Männer I: 20:17 Auswärtsniederlage gegen TuS Elm-Sprengen    Männer 2: 26:27 Heimniederlage gegen TV Merchweiler 2    Männer 3: 34:23 Heimsieg gegen Black Bulls Alsweiler    Frauen 1: 24:26 Auswärtssieg gegen HC St. Johann

Frauen 1: HC St Johann – HSG Ottweiler/Steinbach 22:24 (16:16)   (keine Kommentare)

Aufholjagd bei dem HC St. Johann in der Bruchwiesenhalle

Am vergangen Samstagabend trat unsere erste Damenmannschaft gegen den Viezesaarlandmeister HC St Johann an.

Wenn man die letzte Saison Revue passieren lässt, erinnert man sich an ein durchaus schlechtes Spiel in Saarbrücken. Letztes Jahr ließ man in der Halle in den Bruchwiesen nach einer durchwachsenen Leistung ärgerlicherweise zwei Punkte liegen. Aber denkt man an das Spiel um die Meisterschaft, erinnert man sich an eine unschlagbare Mannschaft auf Seiten von Ottweiler. In diesem Spitzenspiel schenkte man den Saarbrückern wirklich überhaupt nichts. Genau diese Erinnerungen rief Trainer Guido Esseln in der Ansprache vor Anpfiff auf. Die Mannschaft hat in der Halle in Saarbrücken etwas gut zu machen und man sollte versuchen das abzurufen, was man in dem letzten Spiel der vergangenen Saison geleistet hat.

Doch es lief gleich ganz anders als in dem Spiel um die Meisterschaft. Unsere HSG startete mit zu vielen technischen Fehlern und viel zu vielen Ballverlusten, sodass der HC gleich 5:3 in Führung gehen konnte und Gudio Esseln nach nur 6 Minuten bereits die erste Auszeit nahm. Er plädierte darauf, Kreisanspiele zu vermeiden und den Ball mehr über die Breite zu spielen. Zu alldem dazu kam dann noch der Ausfall von Kreisläuferin Sinah Clos, die sich bei einer Angriffsaktion am Fuß verletzte.

Als Spieler auf dem Feld ging einem in diesem Moment nicht das Spiel um die Meisterschaft durch den Kopf, sondern eher ein Déjà-vu des letzten Spiels in der Bruchwiesenhalle. Aber bei dem Spielstand von 10:5 und einigen Wechseln der HSG fing sich die Mannschaft um Guido Esseln und die Aufholjagd begann. Durch schnelle Angriffe nach vorne konnte Annika Schlegel schöne Tore erzielen und auch Michaela Both durchbrach mit tollen Eins-gegen-Eins-Aktionen die Abwehr und knallte den Ball ins Netz. Mit dem Halbzeitpfiff brachte Vanessa Bock die Mädels auf Seiten der HSG zum ersten Mal zum Durchatmen und katapultierte den Ball durch einen tollen Schlagwurf zum 16:16 hinter die Torlinie.

In der Halbzeit war klar, dass man sich jetzt nicht ausruhen durfte! So startete man hochmotiviert dieses Spiel zu gewinnen in die zweite Halbzeit. Anna Schlegel warf nach nur 51 Sekunden die HSG zum ersten Mal zur Führung. Diese sollte aber nicht lange halten. Die HSG scheiterte an der Torfrau auf Seiten der Saarbrücker und diese liefen vermehrt zum Tempogegenstoß. Trotz Unterzahl der Mädels aus Ottweiler hatte man keines Weges Angst, sondern arbeitete und agierte viel besser in der Abwehr, sodass Jacqueline Nätzer einige Male schön parieren konnte. Nachdem man nochmal vollzählig auf dem Feld stand warf Michaela Both in der 42. Minute das Tor zum 19:20. Diese Führung wollte man nun nicht mehr aus der Hand geben. Zeit zum Aufatmen gab es trotz einer 4-Tore-Führung durch Becky Gerlach in dieser Halbzeit bis zum Schlusspfiff nicht mehr. Es war ein Abwehrkampf und die HSG kassierte abermals eine Zweiminutenstrafe. Guido Esseln nahm in der 55. Minute seine letzte Auszeit und sagte an, was nun gespielt wird. Denn nach dem 7 Meter, der durch die Spielerin Veronika Schröder aus Saarbrücken verwandelt wurde, führte man nur noch mit 2 Toren, weil man zuvor am Tor von Saarbrücken scheiterte. Die Auszeitansprache fruchtete und man spielte gleich hintereinander zwei klare Torchancen raus. Allerdings vergebens, weil man auch gleich zweimal Pfosten traf. Unsere Zuschauer mussten bis zur 60. Minute Blut und Wasser schwitzen, da es anderthalb Minuten vor Abpfiff nur 24:25 stand. In der letzten Spielminute warf Fabienne Hoffmann durch ein schönes Anspiel von Nadine Schneider das letzte Tor in dieser Begegnung beider Mannschaften und das Spiel endete mit einer Parade von Jacqueline Nätzer mit 24:26.

Somit nahm man den Saarbrücker ihre „Zero“ Punktebilanz zu Hause und feierte die Punkte, die auf das Konto der HSG rollten.

Die Mannschaft bedankt sich bei Guido Esseln, der die Mannschaft bis zum Jahresende übernimmt, weil Trainerin Heide Friedrich krankheitsbedingt ausfällt. Des Weiteren geht ein großes Dankeschön an Katharina Dörr, die aus der zweiten Mannschaft ausgeholfen hat und ihre Arbeit in dem Spiel sehr gut gemacht hat.

Natürlich geht das größte Dankeschön an unsere mitgereisten FANS, die diesen kleinen Nervenkitzel mitgemacht haben.

Am kommenden Samstag, den 16.12.17, ist in unserer Halle großer Heimspieltag und unsere erste Damenmannschaft erwartet in dem letzten Spiel für dieses Jahr den SV Zweibrücken II. Anpfiff ist um 16.45 Uhr.

Es spielten:

Tessa Hoffmann, Jacqueline Nätzer, Carolin Schneider (alle drei Tor)

Michaela Both (5), Anna Schlegel (2), Nadine Schneider, Katharina Dörr, Verena Schnur, Fabienne Hoffmann (5/3), Becks Gerlach (2), Sinah Clos, Annika Schlegel (11/4), Vanessa Bock (1)

Trainer: Guido Esseln

Betreuer: Sabrina Antes

geschrieben von Dominik Richter am 12. Dezember 2017 in Berichte,Frauen I