Männer I: 24:21 Heimsieg gegen SV Bous    Männer 2: 23:31 Heimniederlage gegen TV Niederwürzbach 2    Männer 3: 24:32 Heimniederlage gegen SV Zweibrücken 3     Frauen 1: 19:24 Auswärtssieg gegen HSG Marpingen/Alsweiler 2    Frauen 2: 21:13 Auswärtsniederlage gegen SSV Wellesweiler    Frauen 3: 17:19 Auswärtssieg gegen SSV Wellesweiler 2

Archiv für 2015 Februar

Miniturnier der HSG Ottweiler/Steinbach   (keine Kommentare)

Am kommenden Sonntag den 01.03.2015 findet in der Zeit von 11 Uhr bis 14.30 Uhr ein Miniturnier in der Seminarsporthalle statt. Teilnehmer sind die Mannschaften aus Merzig, Marpingen, St. Wendel, Saarlouis, Waldmohr und Saarbrücken sowie die beiden Mini-Jahrgänge 2006/2007 und 2008/2009 der HSG Ottweiler.

Das Turnier eröffnen werden die Mini Minis des Jahrgangs 2010/2011 mit einem „kleinen Spiel“.

Die HSG lädt alle ein, den Kleinen bei ihren ersten Handballspielen zuzuschauen und sie tatkräftig anzufeuern. Für das leibliche Wohl wird bestens von Seiten der HSG gesorgt sein.

geschrieben von Dominik Schoendorf am 25. Februar 2015 in Neuigkeiten

Männer I: HSG Ottweiler/ Steinbach I – HSG Fraulautern/ Überherrn I 26:20 (10:8)   (keine Kommentare)

Pflichtsieg nach schwacher Leistung!!

Am Samstagabend traf die HSG im letzten der fünf Heimspiele am Stück auf die 1. Mannschaft der HSG Fraulautern/Überherrn. Nachdem man die ersten vier Partien dieser Heimserie gewinnen konnte, unter anderem überzeugend gegen den Tabellenführer aus Niederwürzbach, war man auch gewillt diese Serie mit einem Sieg abzuschließen.

geschrieben von Torsten Jung am 23. Februar 2015 in Männer I

Frauen II: HSG Ottweiler/Steinbach II – FSG/DJK Oberthal/Hirstein III 17:17 (10:8)   (keine Kommentare)

Einen Punkt leichtsinnig verschenkt

Das Schlusssignal ist im Handball rein akustisch meistens recht hässlich. Ein markerschütternder Dröhn-Ton, der auch in leiserer Form aus manchen Radio-Weckern kommt. Er ist aber sehr wichtig. Eine eigens nach ihm benannte Regel im Handball-Regelkatalog adelt ihn. Es ist die Regel 2:3, in der sinngemäß steht, dass das Spiel mit ihm endet. Der Schlusston in der Ottweiler Seminar-Halle gehört zu der Sorte der furchtbaren Tönen, aber weil Handballer keine Philharmoniker sind, kommt es eigentlich nur auf eine Tatsache an, ob sie den Ton nun schön oder hässlich finden: Wie das Spiel davor ausgegangen war.

geschrieben von Stefanie Weingarth am 23. Februar 2015 in Aktive,Berichte,Frauen II

Frauen I: HSG Ottweiler/Steinbach – JSG DJK Marpingen/Alsweiler 27:21 (17:10)   (keine Kommentare)

Verdienter Sieg!!

Die Handballfrauen der HSG Ottweiler zeigten am Samstagabend gegen die 2. Mannschaft der JSG DJK Marpingen/Alsweiler eine gute Mannschaftsleistung.
Grundstein für diesen Sieg war eine kompaktstehende Abwehr in Kombination mit gut aufgelegten Torhüterinnen.

Leider mussten die Mädels krankheitsbedingt auf Nadine Schneider verzichten und so gilt wieder mal ein großes Dankeschön an die aushelfenden Spielerinnen Anna-Lena Hoffmann und Katharina Dörr.

geschrieben von Rebecca Andres am 23. Februar 2015 in Aktive,Berichte,Frauen I

Teilnahme am Fastnachtsumzug wird zur Tradition   (keine Kommentare)

Hier regiert die HSG

Wir freuen uns auch dieses Jahr wieder mit allen Jugend- und Aktivenmannschaften am Fastnachtsumzug teilzunehmen und auf die Suche nach neuen Talenten und Interessierte zu gehen.

Die Aufstellung des Umzuges beginnt am Dienstag ab 14 Uhr, beginnend an der Kreuzung Illinger Straße / Am Burg in Richtung Blumenstraße. Die HSG hat die Zugnummer 30.

Wir haben dieses Jahr das Motto SEEFAHRT -Komm mit auf See mit der HSG-.

Wir freuen uns auf alle Kinder, Erwachsenen und Mitglieder des Vereines, die uns an Bord begleiten. Auch über zahlreiche Zuschauer an den Straßen freuen wir uns sehr.

geschrieben von Stefanie Weingarth am 15. Februar 2015 in Neuigkeiten

Frauen I: HSG Ottweiler/Steinbach I – HSG TVA/ATSV Saarbrücken 23:24 (10:13)   (keine Kommentare)

Leichtsinniger 2-Punkteverlust der HSG

Nach verdientem Auswärtssieg in Brotdorf, hieß es für die HSG Damen 2 Punkte in heimischer Halle gegen den ATSV Saabrücken zu holen.

