Frauen Verbandspokal: TV Merchweiler – HSG Ottweiler/Steinbach 26:24 (13:13)   (keine Kommentare)

Am vergangenen Freitagabend stand für unsere erste Welle das letzte Pokalspiel vor dem Einzug ins Pokalhalbfinale an Ostermontag an.
In den letzten beiden Jahren gelang es jeweils, sich nach seiner starken Pokalvorrunde einen der vier Plätze in der Joachim-Deckarm-Halle zu sichern. Dieses Jahr sollte es jedoch leider nicht reichen.

Am späten Freitagabend wurde die Partie zwischen unserer HSG und den Damen des TV Merchweiler angepfiffen. Nachdem der TV nach einer halben Minute 1:0 in Führung ging, gelang unserer HSG nach knapp 2 Minuten mit einem durch Fabienne Hoffmann verwandelten 7-Meter der Ausgleich. Durch cleveres Angriffsspiel und eine starke Abwehrarbeit ging man nach 7 Minuten 1:5 in Führung, verpasste aber leider die Chance, diesen Vorsprung zu wahren oder gar auszubauen, sodass die Damen des TV Merchweiler nach 17 Minuten den Ausgleich zum 6:6 schafften. Obwohl vor allem Michaela Both, Nadine Schneider und Anna Schlegel in dieser ersten Halbzeit oft punkten konnten, nutzte man zu viele Chancen nicht gut genug und scheiterte zu oft an der gegnerischen Torfrau.

Zur Halbzeit stand es schließlich 13:13. Die Damen um Trainerin Heide Friedrich sammelten ihre Kräfte und nutzten die Zeit, um einige taktische Dinge zu besprechen.
Annika Schlegel eröffnete die Halbzeit mit dem Treffer zum 13:14 und in den darauffolgenden Minuten konnte darüber hinaus vor allem Becky Gerlach mit Treffsicherheit glänzen, sodass man nach einigen Minuten mit dem Treffer zum 15:18 die Führung etwas festigen konnte. Doch auch in dieser Spielphase gelang es unseren Damen trotz einigen Paraden unserer Torfrau Tessa Hoffmann nicht, die notwendige Konstanz in der Leistung zu bewahren, die zu einem Sieg nötig gewesen wäre. In der 60. Minute sah es danach aus, als würde TV Merchweiler die Partie nun für sich entscheiden, doch Michaela Both katapultierte mit dem Treffer zum 21:21 wenige Sekunden vor Schluss ihr Team in die Verlängerung. Nun standen weitere 10 Spielminuten an, in denen die Partie entschieden werden sollte. Die Kräfte und die Konzentration unserer HSG reichten in dieser Verlängerung einfach nicht aus, um als Sieger aus der Halle zu gehen. Insgesamt wurden zu wenige 7-Meter-Würfe verwandelt und der TV Merchweiler ging nach 70 gespielten Minuten und dem Endstand 26:24 als verdienter Sieger aus der Partie.

Die HSG Ottweiler/Steinbach wünscht Milena Knapp, die sich in dieser Partie sehr unglücklich verletzte, gute und schnelle Besserung und bedankt sich außerdem bei allen angereisten Zuschauern für die Unterstützung. Ein großes Dankeschön geht darüber hinaus an Sarah Salm und Stefanie Salm für die Unterstützung aus der zweiten Welle.

Es spielten:
Tessa Hoffmann und Carolin Schneider (beide Tor), Michaela Both (3), Anna Schlegel (3), Nadine Schneider (3), Stefanie Salm, Fabienne Hoffmann (3/2), Vanessa Bock, Becky Gerlach (4/1), Sarah Salm, Sinah Clos (3), Annika Schlegel (5)
Trainerin: Heide Friedrich
Betreuerinnen: Sabrina Antes, Karoline Gawron, Jacqueline Nätzer

geschrieben von Dominik Richter am 23. Januar 2018 in Berichte,Frauen I