Männer 1: HSG DJK Nordsaar II – HSG Ottweiler/Steinbach 24:26 (15:15)   (keine Kommentare)

HSG setzt Siegesserie fort

Die 1. Welle der HSG Ottweiler/Steinbach konnte durch einen mehr als ordentlichen Auftritt bei der HSG DJK Nordsaar II ihre Siegesserie weiter ausbauen. Nach den sehr souveränen Siegen der letzten beiden Wochen folgte vergangenen Samstag dieses Mal wieder ein knapper Sieg gegen einen starken Gegner. Und um es vorweg zu nehmen: es sollte eine äußerst kampfbetonte und enge Partie werden. Symbolisch dafür ist allein, dass sich keines der beiden Teams über die gesamte Spieldistanz hinweg mit mehr als 2 Toren absetzen konnte.
Ottweiler reiste mit dezimiertem Kader nach Marpingen zum Auswärtsspiel. Trainer Tobias frei musste dabei ohne Torhüter Matthias Ottenbreit und die Feldspieler Patrick L’ hoste, Patrick Richter und Fabian Wiesel auskommen. Auch Michael Staudter stand erst ab der 2. Halbzeit zur Verfügung. Nordsaar hingegen konnte personell aus dem Vollen schöpfen. Mit diesen begrenzten Möglichkeiten sind die 2 Punkte für Ottweiler umso höher einzustufen.

Die HSG Ottweiler/Steinbach begann wie gewohnt mit ihrer eingespielten 5:1-Deckung, hatte aber Probleme den Rückraum der Gastgeber in den Griff zu bekommen und ließ ihn zu nah an die Deckung heran, sodass dieser oft zu einfache Tore aus Einzelaktionen generieren konnten. Im Gegenzug hielt man aber mit temporeichem Spiel im erweiterten Gegenstoß dagegen und konnte seinerseits zu Beginn immer wieder über den Rückraum Tore erzielen. Auch im Positionsangriff gelang es Ottweiler immer wieder schön herausgespielte Lösungen gegen die kompakte 6:0 Abwehr von Nordsaar zu finden. Insofern dominierten beide Angriffsreihen im ersten Durchgang, obwohl beide Mannschaften durchaus robust verteidigten. Über Zwischenstände von 5:5 und 10:10 ging es im Gleichschritt mit 15:15 in die Halbzeit.

Eingangs der 2. Halbzeit ging es dann ruppig zu. Nachdem bereits alle gelben Karten im 1. Durchgang verteilt waren, wurde es schnell übersichtlich auf dem Platz durch einige 2-Minuten-Strafen auf beiden Seiten. In dieser Phase wechselte die Führung hin und her, da es beide Mannschaften verstanden ihre jeweilige Überzahl zu nutzen. Die 18:16 Führung der Gastgeber beispielsweise wurde schnell wieder egalisiert und in eine 19:20 Führung gedreht, anschließend aber beim 21:21 wieder der Ausgleich. So ging es weiter bis zum 24:24 kurz vor Schluss. Beide Deckungsverbände agierten dabei an der Grenze des Erlaubten, sodass Hälfte 2 deutlich torärmer wurde. Auch Lukas Keller im Tor verbuchte noch einige wichtige Paraden. In den letzten Minuten spielte Ottweiler dann einen Tick cleverer. Lucas Weißmann glänzte gegen Ende mit einigen sehenswerten Anspielen, die allesamt verwertet werden konnten. Somit gelang es der HSG sich am Ende mit 24:26 durchzusetzen in einem Spiel, das absolut auf Augenhöhe geführt wurde. Ottweiler bleibt damit in Lauerstellung und hat nach wie vor alle Möglichkeiten.

Im nächsten Heimspiel gegen die HSG Völklingen II gilt es dann die Siegesserie fortzusetzen und die Ergebnisse der letzten Wochen zu bestätigen. Vielleicht entspannt sich die Personalsituation bis dahin auch wieder. Anpfiff ist dann am Samstag den 10.03.2018 um 18:45 Uhr vor heimischer Kulisse in der Seminarsporthalle. Dabei hofft die HSG wieder auf die lautstarke Unterstützung ihrer treuen Fans.

Heja HSG!

 

Aufstellung der HSG Ottweiler/Steinbach I

Tor: Lukas Keller
Feld: Christian Gehm (5), Benedikt Neufang (6), Alexander Gräber (1), Lucas Weißmann (3), Matthias Brusdeilins (4), Sebastian Regitz (5/2)), Michael Staudter, Justus Birk (1), Marcel Hoffmann (1)

Trainer: Tobias Frei
Zeitnehmer: Volker Wiesel

geschrieben von Dominik Richter am 4. März 2018 in Berichte,Männer I