.10.2019, traf die erste Damenmannschaft der HSG Ottweiler/Steinbach um 20:00 Uhr auf die Frauen vom ACS Quierschied. Nachdem man die ersten beiden Saisonspiele gegen zwei starke Gegner verloren hatte, wollte man an diesem Abend unbedingt die ersten beiden Punkte mit nach Hause nehmen. Die ersten 10 Minuten waren sehr ausgeglichen und keine Mannschaft konnte sich absetzen (Spielstand: 3:3). Doch dann erzielten die Quierschieder Frauen einfache Tore und erkämpften sich so einen fünf Tore Vorsprung. Mit einem Spielstand von 12:7 ging man in die Halbzeit.

In der Halbzeitpause motivierte man sich gegenseitig und man war sich einig, dass bei einem fünf Tore Rückstand noch nichts verloren ist und man das Spiel doch noch drehen kann. Ziel für die zweite Halbzeit war es, in der Abwehr kompakter zu stehen und durch schnelles Spiel nach vorne einfache Tore zu erzielen.

Dies gelang zu Beginn der zweiten Halbzeit nur bedingt und der Gegner konnte seinen Vorsprung verteidgen (47. Minute 21:16). Doch dann gelangen den Ottweiler Damen drei Tore in Folge, sodass es nur noch ein zwei Tore Rückstand war. Nun nahm der Trainer von Quierschied eine Auszeit (52. Minute). Beide Mannschaften kämpften bis zum Schluss. Der Gegner wollte das Spiel jetzt nicht noch in den letzten acht Minuten aus der Hand geben und die Ottweiler Damen wollten das Spiel unbedingt gewinnen, um so doch noch den ersten Saisonsieg einfahren zu können. Unsere Abwehr machte es dem Gegner nun schwerer und es konnte auch mehrmals der Ball erobert werden. Die Ottweiler Frauen schafften es aber letztendlich nicht, noch die zwei Tore zu werfen, um mit einem Unentschieden nach Hause fahren zu können. So musste man sich nach 60 Minuten mit einem 23:21 geschlagen geben.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass die Abwehrleistung, vor allem in der ersten Halbzeit, nicht gut war und der Gegner viel zu viele einfache Tore erzielen konnte. Dies zeigt auch die Tatsache, dass Quierschied 11 Siebenmeter bekam. Auch die technischen Fehler und die Chancenauswertung ließen zu wünschen übrig. Doch der Kampfgeist und die Spielmoral stimmten bis zum Schluss, sodass man optimistisch in das nächste Spiel geht. Dieses findet am 27.10.2019 um 18:00 Uhr in Birkenfeld statt.

Wir bedanken uns bei den mitgereisten Fans für ihre Unterstützung.

Es spielten: Aranka Meloni, Anna Schlegel, Julia Herwarth, Sarah Decker, Katharina Dörr,

Sandy Strauß, Becky Gerlach, Nele Wild, Miriam Baab, Sarah Schwirz,

Jacqueline Nätzer (Tor), Laura Gerlach

Trainer: Markus Kochert

Betreuer: Verena Schnur, Franzsika Lehmon

geschrieben von Dominik Richter am 21. Oktober 2019 in Berichte,Frauen I

Damen 1 Pokal: HV Ommersheim – HSG Ottweiler/Steinbach 19:34 (10:19)  

Am Samstag trat unsere erste Damenmannschaft im Pokal gegen den HV Ommersheim an. Trotz klarem Sieg war es kein einfaches Spiel.

Bereits in den ersten Minuten ging die HSG deutlich in Führung. Nach 12 Minuten Spielzeit stand es 1:8 für unsere Mädels. Die anfänglich gute Abwehrleistung konnte man jedoch nicht lange beibehalten. Der gegnerischen Mannschaft gelang es nun immer öfter Tore zu erzielen.
Auch im Angriff hatte man viele technische Fehler und unnötige Ballverluste.
Allerdings konnte man durch einige Gegenstöße einfache Tore erzielen und die Führung weiter ausbauen. Mit einem Spielstand von 10:19 ging es nun in die Halbzeitpause.

Auch in der zweiten Halbzeit zeigte man eine inkonsequente Abwehr, dennoch war die Führung zu keiner Zeit gefährdet und ein Sieg sicher.
Mit 19:34 beendete man nun das Spiel und hatte somit die Pflichtaufgabe erfüllt.

geschrieben von Dominik Richter am 30. September 2019 in Berichte,Frauen I

Damen I: HG Saarlouis – HSG Ottweiler Steinbach 28:21 (15:9)  

Am vergangenen Samstag reiste die erste Damenmannschaft nach Saarlouis zum zweiten Saisonspiel. Bereits vor Spielbeginn war klar, dass die heutige Aufgabe schwer zu bewältigen sein würde, denn Saarlouis zählt zu den Mannschaften, die um die oberen Tabellenplätze mitspielt. Die Mannschaft aus Ottweiler musste auf einige Spielerinnen verzichten und wollte das Spiel ursprünglich verlegen. Diesem Verlegungsantrag wurde jedoch nicht zugestimmt, sodass die Mannschaft mit dem Ziel nach Saarlouis reiste, die Gastgeberinnen zu ärgern und um die Punkte zu kämpfen.

