Männer II: SC Alsweiler – HSG Ottweiler/Steinbach II 25:30 (13:16)   (keine Kommentare)

Zweite Mannschaft der HSG nach Sieg im Verfolgerduell nun mit vier Punkten Vorsprung

Zum ersten Spiel nach der Winterpause und einigen Kilos mehr auf den Rippen stand für die zweite Mannschaft gleich ein absolutes Topspiel auf dem Programm. Als Tabellenerster musste man zum Tabellendritten nach Alsweiler. Die Vorzeichen waren alles andere als gut, denn Trainer Willenbacher musste auf Kai Schumann, Marco Mathieu, Justus Birk und Oliver Pikolleck verzichten, weiter waren Benedikt Neufang und Florian Meyer angeschlagen, konnten aber dennoch zum Kader gehören. Außerdem bekam man mit Michael Staudter Unterstützung aus dem Kader der ersten Mannschaft. Viel Respekt hatte man gegenüber Alsweiler und dementsprechend motiviert und konzentriert ging man zu Beginn zu Werke. Die 1-0 Führung der Gastgeber konnte schnell ausgeglichen werden und man zog auf 1-3 davon. Aber auch Alsweiler zeigte sich durch Trainer Franz immer wieder gefährlich und so war das Spiel ausgeglichen. Nach 25 Minuten stand es 12:12. Dann gab es ein Bruch im Spiel der Gastgeber, welcher von HSG-Seite konsequent genutzt wurde. Zur Halbzeit erspielte man sich eine 13-16 Führung. Mit diesem Rückenwind und einer Warnung seitens des Trainers kam man aus der Kabine. Der Vorsprung hielt und nach 37 Minuten stand es 16-20 und man war ein Mann mehr auf dem Feld. In dieser Phase warf Alsweiler alles nach vorne und siehe da, sämtliche Würfe konnten in Unterzahl verwandelt werden und Der Gastgeber schaffte es gar, mit 22-21 in Führung zu gehen. Jetzt wurden auch die Heimfans wach, was aber nicht nur die Black Bulls aus Alsweiler zu motivieren schien. Bei der HSG wurde der Torwart gewechselt. Der in der ersten Hälfte gute Dominik Huber machte Platz für Peter Findeisen und die HSG war wieder da. Erneut zog man davon und beim 24-28 war der Sieg perfekt. Schließlich gewann man mit 25-30 beim Tabellendritten und hat nun 4 Punkte Vorsprung auf den ersten Nichtaufstiegsplatz bei gleichzeitig gewonnenem direkten Vergleich.
Kurios am Rande ist, dass auf Seiten der HSG nur zweimal gewechselt wurde (1*Tor, 1*Feld), ansonsten in diesem Spiel die ersten Sieben durchspielen mussten und durften, da sie als Mannschaft überzeugte und jeder seinen Anteil zum Sieg brachte. Jetzt heißt es fit werden für die nächsten schweren Aufgaben.
Ein Dank geht an die Fans der HSG, sowie an das faire Alsweiler Publikum!

Es spielten:
Dominik Huber, Peter Findeisen (beide Tor),
Steffen Becker (6), Nils Habermann (6), Mike Groß (2), Mischa Lauermann (7), Michael Staudter (5), Tim Riedesel (3), Benedikt Neufang, Patrick L’Hoste, Alexander Fuchs (1), Florian Meyer, Christoph Willenbacher, Andreas Thesen
Trainer: Christoph Willenbacher
Betreuer: Marco Mathieu

geschrieben von Christoph Willenbacher am 13. Januar 2013 in Männer II