Nach Anpfiff wurden die Damen aus Ottweiler allerdings überrascht. Der ATSV ging schnell in Führung. Immer wieder gelang es den Saarbrückerinnen ihre Kreisläuferin und die Außenspielerinnen in Szene zu setzen. Bei einem Spielstand von 2:7 schien es, als werde die HSG nach und nach wach. Durch eine sichere Abwehr und das schnelle Spiel nach vorne, konnte sich die HSG Tor für Tor wieder rankämpfen. Dementsprechend ging die HSG mit 10:13 Rückstand in die Halbzeit.

geschrieben von Rebecca Andres am 10. Februar 2015 in Aktive,Berichte,Frauen I

Männer I: HSG Ottweiler/Steinbach I – TV Niederwürzbach 27:25 (13:11)   (keine Kommentare)

Sieg gegen den Tabellenführer vor sensationeller Kulisse!!

Der HSG Ottweiler/Steinbach ist am vergangenen Wochenende mit den Fans im Rücken, die ihrerseits auf der Tribüne ein Feuerwerk mit Trommeln und Gesängen abfeuerten, ein wichtiger Sieg gegen den Tabellenführer aus Niederwürzbach gelungen und somit meldet man sich mit großem Selbstbewusstsein im Kampf um die Aufstiegsplätze trotz einiger Rückschläge in den letzten Wochen zurück. Erstmals in seiner Amtszeit streifte sich Kai Schumann das Trikot der ersten Herrenmannschaft selbst über und dient von nun an der  Mannschaft als weitere Rückraumalternative nach der Verletzung von Mike Groß.

geschrieben von Torsten Jung am 9. Februar 2015 in Männer I

Männer II: HSG Ottweiler/Steinbach II – HWE Erbach/Waldmohr 29:29 (13:13)   (keine Kommentare)

HSG II schafft Überraschung gegen Erbach/Waldmohr

Am vergangenen Samstag traf die zweite Welle der HSG auf die Mannschaft von HWE Waldmohr/Erbach.
Ermutigt aus den vergangenen Spielen, in denen die HSG bereits gezeigt hatte was sie im Stande ist zu leisten, war man nun noch entschlossener endlich mal Punkte

geschrieben von Christoph Willenbacher am 4. Februar 2015 in Aktive,Berichte,Männer II

Frauen I: TuS Brotdorf – HSG Ottweiler/Steinbach 14:22 (8:10)   (keine Kommentare)

Am vergangenen Sonntag trat die erste Damenmannschaft der HSG Ottweiler-Steinbach die Reise nach Brotdorf an.
Das Team aus Ottweiler startete eher mäßig ins Spiel. Zu viele technische Fehler und eine ungewöhnlich schwache Abwehrleistung führten dazu, dass man sich nicht weiter als mit zwei Toren von der gegnerischen Mannschaft absetzen konnte. Zu oft gelang es den Damen des TuS Brotdorf, über den Rückraum oder in Zusammenspiel mit der Kreisläuferin, sichere Treffer zu erzielen und zu oft konnten klare Chancen seitens der HSG nicht verwandelt werden. Das Spiel war von beiden Seiten körperbetont, aber bis auf einige unnötige Beleidigungen der gegnerischen Fans gegen unsere HSG weitestgehend fair. Immerhin gelang es den Damen aus Ottweiler unter anderem auch auf Grund einer starken Torwartleistung durch Angelina Wegener über die gesamte erste Halbzeit zu verhindern, den TuS Brotdorf in Führung gehen zu lassen und so ging man mit einem 8:10 und gemischten Gefühlen in die Halbzeit.
In dieser machte Trainer Markus Recktenwald seiner Mannschaft deutlich, dass man, wenn man nach diesem Spiel als Sieger aus der Halle gehen wollte, und das war eindeutiges Ziel an diesem Spieltag, unbedingt an der Abwehrleistung arbeiten und im Angriff kreativer werden musste.
Voll motiviert und mit dem klaren Ziel vor Augen, an diesem Tag zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen, konnten die Damen aus Ottweiler in der zweiten Halbzeit nun zeigen, welche Mannschaft hier das Spielt lenkte. Die Abwehr stand nun kompakter, man redete mehr miteinander und das Angriffsspiel wurde abwechslungsreicher und erfolgreicher. Vor allem Nadine Schneider konnte durch schnelle und wichtige Treffer überzeugen, sodass man sich spätestens mit dem Treffer zum 10:20 ganz deutlich von den Damen des TuS Brotdorf absetzen konnte. Diese reagierten darauf teilweise aggressiv, sodass es einige Zwei-Minuten-Strafen beiderseits sowie eine rote Karte seitens des TuS Brotdorf zu sehen gab. Bis zum Ende des Spiels behielt die HSG dennoch die Kontrolle auf dem Spielfeld, sodass man mit einem deutlichen 14:22 und zwei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten konnte.

geschrieben von Rebecca Andres am 3. Februar 2015 in Aktive,Berichte,Frauen I