Saarlouis agierte direkt effizienter als die Damen aus Ottweiler und konnte nach wenigen Minuten mit 4:1 in Führung gehen. Die erste Damenmannschaft aus Ottweiler kämpfte und versuchte, den Abstand zu verkürzen. Dies gelang sogar und nach knapp zehn Minuten stand es 5:3 aus Sicht von Saarlouis. Die Heimmannschaft machte es unseren Damen schwer, agierte sehr schnell und mit hoher Dynamik und zog über das 8:4 in der 13. Minute bis zum Spielstand von 11:4 in der 20. Spielminute immer weiter davon. Die Gäste aus Ottweiler hatten Schwierigkeiten, die Abwehr sicher zu stellen, so gelangen Saarlouis immer wieder Durchbrüche und Anspiele an den Kreis, die mit Gegentoren bestraft wurden. Saarlouis verschenkte jedoch auch viele Bälle, wodurch der Abstand zur Mannschaft aus Ottweiler glücklicherweise nicht noch höher wurde. Dennoch zeigte sich in den letzten 15 Minuten der ersten Halbzeit, dass die Ottweiler’ Damen Probleme hatten, die Abwehr der Damen aus Saarlouis zu überwinden sowie den Ball im Tor zu versenken. Des Weiteren prägten häufig technische Fehler das Spiel unserer Damen und somit musste bei einem Spielstand von 15:9 das Spielfeld geräumt werden.

In der Kabine machte Trainer Markus Kochert den Damen deutlich, dass sie den Kopf jetzt nicht hängen lassen dürfen und weiterhin kämpfen sollen. Er machte auf die Schwächen in der Abwehr und die überhasteten Aktionen im Angriff aufmerksam. Die Mannschaft sollte wieder Mut fassen und mit Selbstvertrauen in die zweite Halbzeit gehen. So starteten die Mädels in die zweite Halbzeit und sofort wurde Spielerin Verena Schnur kurz gedeckt, um weitestgehend aus dem Spiel herausgenommen zu werden. Dies sorgte bei der Mannschaft aus Ottweiler zunächst für Verwirrung, aber trotzdem wurde weitergekämpft und Anschlusstreffer um Anschlusstreffer erzielt. Die Gastgeberinnen schenkten unseren Damen jedoch nichts und die Anzeigetafel markierte in der 39. Minute den Spielstand von 19:15. Die Damenmannschaft aus Ottweiler gab sich nicht auf und kämpfte sich bis zur 45. Spielminute auf 19:17 heran. Die Abwehr stand jetzt besser und im Angriff wurden die Bälle konsequenter verwertet, aber es dauerte nicht lange, bis die Damen aus Saarlouis auf 21:17 erhöhten. Unsere Damen verkürzten erneut auf 21:18 und der Wille, den Gastgeberinnen Punkte zu stehlen, war nach wie vor vorhanden. Doch die Heimmannschaft drehte wieder auf und nutzte Chance um Chance. Über den Spielstand von 24:19 zog Saarlouis bis auf 28:20 davon. Den Schlusspunkt des Spiels stellte der Treffer zum 28:21 und somit zum Endstand dar.

Nun gilt es, den Kopf nicht hängen zu lassen, im Training weiter an den Schwachpunkten zu arbeiten und sich auf die kommenden Aufgaben zu konzentrieren. Bereits am kommenden Samstag, den 28.09.19, steht das erste Spiel im Pokal an. Die Damen aus Ottweiler treten um 17.00 Uhr auswärts beim HV Ommersheim an. Die Mannschaft bedankt sich bei allen mitgereisten Fans für die Unterstützung in Saarlouis und hofft, dass sie auch im Pokalspiel so tatkräftig unterstützt wird.

