Männer I: HC Dillingen/Diefflen I – HSG Ottweiler/Steinbach I 27:16 (13:7)   (keine Kommentare)

Deftige Klatsche beim haushohen Favoriten!

Einiges an Lehrgeld musste am Sonntag die erste Welle der HSG Ottweiler/Steinbach in der Saarlandliga bei ihrem ersten  Auswärtsauftritt in Dillingen zahlen. Beim starken HC Dillingen/Diefflen, der zu den Topmannschaften der Klasse zählt, setzte es eine deutliche Niederlage. Zu schwach war die Leistung über weite Teile des Spiels, um dem Gegner Paroli zu bieten und  um den Sieg mitreden zu können.

Schon zu Beginn war deutlich sichtbar, wie schwer sich die Mannschaft heute tuen wird. Zwar stand die Abwehr  vor allem in den ersten 20 Minuten gut, dennoch musste man sich vorne um jedes Tor mit aller Kraft und etwas Glück gegen einen robusten und massiven Abwehrblock des Gegners abmühen. So blieb es, unter anderem auch Dank eines stark aufspielenden Matthias Ottenbreit, der einige starke Torwürfe und Gegenstöße parierte, in der Anfangsphase ausgeglichen, wobei die Spielanteile ganz klar bei der Heimmannschaft aus Dillingen lagen. Über 2:2 und 4:4 musste man allerdings Mitte der ersten Halbzeit einem 8:5-Rückstand hinterherlaufen. Es folgte im Nachhinein die erste extreme Schwächephase der HSG, in der 12 Minuten!!! kein eigener Treffer gelang. Eine halbwegs ordentliche Abwehrleistung verhinderte wenigstens einen größeren Rückstand als „nur“ 13:7 zur Halbzeit, der den Ottweiler Jungs noch einen kleinen Funken Hoffnung auf Punkte in diesem Spiel schenkte.

Wie verwandelt gegenüber den letzten Minuten der ersten Halbzeit kam die Mannschaft aus der Kabine. Es gelang nach einigen Zeitstrafen für den Gastgeber und einer sehr guten Abwehr den 6-Tore-Rückstand auf 14:11 zu verkürzen. Trotz weiteren etlichen Ballgewinnen in der Abwehr und nur wenigen Toren auf Seiten der Dillinger gelang es der Schumann-Truppe nicht, näher als 3 Tore an den Gegner heranzukommen, obwohl dies mehrfach möglich gewesen wäre. Über 16:13 und 17:14 nach ca. 15 Minuten der zweiten Hälfte lag man noch in Schlagdistanz, ehe der HC Dillingen/Dieffeln erneut die Zügel anzog und der HSG Ottweiler keine Chance mehr ließ. Eine erneut miserable Phase ließ den Albtraum am heutigen Tage wahr werden. Eine 8:0-Serie der Dillinger zeigte so manche Schwäche im Spiel der HSG Ottweiler auf und die Messe war mehr als gelesen. Innerhalb kürzester Zeit stand auf der Anzeigetafel anstatt des 17:14 ein 25:14, was nicht nur mehr als schwer zu lesen, sondern nach den 45 Minuten vorher auch nicht unbedingt so zu erwarten war. Leider gelangen durch uncleveres Verhalten, zu frühe Abschlüsse und wohl auch dem bisher gegangenen Tempo des Gegners nur noch 2 Treffer für Ottweiler, die eine sehr bittere wie auch unerträgliche 27:16 Niederlage mit sich zog.

Auch wenn der Mannschaft bewusst ist, dass Dillingen kein Gegner für Ottweiler ist, auf den es bezüglich Thema Klassenerhalt zu punkten gilt, muss im nächsten Spiel bei einem ähnlich starken Gegner einfach mehr Willen, Kampf und Leidenschaft gezeigt werden. Es wird noch einige Mannschaften geben, die spielerisch weit über den Ottweiler Jungs liegen, dennoch sollen die Punkte nicht verschenkt werden. Demnach wird diese Woche hochkonzentriert weiter gearbeitet und sich auf den nächsten schweren Brocken mit dem TV Niederwürzbach am kommenden Samstag um 20 Uhr in eigener Halle vorbereitet. Die Mannschaft will dann einiges besser machen und benötigt dazu erneut die Unterstützung der Fans!!!

Aufstellung der HSG Ottweiler/Steinbach I:

  • Tor: Daniel Müller, Matthias Ottenbreit

  • Feld: Christian Gehm(3), Domi Schöndorf(1), Benedikt Neufang, Torsten Jung, Nils Habermann (7/1), Sebastian Regitz, Fabian Wiesel, Mike Groß, Michael Staudter, Jan Riedesel(1), Marcel Hoffmann (4), Matthias Brusdeilins
  • Trainer: Kai Schumann
  • Zeitnehmer: Volker Wiesel

geschrieben von Torsten Jung am 21. September 2015 in Männer I