HSG Dudweiler-Fischbach – HSG Ottweiler/Steinbach 23:22 (14:13)   (keine Kommentare)

Am vergangenen Samstag trat unsere durch eine Krankheits- und Verletzungswelle geschwächte erste Damenmannschaft nach einer langen Spielpause in auswärtiger Halle gegen die Damen der HSG Dudweiler-Fischbach an.
Das Spiel startete recht ausgeglichen. Keine der beiden Mannschaften konnte sich einen brauchbaren Vorsprung erarbeiten. Die Abwehr unserer HSG zeigte an diesem Tag nicht ihre beste Leistung. Man ließ sich zu oft durch den gegnerischen Angriff austricksen und kassierte zu viele unnötige Gegentore. Im Angriff konnte man vor allem in der Anfangsphase der ersten Halbzeit durch schnelles Spiel nach vorne oft punkten. Vor allem Annika Schlegel und Anna Schlegel konnten in diesen ersten 30 Minuten häufig glänzen. Gegen Ende der Halbzeit ließ man leider etwas nach, sodass Dudweiler sich zur Halbzeit die 14:13-Führung verschaffen konnte.

Auch die zweite Halbzeit begann zunächst ausgeglichen. Die Abwehr stand nun besser und Torfrau Carolin Schneider glänzte mit einigen wichtigen Paraden. Im Angriff setzte sich vor allem Becky Gerlach durch. Doch auch die Damen aus Dudweiler ließen nicht nach und gingen immer wieder in Führung. 90 Sekunden vor Abpfiff stand es dann 23:20 für Dudweiler und in den letzten Sekunden konnte sich unsere HSG durch zwei letzte Treffer nicht mehr zum Sieg verhelfen. Somit musste man sich mit der 23:22-Niederlage abfinden. Es sollte an diesem Tag einfach nicht für den Sieg reichen.

Die Mannschaft bedankt sich bei allen angereisten Fans und bei Tamara Knaf und Sandy Strauß für die Unterstützung auf dem Spielfeld. Das nächste Spiel wird am kommenden Samstag, den 10. März, um 16:45 Uhr in heimischer Halle gegen die Damen des ATSV Saarbrücken stattfinden.

Es spielten:
Carolin Schneider und Jacqueline Nätzer (beide Tor), Anna Schlegel (4), Nadine Schneider (2), Sandy Strauß (1), Tamara Knaf, Becky Gerlach (1), Karoline Gawron (1), Sinah Clos (6), Annika Schlegel (4), Vanessa Bock (1)
Trainerin: Heide Friedrich
Betreuerinnen: Verena Schnur und Sabrina Antes
Geschrieben von: Sinah Clos
 

geschrieben von Dominik Richter am 6. März 2018 in Berichte,Frauen I