Es spielten:

Jacqueline Nätzer, Tessa Hoffmann (beide Tor), Verena Schnur (10/2), Katharina Dörr (5/2), Anna Schlegel, Julia Herwarth (1), Sandy Strauß, Laura Gerlach (1), Miriam Baab (2), Nele Wild (2), Christina Budke

Trainer: Markus Kochert

Betreuerinnen: Sabrina Antes, Sarah Salm

geschrieben von Dominik Richter am 23. September 2019 in Berichte,Frauen I

1.Frauenmannschaft HSG Ottweiler/Steinbach 1 – SV 64 Zweibrücken 2 24:34 (13:18)  

Saisonauftakt der 1. Frauenmannschaft

Am vergangenen Samstagabend traf die erste Welle der HSG Ottweiler/Steinbach auf die zweite Damenmannschaft aus Zweibrücken. Nach der Vorbereitung waren die Spielerinnen und Trainer Markus Kochert hoch motiviert mit einem guten Spiel in die neue Saison zu starten. Vor Anpfiff war unseren Mädels klar, dass es sich mit Zweibrücken um einen harten Gegner handelt, der sehr gute Chancen auf die Meisterschaft hat.

Das Spiel unserer Damenmannschaft zeichnete sich in den ersten 15 Minuten durch technische Fehler und leichte Ballverluste aus, so dass sich die Gegner durch leichte Tore mit einem Spielstand von 5:12 klar absetzen konnten. Nach der genommenen Auszeit setzte die Mannschaft die Anweisungen des Trainers um. Mit der gewohnten Aggressivität in der Abwehr, als auch einem schnellen Spiel nach vorne gelang es unserer ersten Welle den Spielstand zur Halbzeit auf 13:18 zu verkürzen.

In der Halbzeit appellierte Trainer Markus Kochert an den Kamp- und Teamgeist der Mannschaft, motivierte jeden Einzelnen auf dem Spielfeld noch 30 Minuten alles zu geben und der gegnerischen Mannschaft das Spiel so schwer wie möglich zu machen.

Die zweite Halbzeit spiegelte die erste wider. Die Mädels fanden nur schwer ins Spiel und so konnten die Gegner aus Zweibrücken ihren Vorsprung weiter ausbauen. Nach 50 Minuten zeigte die Tafel einen Spielstand von 18:26 an. Dennoch ließ unsere erste Welle den Kopf nicht hängen und kämpfte bis zum Schlusspfiff als Mannschaft in der Abwehr um jeden Ball, sowie im Angriff um jedes Tor. Nach 60 Minuten musste sich die erste Damenmannschaft mit einem Spielstand von 24:34 geschlagen geben.

Die Mannschaft bedankt sich bei ihren treuen Fans für die lautstarke Unterstützung.

Das nächste Spiel findet am 21.09.2019 um 18:00 Uhr in der Sporthalle Steinrausch gegen die HG Saarlouis statt.

Aufstellung:

Tor: Tessa Hoffmann, Jacqueline Nätzer

Feld: Franziska Lehmon (1), Anna Schlegel (1), Annemarie Schön (4), Verena Schnur (8), Katharina Dörr, Julia Herwarth, Becky Gerlach (2), Nele Wild, Miriam Baab (6), Anna Sesterhenn, Laura Gerlach (2)

Trainer: Markus Kochert

Betreuerin: Sabrina Antes, Sarah Salm

geschrieben von Dominik Richter am 16. September 2019 in Berichte,Frauen I

Frauen 1: HSG Ottweiler/Steinbach – HSG TVA/ATSV Saarbrücken (21:16)  

Hochmotiviert und davon überzeugt die letzten zwei Punkte der Saison einzufahren, startete die erste Mannschaft der HSG Ottweiler/Steinbach am vergangenen Samstag in heimischer Halle in die Partie gegen den Tabellenzweiten aus Saarbrücken.

Die Mannschaft fand gut in das Spiel, sodass sie sich bereits nach knapp 10 Minuten einen Vorsprung von drei Toren erkämpfen konnten (12’ 5:2). Durch gutes Zusammenspiel, Kampfgeist und eine strake Torwartleistung gelang es den Spielerinnen aus Ottweiler bis kurz vor der Halbzeitpause die Führung weiter auszubauen (28’ 13:7). Die letzen zwei Minuten der ersten
Spielhäfte, in denen der Gegner den Vorsprung der Heimmannschaft noch einmal ein wenig verringern konnte, stellten sich im Nachhinein als die schwächsten der Partie heraus. Dennoch ging man zur Halbzeit mit einem Vorsprung von drei Toren in die Kabine (30’ 13:10).

Die Ansprache der Trainer und Betreuer stärkte noch einmal den Siegeswillen und brachte neue Euphorie in die Mannschaft. Zurück auf der Platte fielen im Angriff wichtige Tore und die Abwehr stand wieder gewohnt stark, was dazu beitrug, dass an der Torhüterin aus Ottweiler, die in der letzen Partie ihrer Handballkarriere noch einmal eine grandiose Leistung zeigte, in den ersten 12 Minuten der zweiten Hälfte kein Ball vorbei kam (43’ 17:11).

