Frauen 2: FSG Dirmingen-Schaumberg – HSG Ottweiler/Steinbach 24:16 (12:7)   (keine Kommentare)

Niederlage der zweiten Welle gegen Dirmingen-Schaumberg

Eine „neu zusammengesetzte“ Mannschaft stand für das Spiel gegen Dirmingen-Schaumberg auf dem Feld. Insgesamt fehlten fünf Spielerinnen, welche jedoch gut von den Mädels der dritten Mannschaft ersetzt wurden. Die HSG-Mädelsfanden anfangs trotz allem gut in die Partie, was vor allem der starken Angriff-Leistung von Tamara Knaf sowie der souveränen Leistung der Torfrau Tessa Hoffmann zuzuschreiben war. Auch in der Abwehr hielten die Spielerinnen gut dagegen.

Schnell kam es zu einem Umbruch, wodurch der Gegner zu viele Tore erzielen konnte. Mit 12:7 ging es in die Halbzeit. Die ersten zwanzig Minuten der zweiten Halbzeit spielten die Ottweiler-Mädels sehr überzeugend und kämpften sich durch ein schnelles Spiel wieder heran. Durch eine starke Abwehr und ein schnelles Spiel nach vorne ergatterten die Mädels wichtige Tore. Bis zum Spielstand von 15:14 in der 48. Minute lief alles gut, doch danach gelang es der HSG nicht mehr,die fehlenden Tore aufzuholen. Dem Gegner wurden viele einfache Tore gestattet. Somit endete das Spiel mit einem Spielstand von 24:16.

Ein großer Dank geht an die Spielerinnen aus der dritten Mannschaft: Christina Budke, JaninaFeld, Cyndie Nojack und Julia Merklinger.

Aufstellung:
Tor: Tessa Hoffmann, Julia Merklinger
Feld: Sandy Strauß, Stefanie Weingarth, Tamara Knaf, Anna Sesterhenn, Carina Mast, Cyndi Nojack, Janina Feld, Julia Herwarth, Sarah Salm, Christina Budke
Betreuer: Stefanie Weingarth, Annika Ottenbreit

geschrieben von Dominik Richter am 16. April 2018 in Berichte,Frauen II