Männer I: 20:17 Auswärtsniederlage gegen TuS Elm-Sprengen    Männer 2: 26:27 Heimniederlage gegen TV Merchweiler 2    Männer 3: 34:23 Heimsieg gegen Black Bulls Alsweiler    Frauen 1: 24:26 Auswärtssieg gegen HC St. Johann

Frauen 1: HSG Ottweiler/Steinbach – HSG Dudweiler-Fischbach 27:11 (13:2)   (keine Kommentare)

Wie wir alle wissen, ist in der Saarlandliga keine Partie wirklich vorhersehbar. Jede Mannschaft kann es mit jeder anderen Mannschaft aufnehmen, ganz egal, wie sich beide mit Blick auf die Tabelle gegenüberstehen. Unsere erste Welle empfing am vergangenen Samstag den Tabellenletzten aus Dudweiler und es war klar, dass man diesen starken Gegner keinesfalls unterschätzen durfte.

Das Spiel begann und unsere HSG war von Anfang an die dominantere Mannschaft auf dem Platz. Michaela Both eröffnete die Partie mit dem ersten Treffer nach 3 Minuten und nach knapp 10 Minuten stand es bereits 5:0. Bis zur 12. Minute ließ Torfrau Carolin Schneider, die auch an diesem Tag wieder mit einer phänomenalen Leistung glänzte, kein Gegentor zu. In der gesamten ersten Halbzeit fanden insgesamt nur zwei gegnerische Bälle ihren Weg hinter die Torlinie unserer HSG. Die Defensive stand kompakt und war geprägt von Teamgeist und gegenseitiger Motivation. Das Angriffsspiel war zum Großteil souverän und der Torerfolg ließ dank cleveren Spielzügen und starken Anspielen an unsere Kreisläuferinnen nie lange auf sich warten. Dennoch wurden einige sichere Bälle verworfen, was aber mit Blick auf die Abwehrleistung kompensiert werden konnte. So stand es nach 30 Minuten 13:2 für unsere HSG.
Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit blieben die Damen der HSG Dudweiler-Fischbach zunächst ohne Torerfolg, sodass es nach einigen Minuten 17:2 stand. Doch die gegnerische Mannschaft gab bis zum Schluss nicht auf und versuchte immer wieder, sich etwas näher an das Team um Trainerin Heide Friedrich heran zu kämpfen. In dieser zweiten Phase der zweiten Halbzeit erzielte Dudweiler noch einige Tore und die Damen unserer HSG verschenkten im Angriff einige Chancen. Dennoch ließ man sich den deutlichen Vorsprung nicht mehr nehmen. Vor allem Fabienne Hoffmann konnte zahlreiche schöne Tore erzielen und insgesamt spielten alle HSG-Spielerinnen für- und miteinander und auch von der Bank aus wurde stets lautstark unterstützt. Schließlich rundete Annika Schlegel die Partie zwei Sekunden vor Schluss mit einem letzten Treffer ab und am Ende konnte man sich mit dem 27:11-Sieg auf jeden Fall zufrieden geben.

Unsere erste Welle bedankt sich bei all den zahlreich erschienenen Fans für die tolle Unterstützung. Das nächste Spiel wird 28.11. um 18 Uhr in der Rastbachtalhalle in Saarbrücken gegen die Damen des TVA/ATSV Saarbrüchen stattfinden.

Es spielten:
Carolin Schneider und Jacqueline Nätzer (beide Tor), Michaela Both (4), Nadine Schneider (1), Verena Schnur, Fabienne Hoffmann (9/3), Anna Schlegel (3), Becky Gerlach (1), Karoline Gawron (1/1), Sinah Clos (4), Annika Schlegel (4), Vanessa Bock
Trainerin: Heide Friedrich
Betreuerin: Sabrina Antes
Geschrieben von: Sinah Clos

geschrieben von Dominik Richter am 23. Oktober 2017 in Berichte,Frauen I