Getragen von der Unterstützung der zahlreichen Fans in der Halle, ließen die Spielerinnen der HSG Ottweiler/Steinbach nichts mehr anbrennen und sicherten sich so durch starken Teamgeist und ein schönes Zusammenspiel den Sieg im letzen Spiel der Saison 18/19 mit einer souveränen
Führung von fünf Toren (60’ 21:16).

Beendet wurde die Partie trotzdem nicht nur mit einem lachenden Auge und großer Freude über den Sieg, sondern auch mit einem weinenden Auge, da der Schlusspfiff nicht nur das Ende des Spiels, sondern für Carolin Schneider, Nadine Schneider, Stefanie Salm, Annika Schlegel und Nele
Wild auch das – teils dauerhafte, teils temporäre – Ende der Handballkarriere bei der HSG Ottweiler/Steinbach bedeutete. An dieser Stelle wünschen wir allen weiterhin viel Glück, Erfolg und Gesundheit und bedanken uns für die vielen gemeinsamen Stunden, die wir gemeinsam in
der Halle verbringen durften.

Die Spielerinnen der HSG Ottweiler/Steinbach bedanken sich außerdem ganz herzlich bei allen Zuschauern für die Unterstützung, die sie der Mannschaft während der ganzen Saison geschenkt haben.
Ein ganz besonderer Dank kommt den Spielerinnen der zweiten Damenmannschaft zu, die jederzeit dazu bereit waren die erste Welle auf dem Spielfeld zu unterstützen. Außerdem geht ein weiterer großer Dank an Stefanie Weingarth , die unserem Trainer in den letzten Spielen der
Saison immer zur Seite stand.

Es spielten:
Im Tor: Carolin Schneider, Jacqueline Nätzer Im Feld: Anna Schlegel (2), Nadine Schneider (2), Stefanie Salm (3), Verena Schnur (7), Katharina Dörr, Annemarie Schön, Annika Schlegel (5), Sarah Decker (1), Laura Gerlach, Christina Budke, Tamara Knaf (1), Nele Wild
Trainer/Betreuer: Christoph Willenbacher, Sabrina Antes, Becky Gerlach, Stefanie Weingarth

geschrieben von Dominik Richter am 15. April 2019 in Berichte,Frauen I

Frauen 1: HC St. Johann- HSG Ottweiler/Steinbach (20:23)  

 Am vergangenen Samstag, dem 6.4.2019 traf die erste Mannschaft der HSG Ottweiler/Steinbach auf die Damen des HC St. Johann in Saarbrücken.

Siegessicher und motiviert ging man in das Spiel, um die zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen und sie nicht dem Tabellen 11. zu überlassen. Die HSG fand allerdings nur schwer in das Spiel und so konnte sich die heimische Mannschaft nach bereits 10 Minuten mit einem Vorsprung von drei Toren absetzen. Es war klar, dass die Frauen aus Ottweiler nun aufdrehen mussten, um wieder an die Gegner heran zu kommen und den erhofften Sieg zu erlangen. Die HSG tat sich dabei allerdings schwer und so stand es zur Halbzeitpause 12:10 für die gegnerische Mannschaft.

Nach dieser durchwachsenen ersten Halbzeit nahm die HSG Ottweiler die Verfolgungsjagd auf und kam mit einem in der Halbzeitpause neu geweckten Siegeswillen nach nur 10 Minuten an die Frauen des HC heran. Sie schafften den Ausgleich zum 14:14. Ab jetzt dominierte die angereiste Mannschaft aus Ottweiler das Spiel. Die HSG baute ihre Führung aus. So kam es in der 53. Minute zu einem 4-Tore Vorsprung und einem Spielstand von 16:20. Der heimischen Mannschaft gelang es nicht diesen erarbeiteten Vorsprung aufzuholen und musste sich mit einem Endstand von 20:23 geschlagen geben.

Die Mannschaft bedankt sich bei allen mitgereisten Zuschauern und bei Julia Herwarth für die tatkräftige Unterstützung. 

Das nächste und auch letzte Spiel dieser Saison findet am 13.4.2019 um 16:45 in heimischer Halle gegen die Damen des TVA/ATSV Saarbrücken statt. 

Aufstellung: Tor: Carolin Schneider, Jacqueline Nätzer Feld: Anna Schlegel(5), Nadine Schneider(2), Stefanie Salm(1), Verena Schnur(7), Katharina Dörr(2), Annemarie Schön(1), Julia Herwarth, Sarah Salm(5) Trainer+ Betreuer: Christoph Willenbacher, Sabrina Antes, Becky Gerlach

geschrieben von Dominik Richter am 9. April 2019 in Berichte,Frauen I